Erste Modelle der Power-9-Familie

IBM lanciert neue Server für Linux und SAP Hana

Uhr

IBM hat die ersten Geräte aus der Power-9-Familie für den Servermarkt präsentiert. Darunter sind Modelle für Einsteiger, den Linux-Betrieb und SAP Hana. Sie sind ab dem 20. März lieferbar.

IBM-Ingenieurin Stefanie Chiras zeigt die neuen Power-9-Server. (Source: IBM)
IBM-Ingenieurin Stefanie Chiras zeigt die neuen Power-9-Server. (Source: IBM)

IBM hat Server präsentiert, die sich als Einstiegsmodelle in die neue Power-9-Familie eignen sollen. Wie Heise Online berichtet, bringt das US-Unternehmen die Geräte auf den Markt, nachdem die Power-9-Architektur bereits in den Supercomputern der "Oak Ridge National Labs" und des "Lawrence Livermore National Laboratory" ihren Einstand feierte.

Insgesamt stellte IBM laut Heise sechs Modelle mit bis zu zwölf Kernen pro CPU vor: L922, S922, S924, H922 und H924 sowie den Server mit der Produktnummer S914. Die letzte Ziffer stehe jeweils für die Höheneinheiten im Rack, die Ziffer davor für die Zahl der Prozessorsockel.

L-Modelle seien für den Linux-Betrieb konzipiert, der Buchstabe S kennzeichne Einsteigergeräte. Die H-Server seien für den Betrieb mit SAPs Datenbanksystem Hana vorkonfiguriert. Nur das Modell S914 komme auch als Tower auf den Markt.

Die Power-9-Server sind gemäss Angaben von Heise ab dem 20. März 2018 lieferbar. Weitere Infos sollen auf der IBM-Konferenz "Think" in Las Vegas folgen.

Webcode
DPF8_80509

Kommentare

« Mehr