1. Quartal 2016

Smartwatches sorgen für volle Kassen

Uhr | Aktualisiert

Die Umsätze für Wearables sind im ersten Quartal massiv in die Höhe geschossen. Apple gehört mittlerweile zu den grössten Uhrenherstellern weltweit.

Wearables werden immer teurer. Wie der Marktforscher Futuresource Consulting schreibt, hat der globale Markt im ersten Quartal des Jahres eine massive Wertsteigerung erlebt. So explodierte der weltweite Umsatz für Wearable-Devices nahezu im Vergleich zum Vorjahresquartal um 133 Prozent auf nahezu 6 Milliarden US-Dollar an. Die Anzahl verkaufter Geräte stieg im Vergleich dazu nur um 50 Prozent an.

Grund für die Preissteigerung: Smartwatches, insbesondere die Apple Watch. Nach Ansicht der Analysten hat die Apple-Uhr ein Jahr nach Marktstart den Durchschnittspreis für Wearables auf 218 Dollar gedrückt. Apple dominierte den Smartwatch-Markt laut IDC im ersten Quartal mit fast 50 Prozent Marktanteil. Mittlerweile gehöre Apple zu den grössten Uhrenmachern weltweit. Der Tech-Konzern rangiere noch hinter den Giganten Swatch und Rolex, aber schon vor Fossil, Citizen, Casio, Richemont oder LVMH. Die NZZ am Sonntag sah Apple schon Anfang Jahr an zweiter Stelle hinter Rolex, soll das Traditionsunternehmen aber schon bald überholen.

Preisverfall für Activity Tracker

Für Activity Tracker hingegen seien die Durchschnittspreise im ersten Quartal stark gefallen. Wohl deswegen stieg die Anzahl verkaufter Geräte um fast ein Fünfel auf 10,7 Millionen an. Die Marken Fitbit und Xiaomi beherrschen diese Kategorie mit gemeinsam mehr als 70 Prozent Marktanteil. Sportuhren legten ebenfalls zweistellig um 11 Prozent zu. In dieser Kategorie geben Garmin, Polar und Suunto den Ton an.

Die Verkaufszahlen zeigen eine Verschiebung von Activity Trackern und Sportuhren hin zu Smartwatches, wie die Analysten bemerken. Deshalb rechnen sie in Zukunft auch mit mehr Accessoires für Smartwatches. Im vergangenen Jahr sei der Umsatz bei sogenannten Fitness Wearables, wozu die Marktforscher Activity Tracker und Sportuhren zählen, nur um 2 Prozent gestiegen. Auch dieses Jahr soll diese Teilkategorie der Wearables nur in vergleichbarem Ausmass wachsen.

Webcode
8843

Kommentare

« Mehr