Podium Datenmanagement

Mischa Villiger von ITpoint Systems über Datenmanagement in Unternehmen

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Immer wenn Daten im Spiel sind, sollen sie so schnell und so übersichtlich wie möglich zur Verfügung stehen. Das Zauberwort hier heisst Datenmanagement. Welche Hürden und Vorteile Datenmanagement für Unternehmen mit sich bringt, erklärt Mischa Villiger, CTO von ITpoint Systems.

Mischa Villiger, CTO, ITpoint Systems (Source: zVg)
Mischa Villiger, CTO, ITpoint Systems (Source: zVg)

Wie wichtig sind Datenmanagement-Lösungen für Sie respektive Ihre Partner?

Mischa Villiger: Bei uns spielt Datenmanagement auf infrastruktureller Ebene eine zentrale Rolle. Daten überall in der richtigen Geschwindigkeit integer verfügbar zu machen und mit Kopien und Versionen den Verlust abzusichern, gehört zu unseren Kernkompetenzen. Bisher weniger hingegen die Methoden und Tools, um aus Daten wertvolle Informationen zu gewinnen oder datengestützte Prozesse abzubilden. Da ziehen wir noch unser Partnernetzwerk hinzu.

Worauf gilt es beim Datenmanagement zu achten?

Dass aus möglichst kleinem Mitteleinsatz eine optimale Verfügbarkeit, vollständige und auditierbare Integrität und hohe Datensicherheit resultiert. Und als Folgeschritt, dass Daten nicht in Silos ungenutzt darben, sondern so strukturiert und ausgewertet werden, damit gewinnbringende Informationen daraus entstehen.

Welche Rolle spielt Datenschutz beim Datenmanagement?

Das Thema ist natürlich omnipräsent. Daten sind ja schon heute für viele Unternehmen die wichtigste Ressource. Mit der Datenschutz-Grundverordnung der EU hat das Thema nochmals eine ganz andere Note erhalten. Mit dem raschen Fortschritt der Digitalisierung werden ursprünglich gebrauchte Definitionen – wie Schutz vor Verlust, Veränderung und Diebstahl – ständig erweitert in Richtung personenbezogener Datenschutz.

Was muss ein Reseller können, um Datenmanagement-Lösungen anzubieten?

Er muss das Wissen und die passende Software haben, um seinen Fokus­bereich in diesem breiten Thema vertrauensvoll abdecken zu können.

Wie können Fachhändler, Systemintegratoren und andere Channelpartner hier Geld verdienen?

Ich erachte es als äusserst spannend, zentrale Plattform bereitzustellen, die von vielen Kunden gemeinsam genutzt werden können. Vor allem, um Daten zu prozessieren und Erkenntnisse und Mehrwert daraus zu gewinnen. Ich sehe Konglomerate verschiedener Fachspezialisten als sinnvoll, um Themen wie Big Data, Blockchain und Business Process Management auf einen Nenner zu bringen. Mit unserer eigenen Cloud-Infrastruktur sind wir höchst interessiert an solchen Partnerschaften.

Lesen Sie hier die Antworten der anderen Podiumsteilnehmer:

  • Martin Gartmann, UMB: "Es ist wichtig, über die gesamte Business-Prozess-Kette die Datenkonsistenz sicherzustellen sowie die Datenqualität nicht zu vergessen."

  • Norbert Kopp, Abo-Storage: "Unternehmen generieren mehr Daten auf noch mehr Arten als je zuvor. Mit dieser Datenflut und dem zunehmenden Geschäftstempo haben Organisationen immer grössere Schwierigkeiten, den Überblick zu behalten."

  • Patrick Seidemann, Artec IT Solutions: "Unsere Partner und auch wir als Hersteller verzeichnen beim Datenmanagement eine deutlich ansteigende Nachfrage."

  • Remo Rossi, Netapp Switzerland: "Ein zentrales und systemübergreifendes Datenmanagement ist heute von hoher Wichtigkeit für alle Firmen, ob KMU oder Enterprise."

  • Thomas Feil, Veritas Technologies LL: "Neue Themen wie Datenschutz im Zeitalter der EU-DSGVO oder Datenmanagement in der Multi-Cloud bieten letztlich potenzielle Geschäftsfelder."

Webcode
DPF8_118476

Kommentare

« Mehr