Künstliche Intelligenz fürs Smartphone

IFA: Huawei präsentiert KI-Chip Kirin 970

Uhr | Aktualisiert

Huawei hat einen KI-Chip für Smartphones vorgestellt. Das System namens Kirin 970 soll Handys intelligenter und reaktionsfähiger macher.

Mit Kirin 970 will Huawei die mobile KI voran bringen. (Source: Huawei)
Mit Kirin 970 will Huawei die mobile KI voran bringen. (Source: Huawei)

Huawei hat an der IFA eine mobile Computerplattform für künstliche Intelligenz angekündigt. Das System-on-a-Chip (SoC) namens Kirin 970 markiere einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung der Smartphone-KI, teilt der chinesische Telko-Ausrüster mit. Huawei bietet das System Entwicklern und Partnern als offene Plattform an, wie es in einer Mitteilung heisst.

Ein Octa-Core CPU und ein GPU der nächsten Generation mit zwölf Kernen treibe das neue System an. Kirin 970 könne über 2000 Bilder pro Minute verarbeiten, was alle anderen zurzeit erhältlichen SoC aussteche. Der Chip umfasse 5,5 Milliarden Transistoren.

Huaweis Formel für mobile KI

Huawei-CEO Richard Yu stellte seine Formel für mobile KI vor. Sie lautet: Cloud-KI plus On-Device-KI. “Dafür produzieren wir End-zu-End-Kapazitäten, die eine koordinierte Entwicklung von Chips, Endgeräten und der Cloud ermöglichen”, lässt sich Yu im Pressetext zitieren.

Für die Cloud-KI gebe es bereits vielfältige Anwendungen. Das Nutzererlebnis sei allerdings verbesserungswürdig, heisst es weiter. Latenz, Stabilität und Datenschutz liessen noch zu Wünschen übrig.

Hier komme die On-Device-KI ins Spiel. Die eingebaute künstliche Intelligenz erfasse Daten, die das Verhalten des Nutzers besser verstehbar machten. Die Sensoren von Kirin 970 sollen in Echtzeit eine grosse Menge personalisierter Daten erfassen. Das mache die KI des Smartphones intelligenter und schneller, verspricht der Hersteller.

Webcode
DPF8_55775

Kommentare

« Mehr