Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 48: Zuschläge

Uhr | Aktualisiert

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Armasuisse entscheidet sich für Itris Enterprise

  • Zuschlag 1049891: Dienstleistungen Network und Security Engineering Führungsnetz Schweiz. Lot Nr 6: Network Security Architektur. Publiziert am 29.11.2018. Führungsunterstützungsbasis (FUB)/armasuisse. Ausschreibung vom 5.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an ITRIS Enterprise AG. Grubenstrasse 109, 3322 Urtenen-Schönbühl. Preis: 2'450'000 CHF. zudem Zuschlag an ensec AG. Untermüli 11, 6302 Zug. Preis: 2'630'000 CHF. zudem Zuschlag an SPIE ICS AG. Freiburgstrasse 251, 3018 Bern. Preis: 3'080'000 CHF. Gesamtpreis: 8'160'000 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der gestellten Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.6. Lot Beschreibung: Network Security Architektur. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Hochschule für Technik Rapperswil

  • Zuschlag 1049887: Dienstleistungen Network und Security Engineering Führungsnetz Schweiz. Lot Nr 5: Network Test Engineering. Publiziert am 29.11.2018. Führungsunterstützungsbasis (FUB)/armasuisse. Ausschreibung vom 5.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Hochschule für Technik Rapperswil (HSR). Oberseestrasse 10, 8640 Rapperswil SG. Preis: 1'785'000 CHF. zudem Zuschlag an Netcloud AG. Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 1'890'000 CHF. zudem Zuschlag an EMITEC AG. Birkenstrasse 47, 6343 Rotkreuz. Preis: 1'702'500 CHF. Gesamtpreis: 5'377'500 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der gestellten Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Lot Nr.5. Lot Beschreibung: Network Test Engineering. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Itrise Enterprise

  • Zuschlag 1049883: Dienstleistungen Network und Security Engineering Führungsnetz Schweiz. Lot Nr 4: Network Security Engineering. Publiziert am 29.11.2018. Führungsunterstützungsbasis (FUB)/armasuisse. Ausschreibung vom 5.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an ITRIS Enterprise AG. Grubenstrasse 109, 3322 Urtenen-Schönbühl. Preis: 2'450'000 CHF. zudem Zuschlag an ensec AG. Untermüli 11, 6302 Zug. Preis: 2'630'000 CHF. zudem Zuschlag an SPIE ICS AG. Freiburgstrasse 251, 3018 Bern. Preis: 2'940'000 CHF. Gesamtpreis: 8'020'000 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der gestellten Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Network Security Engineering. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 1049877: Dienstleistungen Network und Security Engineering Führungsnetz Schweiz. Lot Nr 3: Datacenter Network Engineering. Publiziert am 29.11.2018. Führungsunterstützungsbasis (FUB)/armasuisse. Ausschreibung vom 5.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern. Preis: 4'020'000 CHF. zudem Zuschlag an Netcloud AG. Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 3'780'000 CHF. zudem Zuschlag an SPIE ICS AG. Freiburgstrasse 251, 3018 Bern. Preis: 4'284'000 CHF. Gesamtpreis: 12'084'000 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der gestellten Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Datacenter Network Engineering. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 1049873: Dienstleistungen Network und Security Engineering Führungsnetz Schweiz. Lot Nr 2: LAN/WAN Network Engineering. Publiziert am 29.11.2018. Führungsunterstützungsbasis (FUB)/armasuisse. Ausschreibung vom 5.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern. Preis: 5'360'000 CHF. zudem Zuschlag an Netcloud AG. Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 5'040'000 CHF. zudem Zuschlag an SPIE ICS AG. Freiburgstrasse 251, 3018 Bern. Preis: 5'544'000 CHF. Gesamtpreis: 15'944'000 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der gestellten Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: LAN/WAN Network Engineering. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 1049867: Dienstleistungen Network und Security Engineering Führungsnetz Schweiz. Lot Nr 1: Network-Architektur. Publiziert am 29.11.2018. Führungsunterstützungsbasis (FUB)/armasuisse. Ausschreibung vom 5.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern. Preis: 2'750'000 CHF. zudem Zuschlag an Hochschule für Technik Rapperswil (HSR). Oberseestrasse 10, 8640 Rapperswil SG. Preis: 2'380'000 CHF. zudem Zuschlag an Netcloud AG. Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 2'520'000 CHF. Gesamtpreis: 7'650'000 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der gestellten Anforderungen gemäss Ausschreibungsunterlagen.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Network-Architektur. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Elca

  • Zuschlag 1049113: Projekt MILO5 Mehraufwände durch Erkenntnisse während der Detailspezifikation. Publiziert am 27.11.2018. armasuisse VBS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an ELCA Informatique SA. Av. de la Harpe 22-24, 1001 Lausanne. Preis: 1'050'000 CHF. Begründung: VöB Art 13. Abs. 1, lit. c Erkenntnisse aus der Realisierung, sowie Vorgaben aus WEA.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Veleras International

  • Zuschlag 1048565: VAIP/RAS Plattform Wartung, Betrieb und Lizenzen Rahmenvertrag 2019 2022 (End of Life). Publiziert am 23.11.2018. armasuisse VBS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Veleras International GmbH. Rigistrasse 35, 6331 Hünenberg. Preis: 772'326 CHF. Begründung: VöB Art. 13, Absatz 1, lit. c Die Software ist geistiges Eigentum des Lieferanten.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Trivadis

  • Zuschlag 1046377: (18000) 609 Partnerschaft Integration Services 2019-2023. Lot Nr 2: Engineering DB Oracle und EXA-Data Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Publiziert am 20.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 20.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Trivadis AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Preis: 5'000'000 CHF. zudem Zuschlag an Tradeware AG. Zürcherstrasse 59, 8800 Thalwil. Preis: 5'000'000 CHF. zudem Zuschlag an Edorex AG. Unterdorfstrasse 5, 3072 Ostermundigen. Preis: 5'000'000 CHF. Gesamtpreis: 15'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschläge erhalten die Firmen mit den 3 höchsten Rangpositionen: 1. Trivadis AG, Weltpoststrasse 5, 3015 Bern 2. Edorex AG, Unterdorfstrasse 5, 3072 Ostermundigen 3. Tradeware AG, Zürcherstrasse 59, 8800 Thalwil Aufgrund der Bewertung der Zuschlagskriterien überzeugten diese 3 Firmen mit den besten Erfahrungswerten im Bereich Engineering DB Oracle und EXA-Data.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt in allen Losen ohne Mindestabnahmemenge. Der Erstplatzierte erhält in jedem Los das Erstrecht auf eine Angebotsabgabe. Im konkreten Bedarfsfall werden demzufolge alle Aufträge direkt dem Anbieter vergeben, der dieses Recht besitzt. Verzichtet der angefragte Anbieter auf die Angebotsabgabe, geht dieses Recht an den nächstplatzierten Anbieter über und so fort. Es wird höchstens das in der Ausschreibung pro Los publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Minimal CHF 160.00 / Maximal CHF 174.00. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Engineering DB Oracle und EXA-Data. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Evaluationsdauer: 153 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 1049507: (F18128) Erbringung von Betrieb der bestehenden PBX Systeme inklusive IPTGW. Publiziert am 27.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern. Preis: 7'643'082 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag (01.01.2019 31.12.2020): CHF 4'299'943.00. Optionen (01.01.2021 31.12.2022): CHF 3'343'139.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für BMC Software Distribution

  • Zuschlag 1048601: (F18275) Wartungsverlängerung BMC Monitoring. Publiziert am 23.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an BMC Software Distribution B.V. Boeingavenue 245, NL-NL-1119 PD Schiphol-Rijk. Preis: 938'517 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 469'258.55 (für 2019). Optionen: CHF 469'258.55 (für 2020). Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Microsoft

  • Zuschlag 1049173: (F18286) Nachtrag zu Microsoft Premier Support Vertrag – Mehrbedarf 2019. Publiziert am 27.11.2018. Bundesamt für Telekommunikation und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Microsoft Schweiz GmbH. Richtistrasse 3, 8304 Wallisellen. Preis: 3'033'393 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für ITConcepts-Solutions

  • Zuschlag 1048549: (F18279) Wartungsverlängerung BMC Remedy. Publiziert am 23.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an ITConcepts-Solutions GmbH. Grundstrasse 10, 6343 Rotkreuz. Preis: 784'017 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 382'447.10 (für 2019). Optionen: CHF 401'569.95 (für 2020). Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Interact Consulting

  • Zuschlag 1048371: (F18200) Support, Wartung und Weiterentwicklung Scanning, Dokumenten und Datenerfassung (optional bis Ende 2023). Publiziert am 23.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Interact Consulting AG. Brauerstrasse 4, 8026 Zürich. Preis: 1'138'982 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Basisauftrag im Wert von CHF 994'066.20. Optionsauftrag im Wert von CHF 144'916.55. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Avintis

  • Zuschlag 1048811: (18000) 609 Partnerschaft Integration Services 2019-2023. Lot Nr 6: Engineering ESB Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Publiziert am 22.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 20.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an avintis sa. Route du Tir-Fédéral 10, 1762 Givisiez. Preis: 1'500'000 CHF. zudem Zuschlag an Yenlo Switzerland AG. Neustadtstrasse 7, 6003 Luzern. Preis: 1'500'000 CHF. Gesamtpreis: 3'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschläge erhalten die Firmen mit den 2 höchsten Rangpositionen: 1. Yenlo Switzerland AG, Neustadtstrasse 7, 6003 Luzern 2. avintis sa, Route du Tir-Fédéral 1, 1762 Givisiez Aufgrund der Bewertung der Zuschlagskriterien überzeugten diese 2 Firmen mit den besten Erfahrungswerten im Bereich WSO2.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt in allen Losen ohne Mindestabnahmemenge. Der Erstplatzierte erhält in jedem Los das Erstrecht auf eine Angebotsabgabe. Im konkreten Bedarfsfall werden demzufolge alle Aufträge direkt dem Anbieter vergeben, der dieses Recht besitzt. Verzichtet der angefragte Anbieter auf die Angebotsabgabe, geht dieses Recht an den nächstplatzierten Anbieter über und so fort. Es wird höchstens das in der Ausschreibung pro Los publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Minimal CHF 160.00 / Maximal CHF 170.00. Lot Nr.6. Lot Beschreibung: Engineering ESB. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Evaluationsdauer: 155 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Adfinis SyGroup

  • Zuschlag 1048623: (F18257) Pflege und Support für Linux Suse 2019 (bundesweit). Publiziert am 22.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Adfinis SyGroup AG. Giessereiweg 5, 3007 Bern. Preis: 1'303'287 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 852'239.00. Option: CHF 451'048.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Innovation Process Technology

  • Zuschlag 1046883: (18000) 609 Partnerschaft Integration Services 2019-2023. Lot Nr 4: Engineering Middleware Weblogic Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Publiziert am 20.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 20.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Innovation Process Technology AG. Poststrasse 14, 6300 Zug. Preis: 3'000'000 CHF. zudem Zuschlag an Trivadis AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Preis: 3'000'000 CHF. Gesamtpreis: 6'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschläge erhalten die Firmen mit den 2 höchsten Rangpositionen: 1. Innovation Process Technology AG, Poststrasse 14, 6300 Zug 2. Trivadis AG, Weltpoststrasse 5, 3015 Bern Aufgrund der Bewertung der Zuschlagskriterien überzeugten diese 2 Firmen mit den besten Erfahrungswerten im Bereich Engineering Middleware Weblogic.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt in allen Losen ohne Mindestabnahmemenge. Der Erstplatzierte erhält in jedem Los das Erstrecht auf eine Angebotsabgabe. Im konkreten Bedarfsfall werden demzufolge alle Aufträge direkt dem Anbieter vergeben, der dieses Recht besitzt. Verzichtet der angefragte Anbieter auf die Angebotsabgabe, geht dieses Recht an den nächstplatzierten Anbieter über und so fort. Es wird höchstens das in der Ausschreibung pro Los publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Minimal CHF 174.00 / Maximal 182.00. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Engineering Middleware Weblogic. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Evaluationsdauer: 153 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Innovation Process Technology

  • Zuschlag 1046875: (18000) 609 Partnerschaft Integration Services 2019-2023. Lot Nr 1: Applikationsintegration Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Publiziert am 20.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 20.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Innovation Process Technology AG. Poststrasse 14, 6300 Zug. Preis: 6'000'000 CHF. zudem Zuschlag an emineo AG. Weinberghöhe 10, 6300 Zug. Preis: 6'000'000 CHF. zudem Zuschlag an t2b AG. Centralbahnplatz 9, 4051 Basel. Preis: 6'000'000 CHF. Gesamtpreis: 18'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschläge erhalten die Firmen mit den 3 höchsten Rangpositionen: 1. emineo AG, Weinberghöhe 10, 6300 Zug 2. Innovation Process Technology AG, Poststrasse 14, 6300 Zug 3. t2b AG, Centralbahnplatz 9, 4051 Basel Aufgrund der Bewertung der Zuschlagskriterien überzeugten diese 3 Firmen mit den besten Erfahrungs- und Leistungswerten im Bereich Applikationsintegration.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt in allen Losen ohne Mindestabnahmemenge. Der Erstplatzierte erhält in jedem Los das Erstrecht auf eine Angebotsabgabe. Im konkreten Bedarfsfall werden demzufolge alle Aufträge direkt dem Anbieter vergeben, der dieses Recht besitzt. Verzichtet der angefragte Anbieter auf die Angebotsabgabe, geht dieses Recht an den nächstplatzierten Anbieter über und so fort. Es wird höchstens das in der Ausschreibung pro Los publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Minimal CHF 150.00 / Maximal CHF 186.00. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Applikationsintegration. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Evaluationsdauer: 153 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Trivadis

  • Zuschlag 1046399: (18000) 609 Partnerschaft Integration Services 2019-2023. Lot Nr 5: Engineering Middleware Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Publiziert am 20.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 20.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Trivadis AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Preis: 1'500'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält das einzig verbliebene gültige Angebot der Firma: 1. Trivadis AG, Weltpoststrasse 5, 3015 Bern Der Anbieter erfüllt als einziger die Anforderungen im Bereich Engineering Middleware.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt in allen Losen ohne Mindestabnahmemenge. Der Erstplatzierte erhält in jedem Los das Erstrecht auf eine Angebotsabgabe. Im konkreten Bedarfsfall werden demzufolge alle Aufträge direkt dem Anbieter vergeben, der dieses Recht besitzt. Verzichtet der angefragte Anbieter auf die Angebotsabgabe, geht dieses Recht an den nächstplatzierten Anbieter über und so fort. Es wird höchstens das in der Ausschreibung pro Los publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Der Zuschlagsempfänger hat folgenden Stundenansatz offeriert. CHF 179.00. Lot Nr.5. Lot Beschreibung: Engineering Middleware. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Evaluationsdauer: 153 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für Trivadis

  • Zuschlag 1046387: (18000) 609 Partnerschaft Integration Services 2019-2023. Lot Nr 3: Engineering DB Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Publiziert am 20.11.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Ausschreibung vom 20.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Trivadis AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Preis: 1'500'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält das einzig verbliebene gültige Angebot der Firma: 1. Trivadis AG, Weltpoststrasse 5, 3015 Bern Der Anbieter erfüllt als einziger die Anforderungen im Bereich Engineering DB.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt in allen Losen ohne Mindestabnahmemenge. Der Erstplatzierte erhält in jedem Los das Erstrecht auf eine Angebotsabgabe. Im konkreten Bedarfsfall werden demzufolge alle Aufträge direkt dem Anbieter vergeben, der dieses Recht besitzt. Verzichtet der angefragte Anbieter auf die Angebotsabgabe, geht dieses Recht an den nächstplatzierten Anbieter über und so fort. Es wird höchstens das in der Ausschreibung pro Los publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Der Zuschlagsempfänger hat folgenden Stundenansatz offeriert. CHF 179.00. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Engineering DB. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Evaluationsdauer: 153 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Sozialversicherungen entscheidet sich für AWK Group

  • Zuschlag 1049105: (18011) 318 sM-Client. Lot Nr 2: Fach-Support für die Applikation sM-Client. Publiziert am 27.11.2018. Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) sowie die Kantone, vertreten durch die Schweizerische Steuerkonferenz (SSK). Ausschreibung vom 19.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 1'315'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma AWK Group AG, welche das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht hat. Die Zuschlagsofferte hat die vollumfängliche Erfüllung sämtlicher Mussanforderungen nachgewiesen und die Vergabekriterien sowohl preislich wie qualitativ sehr gut erfüllt.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 263'000.00. Optionen: CHF 1'052'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Fach-Support für die Applikation sM-Client. Evaluationsdauer: 222 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Sozialversicherungen entscheidet sich für Atos

  • Zuschlag 1049099: (18011) 318 sM-Client. Lot Nr 1: Support, Wartung und Weiterentwicklung für die Applikation sM-Client. Publiziert am 27.11.2018. Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) sowie die Kantone, vertreten durch die Schweizerische Steuerkonferenz (SSK). Ausschreibung vom 19.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Atos AG. Freilagerstrasse 28, 8047 Zürich. Preis: 2'396'665 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Atos AG, welche das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht hat. Die Zuschlagsofferte hat die vollumfängliche Erfüllung sämtlicher Mussanforderungen nachgewiesen und die Vergabekriterien sowohl preislich wie qualitativ gut erfüllt.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 381'033.00. Optionen: CHF 2'015'632.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Support, Wartung und Weiterentwicklung für die Applikation sM-Client. Evaluationsdauer: 222 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Statistik entscheidet sich für Glue Software Engineering

  • Zuschlag 1049153: (18110) 317 Pflege, Support, Weiterentwicklung und Betrieb Applikation PSA. Publiziert am 23.11.2018. Bundesamt für Statistik BFS. Ausschreibung vom 10.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Glue Software Engineering AG. Schwarztorstrasse 31, 3007 Bern. Preis: 1'177'600 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Glue Software Engineering AG, da sie den günstigsten Preis offeriert, sowie die Qualitätskriterien sehr gut erfüllt.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 268'800.00. Optionen: CHF 908'800.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 136 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für Identic Group

  • Zuschlag 1044289: Fachunterstützung Architekturmanagement SA-CH. Lot Nr 3: Fachspezialist IAM. Publiziert am 26.11.2018. Bundesamt für Strassen ASTRA. Ausschreibung vom 17.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an identic group AG. Bahnhofstrasse 14, 5400 Baden. Preis: 148'000 CHF. Begründung: Alle Anbieter wurden als geeignet und als wirtschaftlich leistungsfähig qualifiziert. Nach Beurteilung der Zuschlagskriterien erreichte der Zuschlagsempfänger die höchste Punktzahl aller Anbieter. Ihr Angebot zeichnet sich insbesondere durch ein gutes Verständnis der Aufgabenstellung und durch den günstigeren Preis aus.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Fachspezialist IAM. Evaluationsdauer: 101 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für AWK Group

  • Zuschlag 1044285: Fachunterstützung Architekturmanagement SA-CH. Lot Nr 2: Fachspezialist IT-Architekt. Publiziert am 26.11.2018. Bundesamt für Strassen ASTRA. Ausschreibung vom 17.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 125'856 CHF. Begründung: Alle Anbieter wurden als geeignet und wirtschaftlich leistungsfähig qualifiziert. Nach Beurteilung der Zuschlagskriterien erreichte der Zuschlagsempfänger die höchste Punktzahl aller Anbieter. Sein Angebot zeichnet sich insbesondere durch den günstigeren Preis aus, bei sonstiger Punktegleichheit.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Fachspezialist IT-Architekt. Evaluationsdauer: 101 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für AWK Group

  • Zuschlag 1044281: Fachunterstützung Architekturmanagement SA-CH. Lot Nr 1: Fachspezialist Architekturmanagement BSA. Publiziert am 26.11.2018. Bundesamt für Strassen ASTRA. Ausschreibung vom 17.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 331'200 CHF. Begründung: Nach der Evaluation der eingegangenen Angebote wurden alle Anbieter als geeignet und als wirtschaftlich leistungsfähig qualifiziert. Nach Beurteilung der Zuschlagskriterien erreichte der Zuschlagsempfänger die höchste Punktzahl aller Anbieter. Sein Angebot zeichnet sich insbesondere durch die guten Kenntnisse und den erwarteten Beitrag der Schlüsselpersonen im Bereich Betriebs- und Sicherheitsausrüstung aus.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Fachspezialist Architekturmanagement BSA. Evaluationsdauer: 101 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Verkehr entscheidet sich für Elca Informatik

  • Zuschlag 1049629: (18081) 802 Wartung, Support und Weiterentwicklung Phoenix Nationale Triebfahrzeugführer Datenbank. Publiziert am 27.11.2018. Bundesamt für Verkehr BAV. Ausschreibung vom 21.3.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Elca Informatik AG. Seilerstrasse 4, 3011 Bern. Preis: 1'320'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Elca Informatik AG, da sie das wirtschaftlich beste Angebot erreichte. Ihr Angebot erfüllt die Anforderungen des Auftrages.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 350'000.00. Optionen: CHF 970'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 251 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Verkehr entscheidet sich für Geocloud

  • Zuschlag 1048489: (18007) 802 Wartung, Support und Weiterentwicklung Transportunternehmens Verzeichnis TUV. Publiziert am 21.11.2018. Bundesamt für Verkehr BAV. Ausschreibung vom 5.3.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Geocloud AG. Wagistrasse 4, 8952 Schlieren. Preis: 1'560'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Geocloud AG, da sie das wirtschaftlich günstigste Angebot einreichte. Ihr Angebot erfüllt die Anforderungen besser und ist gesamthaft gesehen abgeschlossener, detaillierter und reifer. Sie erreichte namentlich bei den Zuschlagskriterien eine höhere Punktanzahl, welche die niedrigere Punkteanzahl des Preises wettmacht.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 464'000.00. Optionen: CHF 1'096'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 261 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesanwaltschaft entscheidet sich für Garajo

  • Zuschlag 1050509: (18189) 110 "HELENE" Aufbau einer zentralen Arbeitsplattform (Digitaler Arbeitsplatz) auf Basis MS-SharePoint. Publiziert am 3.12.2018. Bundesanwaltschaft BA, Generalsekretariat. Ausschreibung vom 23.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Garaio AG. Laupenstrasse 45, 3008 Bern. Preis: 3'878'268 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Garaio AG. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma Garaio AG ist insbesondere die generell hohe Bewertung der Kriterien ZK 01 bis ZK 03.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag zum Preis von CHF 701'644.00. Optionen im Wert von CHF 3'176'624.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 133 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesverwaltung entscheidet sich für SAP

  • Zuschlag 1049161: (F18281) SAP: Zusätzliche Lizenzen und Softwarepflege für 4 Jahre sowie als Option für weitere 2 x 4 Jahre. Publiziert am 27.11.2018. Gesamte Bundesverwaltung, inkl. Drittkreisämter. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an SAP (Schweiz) AG. Leugenestrasse 6, 2504 Biel/Bienne. Preis: 4'858'945 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 2'685'206.95. Optionen: CHF 2'173'739.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesverwaltung entscheidet sich für Esri

  • Zuschlag 1048639: F18243 Pflege und Support von Esri-Lizenzen 2019-2028 (bundesweit). Publiziert am 22.11.2018. Gesamte Bundesverwaltung inkl. Drittämter. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Esri Schweiz AG. Josefstrasse 218, 8005 Zürich. Preis: 53'400'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 16'800'000.00. Optionen: CHF 36'600'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Departement Technische Betriebe Stadtwerk Winterthur entscheidet sich für T-Systems

  • Zuschlag 1048473: SAP Application Management Services | SAP-CRM (Cluster Nr. 4). Publiziert am 21.11.2018. Departement Technische Betriebe Stadtwerk Winterthur. Ausschreibung vom 4.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.

  • Vergabe: Zuschlag an T-Systems Schweiz AG. Balz Zimmermann-Strasse 7, 8302 Kloten. Preis: 1 CHF. zudem Zuschlag an Avectris AG. Bruggerstrasse 68, 5400 Baden. Preis: 1 CHF. zudem Zuschlag an Power Reply GmbH & Co. KG. Luise-Ullrich-Str. 14, DE-80636 München. Preis: 1 CHF. Gesamtpreis: 3 CHF. Begründung: Die Durchführung der Transition und der Abschluss eines Einzelvertrages für die Störungsbehebung und Betriebsunterstützung erfolgt mit der erstplatzierten Firma Avectris AG. Mit den Firmen Power Reply, T-Systems und Agilita AG werden Rahmenverträge für eine mögliche Lieferung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Störungsbehebung und Weiterentwicklung im SAP CRM abgeschlossen.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 140 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Die Vergabestelle ist über das Einreichen einer solchen Beschwerde unmittelbar zu informieren.

Direktion für Finanzen, Personal und Informatik entscheidet sich für Itris

  • Zuschlag 1047605: Projekt ERZIN, Ersatz von RZ-Informatikausrüstungen. Lot Nr 2: Backup-Infrastruktur. Publiziert am 21.11.2018. Direktion für Finanzen, Personal und Informatik, Informatikdienste. Ausschreibung vom 11.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.

  • Vergabe: Zuschlag an Itris AG. Industriestrasse 169, 8957 Spreitenbach. Preis: 448'346 CHF. Begründung: Die beauftrage Firma reichte das wirtschaftlich günstigste Angebot ein.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Backup-Infrastruktur. Evaluationsdauer: 133 Tage. Die Zuschlagsverfügung vom 25. Oktober 2018 ist rechtskräftig. Gegen die vorliegende Publikation ist kein Rechtsmittel gegeben.

eOperations entscheidet sich für Stingelin Informatik

  • Zuschlag 1049001: Unterstützung der Arbeiten der relevanten Organe bei der Entwicklung, Wartung und Weiterentwicklung von eCH-Standards. Die Fachgruppenleiter und Anwender der Standards sollen bei technischen Fragestellungen unterstützt werden. Publiziert am 23.11.2018. eOperations Schweiz AG. Ausschreibung vom 20.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Stingelin Informatik GmbH. Strandweg 68, 3004 Bern. Preis: 612'597 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 95 Tage. Gegen den Zuschlag kann innert 10 Tagen Beschwerde bei der zuständigen Direktion des Kantons Bern erhoben werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Beweismittel sind beizulegen.

ETH Zürich entscheidet sich für A+E Informatik

  • Zuschlag 1050003: Wartungsverlängerung baramundi Management Suite (bMS). Publiziert am 28.11.2018. ETH Zürich. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an A+E Informatik GmbH. 8406 Winterthur. Preis: 779'496 CHF. Begründung: Gemäss Art. 13, Abs. 1, Lit c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ETH Zürich entscheidet sich für Cray

  • Zuschlag 1048099: Upgrade Meteo Swiss CS Storm. Publiziert am 20.11.2018. ETH Zürich. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Cray Inc. 901 5th Avenue, Suite 1000, US-98164 Seattle, WA. Preis: 2'704'347 CHF. Begründung: gemäss Art. 13, Abs. 1, Bst. c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für Sunrise

  • Zuschlag 1049547: DANEBS-Zonierung, Projektunterstützung durch Lieferung von HW/SW und Dienstleistungen. Publiziert am 1.12.2018. Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt, Zentrale Informatikdienste (ZID), IT-Operations (ITO), Security & Operational Services (SOS). Ausschreibung vom 28.4.2018. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Sunrise Communications AG. Zwingerstrasse 25, 4053 Basel. Preis: 5'257'884 CHF. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die bestbewertete Anbieterin.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 217 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

IBW entscheidet sich für BNC Business Network Communications

  • Zuschlag 1048159: Submission Server Infrastruktur. Publiziert am 20.11.2018. Gürtelstrasse 48 7000 Chur. Ausschreibung vom 8.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an BNC Business Network Communications AG. Hertistrasse 1, 8304 Wallisellen. Preis: 337'954 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 104 Tage.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für BNC

  • Zuschlag 1048487: (18148) 485 IKT-Auftragsleistungen im Rechenzentrum ISC-EJPD von 2019-2022. Publiziert am 27.11.2018. Informatik Service Center ISC-EJPD. Ausschreibung vom 4.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an BNC Business Network Communications AG. Grubenstrasse 7b, 3322 Urtenen-Schönbühl. Preis: 793'600 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma BNC AG. Das Angebot der Zuschlagsempfängerin erfüllt die Zuschlagskriterien in sehr guter Qualität und bietet einen wirtschaftlich annehmbaren Preis.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 198’400.00. Optionen: CHF 585’200.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 84 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für Unisys

  • Zuschlag 1048375: (18021) 485 Erneuerung der Systemplattform Biometriedatenerfassung (ESYSP). Lot Nr 5: Kommunikationsserver (CH). Publiziert am 22.11.2018. Informatik Service Center ISC-EJPD. Ausschreibung vom 18.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Unisys (Schweiz) GmbH Zweigniederlassung Bern. Chutzenstrasse 24, 3007 Bern. Preis: 4'476'320 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Unisys (Schweiz) GmbH. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma Unisys (Schweiz) GmbH ist der günstigste Preis des Angebots sowie die vollständige Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 804'480.00. Optionen: CHF 3'671'840.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.5. Lot Beschreibung: Kommunikationsserver (CH). Evaluationsdauer: 218 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für Xplain

  • Zuschlag 1048367: (18021) 485 Erneuerung der Systemplattform Biometriedatenerfassung (ESYSP). Lot Nr 4: eDocument Viewer. Publiziert am 22.11.2018. Informatik Service Center ISC-EJPD. Ausschreibung vom 18.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Xplain AG. Bahnhofstrasse 22, 3800 Interlaken. Preis: 3'457'420 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Xplain AG. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma Xplain AG ist der attraktive Preis des Angebots sowie die sehr gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 1'220'670.00. Optionen: CHF 2'236'750.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: eDocument Viewer. Evaluationsdauer: 218 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für Unisys

  • Zuschlag 1048359: (18021) 485 Erneuerung der Systemplattform Biometriedatenerfassung (ESYSP). Lot Nr 3: Biometriedatenerfassung für Visa. Publiziert am 22.11.2018. Informatik Service Center ISC-EJPD. Ausschreibung vom 18.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Unisys (Schweiz) GmbH Zweigniederlassung Bern. Chutzenstrasse 24, 3007 Bern. Preis: 3'635'075 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Unisys (Schweiz) GmbH. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma Unisys (Schweiz) GmbH ist der günstigste Preis des Angebots sowie die sehr gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 1'273'115.00. Optionen: CHF 2'361'960.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Biometriedatenerfassung für Visa. Evaluationsdauer: 218 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für Unisys

  • Zuschlag 1048349: (18021) 485 Erneuerung der Systemplattform Biometriedatenerfassung (ESYSP). Lot Nr 2: Biometriedatenerfassung mobil. Publiziert am 22.11.2018. Informatik Service Center ISC-EJPD. Ausschreibung vom 18.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Unisys (Schweiz) GmbH Zweigniederlassung Bern. Chutzenstrasse 24, 3007 Bern. Preis: 6'338'520 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Unisys (Schweiz) GmbH. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten, gültigen Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma Unisys (Schweiz) GmbH ist der attraktive Preis des Angebots sowie die gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag: CHF 1'014'705.00. Optionen: CHF 5'323'815.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Biometriedatenerfassung mobil. Evaluationsdauer: 218 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt entscheidet sich für SAP Schweiz

  • Zuschlag 1050091: Einführung einer hoch-performanten Plattform mit integrierter Advanced Analytics (SAP). Publiziert am 1.12.2018. Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Services, Beschaffungen. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an SAP (Schweiz) AG. Leugenestrasse 6, 2504 Biel/Bienne. Preis: 2'993'784 CHF. Begründung: Die Vergabe erfolgt freihändig nach GATT/WTO gemäss Art. 15 Abs. 1 lit. b GPA. Die Ware kann bei fehlendem Wettbewerb aus technischen Gründen nur von einem bestimmten Anbieter geliefert werden.

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Kanton Graubünden entscheidet sich für die Post

  • Zuschlag 1037475: Installation und Betrieb der elektronischen Abstimmung (Remote E-Voting) für den Kanton Graubünden. Publiziert am 30.11.2018. Kanton Graubünden. Ausschreibung vom 14.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Post CH AG. Wankdorfallee 4, 3030 Bern. Begründung: Einziges Angebot.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 169 Tage.

Kanton Zürich entscheidet sich für AWK Group

  • Zuschlag 1049157: Unterstützung bei der Umsetzung der kantonalen IKT-Strategie. Publiziert am 23.11.2018. Kanton Zürich. Ausschreibung vom 22.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 5'583'168 CHF. Begründung: Nach Eignungsprüfung beste Erfüllung der Zuschlagskriterien.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 93 Tage. Gegen die Verfügung kann innert 10 Tagen, von der Zustellung an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Parlamentsdienste entscheiden sich für Ontrex

  • Zuschlag 1048971: Lizenzen, Wartung und Support ITSM Lösung. Publiziert am 27.11.2018. Parlamentsdienste. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Ontrex AG. Haldenstrasse 23, 8306 Brüttisellen. Preis: 1'787'474 CHF. Begründung: Artikel 13 Abs. 1 Bst. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Grundauftrag bis 31.12.2021: CHF 673‘110.00. Optionen bis 31.12.2023: CHF 1‘114‘364.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Parlamentsdienste entscheiden sich für Coopers IT Services

  • Zuschlag 1048797: IT-Dienstleistungen Betrieb Parlamentsdienste. Publiziert am 23.11.2018. Parlamentsdienste. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Coopers IT Services AG. Seestrasse 72b, 6051 Hergiswil. Preis: 2'800'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit a VöB.

  • Details: Freihändige Vergabe infolge Abbruch Los 4 von (18157) 101 IT-Dienstleistungen Betrieb Parlamentsdienste (Projekt-ID 170437). Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 1049439: Rahmenvertrag PSI Netzwerkinfrastruktur. Lot Nr 2: Netzwerkinfrastruktur, Security, Server und Storage Komponenten sowie Software vom Hersteller Huawei. Publiziert am 24.11.2018. Paul Scherrer Institut. Ausschreibung vom 13.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3048 Worblaufen. Begründung: Gemäss den Zuschlagskriterien das wirtschaftlich günstigste Angebot.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Netzwerkinfrastruktur, Security, Server und Storage Komponenten sowie Software vom Hersteller Huawei. Evaluationsdauer: 72 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für Itris

  • Zuschlag 1049427: Rahmenvertrag PSI Netzwerkinfrastruktur. Lot Nr 1: Netzwerkinfrastruktur, Security, Server und Storage Komponenten sowie Software, Hersteller Cisco. Publiziert am 24.11.2018. Paul Scherrer Institut. Ausschreibung vom 13.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Itris AG. Industriestrasse 169, 8957 Spreitenbach. Begründung: Gemäss den Zuschlagskriterien das wirtschaftlich günstigste Angebot.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Netzwerkinfrastruktur, Security, Server und Storage Komponenten sowie Software, Hersteller Cisco. Evaluationsdauer: 72 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Personalamt des Kantons Bern entscheidet sich für JobCloud

  • Zuschlag 1046517: Inseratedienstleistungen, um Stelleninserate zusätzlich zum eigenen Stellenmarkt in externen Onlinestellenmärkten zu publizieren (Jahr 2018/2019). Publiziert am 21.11.2018. Personalamt des Kantons Bern. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an JobCloud AG. Carmenstrasse 28, 8032 Zürich. Preis: 204'750 CHF. Begründung: Der Kanton Bern publiziert die vakanten Stellen primär im eigenen Internetstellenmarkt. Schwierig zu besetzende Stellen oder Stellen von Fach- und Führungskräften, bei welchen der Rücklauf im eigenen Stellenmarkt ungenügend ist und deshalb die Stelle nicht erfolgreich besetzt werden kann, müssen zusätzlich in externen Onlinestellenmärkten ausgeschrieben werden. Der Kanton Bern ist ein Arbeitgeber mit einer sehr grossen Funktionenvielfalt, die von Fachpersonen mit sehr spezifischem Wissen über Führungskräfte bis zu Generalistinnen und Generalisten in den unterschiedlichsten Tätigkeitsgebieten reicht. Geografisch gesehen rekrutiert der Kanton Bern nahezu in der gesamten Schweiz. Aufträge für die Publikation von Stelleninseraten in externen Onlinestellenmärkten können nur an Auftragsnehmende vergeben werden, die über eine starke Marktposition in allen Branchen, eine gesamtschweizerische Reichweite verfügen und zusätzlich ein breites Zielpublikum ansprechen. Weiter muss der/die Auftragsnehmende die Nischenmärkte für Spezialistenfunktionen wie auch Kadermärkte abdecken können. Den getroffenen Abklärungen zufolge kann diese Anforderung nur die JobCloud AG mit ihrem Angebot "jobs.ch Professional" erfüllen. Der Auftrag wird deshalb freihändig vergeben. Die freihändige Vergabe stützt sich auf Artikel 7 Absatz 3 der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV; BSG 731.21). Gemäss dieser Bestimmung kann auf eine öffentliche Ausschreibung insbesondere dann verzichtet werden, wenn keine Anbieterin oder kein Anbieter die Eignungskriterien erfüllt oder die technischen Voraussetzungen dies so bedingen.

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Finanzdirektion des Kantons Bern, Münsterplatz 12, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Post entscheidet sich für Nexbyte

  • Zuschlag 1046597: Weiterentwicklung IFS (intelligentes Frankiersystem) "WebStamp". Publiziert am 20.11.2018. Post CH AG / PostMail. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Nexbyte GmbH. Bälliz 24, 3600 Thun. Preis: 254'500 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1, lit.c VöB Die bestehende Softwareapplikation WebStamp wurde von der Firma Nexbyte entwickelt und im Rahmen von mehreren Entwicklungspaketen den postalischen Anforderungen angepasst. Mit der Weiterentwicklung zu einem intelligenten Frankiersystem «light» muss auch die Softwareapplikation WebStamp den neuen Bedürfnissen angepasst werden. Aufgrund der Komplexität und aus Gründen des Investitionsschutzes ist nur die bisherige Anbieterin in der Lage, die notwendigen Anpassungen und Weiterentwicklungen vorzunehmen und den Betriebsprozess weiterhin sicherzustellen. Weiter liegen Teile des Sourcecodes von WebStamp bei der bisherigen Anbieterin.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheidet sich für T&N

  • Zuschlag 1049163: Die bestehenden Contact Center und Vermittler-Lösungen, IVR-Hotlines und Teamschaltungen der SBB sollen vollständig durch eine integrale Software as a Service (SaaS) Lösung abgelöst werden. Publiziert am 27.11.2018. SBB AG, Einkauf Infrastruktur. Ausschreibung vom 8.12.2017. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an T&N Telekom & Netzwerk AG. Industriestrasse 2, 8305 Dietlikon. Preis: 11'658'840 CHF. Begründung: Der Anbieter hat unter Berücksichtigung der in den Ausschreibungsbedingungen aufgeführten Zuschlagskriterien die höchste Punktzahl erreicht und somit das wirtschaftlichste Angebot eingereicht.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 354 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheidet sich für LogObject

  • Zuschlag 1048553: APD – Auftragsplanung und Disposition. Publiziert am 23.11.2018. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 6.7.2018. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an LogObject AG. Baslerstrasse 30, 8048 Zürich. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art.21 BöB.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 140 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheidet sich für Informatik Consulting Systems

  • Zuschlag 1048291: SSS-SR40 Spezifikations- und Projektunterstützung für sichere Systemanwendungen in SmartRail 4.0. Publiziert am 22.11.2018. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 18.6.2018. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an informatik Consulting Systems AG. Sonnenbergstr.13, DE-70184 Stuttgart. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 19'000'000 bis 35'000'000 CHF. zudem Zuschlag an Rail Expert Consult GmbH. Praterstraße 25/27, AT-1020 Wien. Preis: 19'000'000 CHF. zudem Zuschlag an NEXTRAIL GmbH. Kurfürstendamm 33, DE-10719 Berlin. Preis: 19'000'000 CHF. Gesamtpreis: 57'000'000 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstige Angebote im Sinne von Art 21 BöB.

  • Details: 14 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 157 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Sicherheitsdirektion Kanton Zürich entscheidet sich für DEAG Dillier Energie

  • Zuschlag 1048253: Stromerzeuger Schweizerisches Materialforum für Zivilschutzmaterial. Publiziert am 20.11.2018. Sicherheitsdirektion Kanton Zürich Amt für Militär und Zivilschutz. Ausschreibung vom 27.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an DEAG Dillier Energie AG. Aspstrasse 11, 8472 Oberohringen/Seuzach. Preis: 460'250 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 85 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen, von der Zustellung an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen oder genau zu bezeichnen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Spital STS entscheidet sich für CompuGroup Medical

  • Zuschlag 1050001: Labor-Informationssystem (LIS). Publiziert am 28.11.2018. Spital STS AG. Ausschreibung vom 4.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an CompuGroup Medical Schweiz AG, Zweigniederlassung Dübendorf. Zürichstrasse 125, 8600 Dübendorf. Preis: 428'994 CHF.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 147 Tage. Diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit ihrer Eröffnung mit Beschwerde bei der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) des Kantons Bern, Abteilung Beschwerden, Rathausgasse 1, 3011 Bern schriftlich angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Stadt Zürich entscheidet sich für Anyweb

  • Zuschlag 1050209: Infrastructure-Monitoring (IMON) 2018. Publiziert am 29.11.2018. Stadt Zürich, Organisation und Informatik. Ausschreibung vom 19.4.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.

  • Vergabe: Zuschlag an Anyweb AG. Hofwiesenstrasse 350, 8050 Zürich. Preis: 3'402'462 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der Zuschlagskriterien.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 224 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des. Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Zuschlag ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Unicorn Systems

  • Zuschlag 1049739: Wartungsvertrag REMIT und Weiterentwicklungen. Publiziert am 29.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 20.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Unicorn Systems a.s. CZ-13000 Prague. Preis: 1'042'800 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 132 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Yenlo Switzerland

  • Zuschlag 1049713: Swissgrid Applikation Integration Service (SAIS). Lot Nr 4: Los IV: Sicherstellung des WSO2 Produktsupports inkl. Lizenzen. Publiziert am 29.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 22.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Yenlo Switzerland AG. Neustadtstrasse 7, 6003 Luzern. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 1'274'898 bis 1'832'059 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Los IV: Sicherstellung des WSO2 Produktsupports inkl. Lizenzen. Evaluationsdauer: 160 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Inser

  • Zuschlag 1049703: Swissgrid Applikation Integration Service (SAIS). Lot Nr 3: Los III: Unterstützung in der Weiterentwicklung der Schnittstellen für den FME Server. Publiziert am 29.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 22.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Inser SA. Chemin de Maillefer 36, 1052 Mont-sur-Lausanne. Preis: 357'880 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Los III: Unterstützung in der Weiterentwicklung der Schnittstellen für den FME Server. Evaluationsdauer: 160 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Avintis

  • Zuschlag 1049701: Swissgrid Applikation Integration Service (SAIS). Lot Nr 2: Los II: Unterstützung im Themenbereich Engineering & Support (7x24h) der SAIS Plattform. Publiziert am 29.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 22.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an avintis sa. Route du Tir-Fédéral 10, 1762 Givisiez. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 1'707'120 bis 2'194'464 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Los II: Unterstützung im Themenbereich Engineering & Support (7x24h) der SAIS Plattform. Evaluationsdauer: 160 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Yenlo

  • Zuschlag 1049695: Swissgrid Applikation Integration Service (SAIS). Lot Nr 1: Los I: Unterstützung im Themenbereich Architektur & Konzeption der SAIS Plattform. Publiziert am 29.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 22.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Yenlo Switzerland AG. Neustadtstrasse 7, 6003 Luzern. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 169'200 bis 195'040 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Los I: Unterstützung im Themenbereich Architektur & Konzeption der SAIS Plattform. Evaluationsdauer: 160 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für BTC

  • Zuschlag 1049623: SAP Betriebssupport und Weiterentwicklung. Lot Nr 3: Betriebssupport, Weiterentwicklung und Programmierung für SAP PM und mobile Lösung. Publiziert am 27.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 23.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an BTC (Schweiz) AG. Bäulerstrasse 20, 8152 Glattbrugg. Preis: 1'281'133 CHF. Begründung: Die Offerte von BTC (Schweiz) AG erfüllt die Eignungskriterien. Als einziger Anbieter erhält BTC (Schweiz) AG den Zuschlag.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Betriebssupport, Weiterentwicklung und Programmierung für SAP PM und mobile Lösung. Evaluationsdauer: 127 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Allgeier

  • Zuschlag 1049611: SAP Betriebssupport und Weiterentwicklung. Lot Nr 1: Betriebssupport und Weiterentwicklung für SAP HCM Modul. Publiziert am 27.11.2018. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 23.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Allgeier (Schweiz) AG. Seestrasse 97, 8801 Thalwil. Preis: 999'250 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot gemäss Zuschlagskriterien.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Betriebssupport und Weiterentwicklung für SAP HCM Modul. Evaluationsdauer: 127 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Webcode
DPF8_118586

Kommentare

« Mehr