Auch in der Schweiz

Facebook beugt sich der EU

Uhr

Die EU machte vergangene Woche Druck auf Facebook. Der Konzern sollte den Datenaustausch mit Whatsapp in Europa stoppen. Facebook hat nun eingelenkt.

Quelle: Sheldon Gardner
Quelle: Sheldon Gardner

Die Datenschützer der Europäische Union (EU) verlangten Ende Oktober einen Stopp des Datenaustauschs zwischen Facebook und Whatsapp. Die Redaktion berichtete darüber und wies darauf hin, dass Whatsapp mit den Behörden zusammenarbeite.

Die Gespräche haben nun zu einem Ergebnis geführt: Whatsapp stoppt vorerst die Weitergabe von Daten europäischer Whatsapp-Nutzer an Facebook. Das schliesst laut Techcrunch Whatsapp-Nutzer in allen 28 Mitgliedsstaaten der EU ein. Und der Stopp gilt auch für die Nutzer in der Schweiz, wie der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte auf Anfrage sagt.

Facebook wollte auf Daten wie Telefonnummern und Informationen über die Nutzung der App zugreifen. MIt diesen Daten wollte Facebook etwa die Empfehlung von Freunden und die Werbung stärker personalisieren. Whatsapp hat weltweit rund eine Milliarde Nutzer.

Webcode
DPF8_14033

Kommentare

« Mehr