Eigenes Betriebssystem

Huawei bringt HarmonyOS nun auch auf Smartphones

Uhr
von Maximilian Schenner und cka

Huawei bietet HarmonyOS als Smartphone-Betriebssystem an. Am 2. Juni 2021 soll das System auf den Markt kommen. Der Entwicklung des Betriebssystems geht ein Handelsstreit zwischen den USA und China voran.

Huawei hatte das Betriebssystem "HarmonyOS" bereits 2019 auf seiner Entwicklermesse vorgestellt. (Source: zVg)
Huawei hatte das Betriebssystem "HarmonyOS" bereits 2019 auf seiner Entwicklermesse vorgestellt. (Source: zVg)

Huawei bietet HarmonyOS künftig auch als Smartphone-Betriebssystem an. Wie "Der Standard" berichtet, soll der chinesische Hersteller das Betriebssystem am 2. Juni 2021 auf den Markt bringen.

Huawei hatte das Betriebssystem bereits an seiner Entwicklerkonferenz im Jahr 2019 enthüllt. Richard Yu, Chef von Huaweis Consumer Business Group, erklärte damals, der Konzern wolle mit dem OS ein geräteübergreifendes Ökosystem etablieren.

HarmonyOS kam seitdem bereits auf IoT-Geräten zum Einsatz, unter anderem als HiCar-System in smarten Autos. Kürzlich stellte Huawei das Elektroauto Seres SF5 vor und wagte damit erstmals den Eintritt in den chinesischen Automobilmarkt, wie Sie hier lesen können.

Fokus auf Software

Der Konzern wolle sich in Zukunft verstärkt auf die Entwicklung von Software konzentrieren, wie "Reuters" schreibt. Dies habe Huawei-Gründer Ren Zhengfei in einem internen Memo an seine Mitarbeitenden angekündigt, das Reuters vorliege. Neben HarmonyOS wolle man den Aufbau der Cloud-KI Mindspore und anderer IT-Systeme forcieren. Dabei wolle Huawei vor allem auf Open Source setzen.

Mit dem Fokus auf Software anstelle von Endgeräten werde der Hersteller "mehr Unabhängigkeit und Autonomie" haben - vor allem von US-Sanktionen, von denen Huawei derzeit betroffen ist. Ausgangspunkt war ein Handelsstreit zwischen China und den USA. Der damalige Präsident Donald Trump hatte mehrere chinesische Technologieunternehmen auf eine schwarze Liste gesetzt, darunter auch Huawei, und jenen Konzernen damit den Zugang zu Hardware aus den USA genommen.

Unter dem Vorwurf der Spionage kappten die USA Huawei im Juli 2020 ausserdem den Zugang zu Chips aus internationaler Produktion, was dem Konzern schwer zu schaffen macht. Auf dem Smartphone-Markt fiel Huawei mittlerweile auf Rang 6 zurück. Die Regierung unter Trumps Nachfolger Joe Biden nahm den Smartphone-Hersteller Xiaomi mittlerweile von besagter Liste. Huawei könnte folgen, muss sich aber derzeit noch gedulden.

Webcode
DPF8_217902

Kommentare

« Mehr