Initiative von Bund und Wirtschaft

Eidgenössische Diplomausbildung für Sicherheitsexperten kommt

Uhr | Aktualisiert

Vertreter von Bund und Wirtschaft wollen eine eidgenössisch anerkannte Ausbildung zum "ICT Security Experten" einführen. Mehrere Schweizer Grossunternehmen nehmen teil. Die ersten Absolventen sollen in zwei Jahren ihren Abschluss machen.

Der Verband ICT-Berufsbildung Schweiz hat in Zusammenarbeit mit dem Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) das Projekt "ICT Security Expert" gestartet. Mit an Bord sind laut einer Mitteilung auch Vertreter aus der Wirtschaft. Darunter Microsoft Schweiz, die Schweizerische Post, Swisscom, UBS und der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE). Hinter ICT-Berufsbildung Schweiz steht auch der ICT-Branchenverband ICT-Switzerland.

Ziel des Zusammenschlusses ist es, einen "eidgenössischen Abschluss auf Diplomstufe für Informatikerinnen und Informatiker im Bereich Informations-Sicherheit zu erarbeiten und hochqualifizierte Fachleute auszubilden", heisst es weiter. Im Sommer 2018 sollen die ersten Experten ihren Abschluss machen. Die Absolventen sollen als eine "staatlich anerkannte Vertrauensperson" wichtige Sicherheitsfunktionen in Wirtschaft, Politik und Verwaltungen übernehmen.

Kein vergleichbarer Abschluss

Laut Jörg Aebischer, Geschäftsführer von ICT-Berufsbildung Schweiz, soll mit der neuen Ausbildung dem Fachkräftemangel in der ICT-Branche entgegengewirkt werden. In der Schweiz gebe es bisher keinen vergleichbaren Abschluss auf nationaler Ebene.

An der inhaltlichen Ausgestaltung des Studiengangs sind weitere Partner involviert. In der Mitteilung werden folgende Unternehmen und Bildungseinrichtungen genannt: Abraxas Informatik, Alpiq, Armasuisse, Compass Security, die Insel-Gruppe, Information Security Society Switzerland, KPMG, Mobiliar, PwC, Ruag, die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften, Switch, die Wirtschaftsinformatikschule Schweiz und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Über die Schwerpunkte und detaillierten Ausbildungsinhalte machten die Mitglieder keine Angaben.

Webcode
7356

Kommentare

« Mehr