London Technology Week 2014

Silicon Valley an der Themse

Uhr | Aktualisiert
von CEtoday

London hat im Juni zur dritten London Technology Week eingeladen. Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen von Pharma über IT bis zur Maschinenindustrie waren zu Gast. Mit der LTW soll London zum Silicon Valley Europas werden.

London Technology Week 2014 (Quelle: London Technology Week)
London Technology Week 2014 (Quelle: London Technology Week)

Vom 16. bis 20. Juni ist in London die London Technology Week (LTW) über die Bühne gegangen. Das Spezielle an der Veranstaltung: Es gab nicht den einen Veranstaltungsort, sondern rund 200 Events, verteilt auf die ganze Stadt. Teilgenommen an der LTW, die zum dritten Mal in dieser Form stattfand, haben Firmen aus den unterschiedlichsten Sektoren von Pharma über IT bis zur Maschinen­industrie. Die London Technology Week wird in Zusammenarbeit mit dem Bürgermeisteramt in London und anderen politischen Gremien durchgeführt.

Das Ziel der Technologiewoche ist es, London im Hightech-Sektor quasi als europäisches "Silicon Valley an der Themse" zu positionieren. Insbesondere im Osten der Stadt in den Hochhäusern rund um Canary Wharf haben sich in den letzten zehn Jahren ausser den Firmen der Finanz- und Versicherungsbranche nicht wenige Technologie-Start-ups angesiedelt. Die Lage von Canary Wharf ist stra­tegisch günstig, weil man durch die Nähe des London City Airports schnell und unkompliziert in die weiteren europäischen Zentren fliegen kann. Am meisten Flugverbindungen unterhält der Flughafen übrigens mit den Niederlanden. Auf Platz zwei liegt bereits die Schweiz.

LTW nützt ganz London

Jeremy Rees, Executive Director des ExCel, des Expo Center London, mit dem "IT-Markt" in London sprach, ist überzeugt, dass die London Technology Week in Zukunft noch wichtiger für die Stadt und auch für das ExCel werden wird. Schon dieses Jahr habe die Technologiewoche über 25 000 Businessbesucher angezogen, die sich bei Technologiefirmen wie Google, Microsoft oder Samsung aus erster Hand über neue Entwicklungen informierten. Für nächstes Jahr erwartet er noch mehr Besucher. Es stört Rees auch nicht, dass die grosse Mehrzahl der Veranstaltungen rund um die London Technology Week nicht in seinem Messezentrum, sondern verteilt über die ganze Stadt stattgefunden haben. "Nächstes Jahr werden wir schon 27 Veranstaltungen hier bei uns haben." Er sieht die London Technology Week auch als Marketingmassnahme für sein ExCel. Denn Rees würde sich auch wünschen, dass noch mehr europäische Hightech- oder IT-Kongresse in "seinem" ExCel stattfinden würden, statt etwa in Barcelona. "London bietet die perfekte Infrastruktur, wir haben genügend, auch preiswerte Hotelzimmer, es ist von überall her gut zu erreichen, und wir sprechen die richtige Sprache."

An der London Technology mitgemacht hat etwa auch das Start-up Techfest mit seinem Event "A love byte". Die Firma um Gründer William Thomson hat sich auf das Event-Consulting spezialisiert und will Eventorganisatoren helfen, ihre Anlässe vor, während und nach dem Event effizienter zu gestalten und die Besucher mithilfe von Technologie mehr zu involvieren. Konkret mit Apps, die helfen, etwa in Podiumsdiskussionen mehr Input vom Publikum zu erhalten, ohne dass jemand vor allen Leuten in ein Mikrofon sprechen muss.

Die LTW war ein interessanter Event. Das Modell, zentral koordiniert verschiedene Technologieanlässe verteilt über eine ganze Stadt oder eine Region ablaufen zu lassen, wäre durchaus auch auf die Schweiz übertragbar.

Webcode
pZh3Uv22

Kommentare

« Mehr