17 Millionen US-Dollar

Equinix investiert in Genfer Rechenzentrum

Uhr

Der US-Rechenzentrumsbetreiber Equinix modernisiert sein Genfer Rechenzentrum. Es soll einer der wichtigsten Internetknoten in der Schweiz sein.

Quelle: Dennis Jarvis, https://www.flickr.com/photos/archer10/ (CC BY-SA 2.0)
Quelle: Dennis Jarvis, https://www.flickr.com/photos/archer10/ (CC BY-SA 2.0)

Equinix GV1 bekommt ein Facelift. Der US-amerikanische Rechenzentrumsbetreiber will 17 Millionen US-Dollar in das Genfer "International Business Exchange"-Rechenzentrum stecken. Das Investment stelle sicher, dass das Rechenzetrum auf dem neusten Stand der Technik sei, teilt Equinix mit.

Gemäss Mitteilung ist GV1 einer der wichtigsten Internetknoten der Schweiz. Ein grosser Teil der Internetverkehrs der Westschweiz und des Südostens von Frankreich würde über diesen Knoten laufen. Ausserdem bestehe eine Verbindung zum Cern Internet Exchange Point.

GV1 ist laut Equinix seit 17 Jahren in Betrieb. Der britische Rechenzentrumsbetreiber Telehouse baute das Rechenzentrum, Equinix kaufte es am 1. April 2004, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt.

Webcode
DPF8_33446

Kommentare

« Mehr