Für 10 Milliarden US-Dollar

Atos will sich DXC Technology unter den Nagel reissen

Uhr
von René Jaun und jor

Atos will DXC Technology kaufen. Beide Unternehmen bestätigen ein entsprechendes Angebot. Die Rede ist von einem Kaufpreis in der Höhe von 10 Milliarden US-Dollar. Unter Dach und Fach ist allerdings noch nichts.

(Source: Pressfoto / Freepik.com)
(Source: Pressfoto / Freepik.com)

Der französische IT-Dienstleister Atos will DXC Technology übernehmen. Atos bestätigte seine Kaufabsichten gegenüber dem US-Branchenportal "CRN". Durch die Transaktion wolle man "ein führendes Unternehmen für digitale Dienstleistungen schaffen, das von globaler Grösse, Talent und Innovation profitiert".

Kaufpreis: 10 Milliarden US-Dollar

Auch seitens DXC Technology liegt eine Bestätigung vor, wonach Atos sämtliche Unternehmensanteile übernehmen will. Man werde den Vorschlag prüfen, das Angebot liege erst seit dem 6. Januar auf dem Tisch. Auch Atos stellt klar, dass der Deal keineswegs unter Dach und Fach ist. Man werde zu gegebener Zeit informieren.

Weder Atos noch DXC Technology machen offizielle Angaben zum vorgeschlagenen Kaufpreis. Doch zwei nicht namentlich genannte Quellen teilten gegenüber "Reuters" mit, das Angebot liege bei über 10 Milliarden US-Dollar inklusive Schulden.

Allein im vergangenen Jahr war Atos in Verhandlungen für 12 Übernahmen. Der IT-Konzern gab beispielsweise im Oktober bekannt, den Cybersecurity-Berater und Pentest-Anbieter SEC Consult zu übernehmen. Vor zwei Jahren schloss Atos einen Milliarden-Zukauf ab: Durch die Übernahme des US-amerikanischen IT-Outsourcers Syntel wechselten 23'000 ehemalige Syntel-Mitarbeiter zu Atos.

DXC Technology, welches unter anderem für die SBB eine Serviceplattform entwickelt, gab vor zwei Jahren wiederum 2 Milliarden US-Dollar für die Übernahme der Zuger Softwareschmiede Luxoft aus.

Webcode
DPF8_202629

Kommentare

« Mehr