SPONSORED-POST Cashman

"IDPA – die beste Back-up-Lösung auf dem Markt"

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Mit jedem Tag wird die Datenmenge, die Unternehmen produzieren, grösser und grösser. Entsprechend wachsen auch die Anforderungen an die Lösungen, die diese Daten schützen – Lösungen wie die IDPA-Produkte von Dell EMC. Was diese können, sagt Mihai Apostol, Dell EMC Senior Technical Architect bei Ingram Micro Schweiz.

Mihai Apostol, Dell EMC Senior Technical Architect, Ingram Micro Schweiz
Mihai Apostol, Dell EMC Senior Technical Architect, Ingram Micro Schweiz

Wie sieht die Datenlandschaft in den heutigen Datenzentren aus?

Mihai Apostol: In einer Live-Umfrage vor einem Jahr an der Dell Technologies World in Las Vegas wurde das Publikum gefragt , ob sie genau wüssten, wo all ihren Daten lägen. Das Publikum bestand aus etwa 500 IT-Managern und -Spezialisten. Aber nur rund 15 Prozent von ihnen konnte die Frage mit einem klaren «Ja» beantworten. Wie können wir Daten schnell und effizient schützen, ohne zu wissen, wo diese gespeichert sind? Genau dieses Problem möchte Dell EMC mit der IDPA-Serie angehen. Heutzutage bestehen enorme Datenmengen, und der Trend zeigt keine Stagnation, sondern eine massive ­Steigerung in absehbarer Zukunft. Um dieses Datenwachstum zu bewältigen, reichen traditionelle Tools nicht mehr aus. Aufgrund der neuen All-Flash-Lösungen, massiven Leistungskapazitäten und Optionen in Bereitstellungsmodellen wie XaaS, Cloud sowie IoT besteht eine massive Verteilung der Daten. Die Wände der Rechenzentren definieren heutzutage nicht mehr, wo die geschäftskritischen Daten eines Unternehmens gespeichert werden.

Was steckt bei der Dell EMC Integrated Data Protection Appliance (IDPA) alles in der Box?

Dell EMC IDPA ist eine ganz kluge Lösung. Es ist ein vorintegriertes Hard- und Softwaregerät für eine schnellere Bereitstellung und einen umfassenden, modernen Schutz. Es schliesst Schutzspeicher (Data Domain), Schutzsoftware (DPS for VMs), Suchfunktionen (DP Serach) und Analytics (DPA) mit ein. IDPA ist eine innovative, VMware optimierte Cloud-ready-Lösung, die Unterstützung für klassische Oracle-, Exchange-, SQL- und moderne Mongo­DB-, und MySQL-Datenbanken und -Anwendungen miteinschliesst. An der Basis steht die bekannte Data-Invulnerability-Architecture (DIA) der Data-Domain-Serie. Diese ist seit Jahren die weltweite Nummer eins auf dem Gebiet. Zusätzlich sind auch andere wichtige Funktionalitäten wie Verschlüsselung, automatische Fehlererkennung und Selbstheilung inkludiert.

An welches Zielpublikum richtet sich die Lösung?

Das Einsteigersystem der Serie, die DP4400, wurde speziell für KMUs entwickelt, um die aktuellen Herausforderungen im Bereich Datensicherheit zu lösen. Das DP4400-System startet mit einer physischen Kapazität von 24 Terabyte und ist bis zu 96 Terabyte skalierbar. Mit dem Cloud-Tier-Feature kann sie sogar bis 288 Terabyte erweitert werden. Hierfür werden Kapazitäten in Clouds wie Amazon, Azure, Oracle oder Virtustream genutzt. Zudem kann die gesamte logische Kapazität mit Deduplizierung bis zu 15 Petabyte erweitert werden. Und dies erstaunlicherweise mit einem Einsteigersystem! Alle Unternehmen müssen heute auch die Auflagen der Datenschutz-Grundverordnung der EU erfüllen. Die fortgeschrittenen Suchfunktionalitäten der IDPA-Reihe werden mit der Datensicherheit sowie dem Auflisten und Inventarisieren von Daten helfen. So können alle Unternehmen konform bleiben.

Das DP4400-System startet mit einer physischen Kapazität von 24 Terabyte. (Source: Ingram Micro)

Wie gross ist der potenzielle Markt in der Schweiz?

Weltweit werden täglich zirka 2,5 Exabyte an Daten generiert. Und diese Daten müssen aus verschiedenen Gründen lange gespeichert und gesichert werden. Mit einem KMU-Anteil von 97 Prozent ist die Schweiz ein sehr interessanter Markt für diese Lösung. Man könnte vielleicht meinen, dass 10 oder 20 Terabyte zum Schützen nicht so viel ist. Und dass eine 24-Terabyte-Appliance übertrieben ist. Aber lassen Sie sich vom Gegenteil überzeugen. Normalerweise schützt man eine Enterprise-Umgebung mindestens nach dem folgenden Back-up-Schema: zweimal täglich, einmal wöchentlich, einmal monatlich und einmal jährlich. Nach drei Jahren mit einem jährlichen Datenwachstum von 25 Prozent und einer täglichen Datenänderung von nur 2,5 Prozent kommen wir für eine 20-Terabyte-Umgebung auf eine logische Kapazität von ungefähr 600 Terabyte. Wegen der hohen Deduplizierungsrate entspricht das ungefähr 30 Terabyte physische Kapazität auf einer IDPA. Plötzlich scheint die DP4400 mit ihren 24 Terabyte nicht mehr so gross zu sein. Wenn wir das berücksichtigen, bin ich der Meinung, dass viele KMUs schnellstmöglich von so einer Lösung profitieren könnten.

Welche Dienstleistungen oder welchen Mehrwert dürfen die Partner von Ingram Micro erwarten?

Die Aufgabe von Ingram Micros Dell-EMC-Team ist es, unsere Partner bei ihren Projekten mit dem kompletten Dell-EMC-Portfolio aus den Bereichen Client und Enterprise, also Storage, Server, Netzwerk, Back-up und Hyper-Converged-Lösungen zu unterstützen. Darüber hi­naus bieten wir noch die folgenden Dienstleistungen an: Projekt-Deal-Registrierung, technische Beratung, Hersteller-Preisverhandlungen und Logistikwesen, Sizing, Lösungsarchitekturaufbau, Produktwahl (Empfehlung), Konfigurationen erstellen und die Erstellung der Produktdokumente inklusive technischer Beschreibung, Kundenpräsentationen, Lösungsdemos und POCs durchführen, Planung für bestehende sowie für die Neukundengewinnungsstrategie und Infrastruktur-Assessments-Unterstützung mit Dell EMC Liveoptics.

Was müssen Händler wissen, bevor sie die IDPA ins Sortiment aufnehmen?

In der digitalen Wirtschaft müssen Unternehmen ihre IT modernisieren und transformieren, um innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben. Aber Kaufentscheidungen können ohne einen klaren und umfassenden Überblick über die eigene aktuelle IT-Umgebung und derzeitige Work­loads riskant sein, insbesondere bei begrenzten Budgets. Unsere Empfehlung für die Partner wäre, die Herausforderungen und Risiken der Endkunden zu untersuchen und anzuerkennen. Sie sollten sich schnellstmöglich mit unseren Spezialisten in Verbindung setzen, um mögliche Lösungen für ihre Kunden zu besprechen. «Daten sind das neue Gold», und wie sollte man diese besser schützen, wenn nicht mit der IDPA, die beste Lösung auf dem Markt?

================

Dell EMC IDPA DP4400 – durch INGRAM MICRO ab sofort verfügbar

Die IDPA DP4400 ist eine konvergente Integrated Data Protection Appliance, die auf mittelständische Unternehmen sowie Remotestandorte und Zweigstellen von Unternehmen (ROBO-Bereitstellungen) zugeschnitten ist. Sie bietet umfassende Funktionen für Backup, Deduplizierung, Replikation und Recovery sowie Cloud-Fähigkeit mit Disaster Recovery und langfristiger Aufbewahrung in der Cloud in einer praktischen 2-HE-Appliance (basierend auf Dell-EMC-PowerEdge-14G-Servern). Sie ist einfach zu managen, bereitzustellen und zu erweitern und wächst vor Ort von 24 TB auf 96 TB – komplett über Lizenzschlüssel in 12-TB-Schritten, ohne zusätzliche Hardware, Ausfallzeiten oder Komplexität. Kunden erhalten eine Garantie für Data-Protection-Deduplizierungsraten von bis zu 55:1, eine 3-Jahre-Zufriedenheitsgarantie, zuverlässige Supportpreise und Hardwareinvestitionsschutz ohne zusätzliche Kosten bei Erwerb einer ProSupport-Vereinbarung – das gibt es nur bei Dell EMC.

IDPA: Leistung- und Kapazitätsinformationen:

  • Maximaler Datendurchsatz: bis etwa 9.0 TB/St.

  • Maximale logische Kapazität: bis etwa 5.3 PB
    (mit Cloud Tier – bis etwa 15 PB)

  • Maximale nutzbare Kapazität: 24 bis 96 TB
    (mit Cloud Tier – bis etwa 288 TB)

  • Instant-Zugriff und Restore: 1000 IOPS (SSD) für bis zu 32 VMs

Für eine Beratung kontaktieren Sie unsere Dell-EMC-Spezialisten bei INGRAM MICRO
dellemc@ingrammicro.ch / +41 41 784 3300

Webcode
DPF8_119986

Kommentare

« Mehr