DevOps-Plattform

VSHN wird GitLab-Partner

Uhr

Im Rahmen einer Partnerschaft bietet der Zürcher IT-Dienstleister VSHN neu GitLab-Lizenzen an. Die Plattform soll den gesamten DevOps-Lebenszyklus transparenter und effizienter machen.

(Source: Pankaj Patel / Unsplash.com)
(Source: Pankaj Patel / Unsplash.com)

Das Zürcher IT-Unternehmen VSHN und die Entwicklerplattform Gitlab haben eine Partnerschaft vereinbart. Damit wolle man die Präsenz von GitLab in der Schweiz stärken und Unternehmen auf ihrer DevOps-Reise unterstützen, führt VSHN in einer Mitteilung aus.

Für VSHN ist der Github-Konkurrent kein Neuland: "Wir nutzen GitLab intern und für unsere Kunden und Partner schon lange", schreibt der IT-Dienstleister in der Mitteilung. Im Rahmen der Partnerschaft biete VSHN sowohl normale GitLab-Lizenzen als auch Managed GitLab als Komplettpaket respektive Managed Service an.

Das GitLab-Partnerprogramm sei brandneu, sagt VSHN auf Anfrage. Bis vor kurzem habe GitLab Enterprise-Support jeweils direkt angeboten. Nun können Unternehmen diesen auch über Partner beziehen.

In der Mitteilung wird GitLab als komplette DevOps-Plattform vorgestellt, die als eine einzige Anwendung daherkommt. Dies schaffe einen optimierten Software-Flow und sorge für gesteigerte Transparenz und Effizienz über den gesamten Lebenszyklus von DevOps. Zu den Schweizer GitLab-Nutzern zählt unter anderem die UBS, die eine mehrjährige Partnerschaft mit der DevOps-Plattform vereinbart hat, um die Softwareentwicklungs- und Test-Prozesse zu automatisieren.

DevOps steht für eine neue Kultur und Herangehensweise in der Zusammenarbeit von bis dato getrennten Abteilungen. Development (Softwareentwicklung) und Operations (IT-Betrieb) ziehen an einem Strang, um die Softwarequalität und die Verfügbarkeit zu erhöhen und damit die Kundenzufriedenheit zu steigern. Welche Vorteile DevOps in der Praxis bringt, lesen Sie im Fachbeitrag von Markus Speth, Chief Marketing Officer bei VSHN.

Webcode
DPF8_199944

Kommentare

« Mehr