Nomasis Innovation Event

Nomasis stellt Enterprise-Mobility-Lösungen vor

Uhr | Aktualisiert

Nomasis hat in Zürich Lösungen für Enterprise Mobility und IT-Sicherheit präsentiert. Der Event war gut besucht.

Nomasis hat zum vierten Mal zu seinem Innovation Event geladen. Im Hotel Four Points by Sheraton Sihlcity in Zürich. Der Tag drehte sich um IT-Sicherheit und Mobile-Apps. Es gab Vorträge zu folgenden Themen:

  • Mobileiron: Bridge 2.0, Laptop-Management für Windows 10

  • Incapptic: Standardisierte Bereitstellung von Apps

  • Lookout: Schutz vor Datenlecks bei Apps – wo bestehen Risiken?

  • Open as App: Excel-Daten in einer selbstgemachten App öffnen

  • Netmotion: Ausfallzeiten minimieren durch Netzwerk-Diagnose und Verbindungen in Echtzeit

  • Pointsharp: Mobile Integration von Skype for Business

  • Alert Sense: Massenbenachrichtigung und Krisenkommunikation

  • Apples iOS 11: Neue Funktionen

Rafael Kobylinski, CEO von Incapptic, am Nomasis Innovation Event.

Spannend war die Präsentation über Incapptic. Das Berliner Start-up löst laut CEO Rafael Kobylinski Probleme in der Enterprise Mobility. Es soll den Datenaustausch zwischen Firmen und externen Entwicklern erleichtern. Jede App müsse vor der Veröffentlichung mit einem Schlüssel digital signiert werden. Bisher hätten IT-Spezialisten das von Hand gemacht, sagte Kobylinski, was bis zu einer Woche gedauert habe und fehleranfällig gewesen sei. Incapptic könne Apps automatisch in wenigen Sekunden signieren, so Kobylinski.

Nomasis bietet zu einigen der Themen, die in den Vorträgen behandelt wurden, auch Webinare an. Sie sind auf der Website des Unternehmens ersichtlich. Das nächste Webinar findet am 28. September von 16.30 bis 17 Uhr statt. Es dreht sich um Lookout und den Schutz vor mobilen Bedrohungen für sensible Firmendaten. Im Oktober wird es weitere Webinare geben, unter anderem zu Incapptic und Netmotion.

Webcode
DPF8_59014

Kommentare

« Mehr