"Love it", "change it", "leave it"

In der SBB-Sandbox können Passanten digitale Angebote und Prototypen testen

Uhr | Aktualisiert

Die SBB haben die sogenannte "SBB Sandbox" aufgebaut. Sie findet vom 17. bis 20. Oktober in der Haupthalle des Hauptbahnhofs Zürich statt. Start-ups, Firmen und die SBB wollen so ihre noch unfertigen digitalen Produkte und Angebote an Endkunden testen.

Die SBB haben am Zürcher Hauptbahnhof vom 17. bis 20. Oktober die "SBB Sandbox" – eine Art digitales Testlabor – eingerichtet. Start-ups, Firmen und die SBB haben dort Gelegenheit, ihre digitalen Prototypen und Angebote direkt mit und an den Bahnhofs-Passanten zu testen. Die "SBB Sandbox" findet im Rahmen der "My Smart Station Zürich HB" statt. Ziel ist es gemäss SBB, das Kundenerlebnis und die Aufenthaltsqualität am Bahnhof weiter zu steigern und so die 2017 mit Digitalswitzerland eingegangene Wette zu gewinnen: Bis April 2019 soll der HB Zürich zum digitalsten und persönlichsten Verkehrsknotenpunkt der Welt werden.

Ein Beispiel dafür ist die neue Swisscom-Plattform "Naminha", welche Köche mit Gastgebern verbinden soll. Ein ein anderes Beispiel ist der "Umzugs-Wizzard" von EWB, welcher im Falle eines Umzugs das Abmeldeprozedere beim Energieversorger vereinfache. Das komplette Programm gibt es auf der Website der SBB.

Zu den digitalen Produkten der SBB können Interessierte in der Sandbox ihre Meinungen abgeben: "Love it" (weiter so), "change it" (daran muss noch einiges verbessert werden), "leave it" (auf das hat die Welt nicht gewartet). Es geht etwa darum, wie der Billettautomat der Zukunft aussehen soll, oder wie nutzerfreundlich SBB Fastlane ist. Die Rückmeldungen der Kunden sollen in die Weiterentwicklung der digitalen Produkte und Services einfliessen.


Prototyping für Anfänger und "Kickbox4everyone"

Interessierte können in der SBB Sandbox an interaktiven und kostenlosen Schnupperkursen teilnehmen.

Schnupperkurs: Mit der "Kanban"-Methode sollen Aufgaben einfacher und auf spielerische Weise organisiert und gelöst werden können. (Source: Netzmedien)

Weiter lockt die "Kickbox4everyone" in Zusammenarbeit mit Swisscom: Geschäftsideen können in Form eines sogenannten "Elevator Pitch" präsentiert werden.

(Source: Netzmedien)

Webcode
DPF8_111923

Kommentare

« Mehr