Tarifvergleich von Dschungelkompass

Die günstigsten Handy-Abos der Schweiz

Uhr | Aktualisiert

Der Konsumentenschutz und Dschungelkompass.ch haben über 300 Handy-Abos analysiert und verglichen. Dabei stellten sie nicht nur fest, dass die grossen Netzbetreiber nicht zu den günstigsten Anbietern gehörten, sondern dass die Grenzen zwischen Prepaid- und Tarif-Angeboten immer mehr verschwimmen.

(Source: Franz Pfluegl / Fotolia.com)
(Source: Franz Pfluegl / Fotolia.com)

Dschungelkompass.ch und der Konsumentenschutz haben über 300 Handy-Abos analysiert und verglichen. In insgesamt vier Kategorien haben Talktalk und Yallo je zweimal den ersten Platz errungen. Talktalk sei am günstigsten in der Kategorie "Wenignutzer" und "Viel Telefonie, wenig Daten", während Yallo in den Kategorien "Viel Daten, wenig Telefonie" und "Flatrate" den Sieg einheimste. Sunrise und Salt schafften es je dreimal unter die Top 3, während Swisscom-Tochter Wingo nur ein einziges Mal dort auftaucht.

Flatrates im direkten Vergleich. (Source: Dschungelkompass.ch)

Wenignutzer

Als "Wenignutzer" versteht der Test all diejenigen, die pro Monat rund 60 Minuten telefonieren, 30 SMS versenden und 300 Megabyte Datenvolumen zu einer Mindestgeschwindigkeit von 7,2 Megabit pro Sekunde benötigen. In die Kategorie fallen auch Konsumenten, die komplett auf die Internetnutzung verzichten und nur wenig telefonieren.

Vergleich der Angebote für "Wenignutzer". (Source: Dschungelkompass.ch)

Viel Daten, wenig Telefonie

Gerade viele Jugendliche und junge Erwachsene würden das Handy vergleichsweise selten fürs Telefonieren nutzen und stattdessen mehr Datendurchsatz brauchen. Für sie käme diese Kategorie in Frage.

Vergleich der Angebote für "Viele Daten, Wenig Telefonie". (Source: Dschungelkompass.ch)

Viel Telefonie, wenig Daten

Nutzer, die viel telefonieren – 1000 Minuten pro Monat oder mehr – aber weniger als 1000 Megabyte an Daten benötigen, dürften sich von den Angeboten dieser Kategorie angesprochen fühlen. Bei diesem Vergleich liegen die Angebote nahe beieinander: In einer kleine Preisspanne gibt es 14 verschiedene Auswahlmöglichkeiten.

Vergleich der Angebote für "Viel Telefonie, wenig Daten". (Source: Dschungelkompass.ch)

Fazit und Tipps

Die günstigsten Angebote finden sich nicht bei den drei grossen Anbietern, sondern bei Anbietern, die kein eigenes Handynetz betreiben. Die Unterschiede zwischen Prepaid und Tarif-Abo scheinen auch immer mehr zu verschwimmen – früher war Prepaid vor allem für Wenignutzer und Tarif-Abos für Vielnutzer attraktiv, mittlerweile gibt es jedoch für alle Nutzerprofile gute Prepaid- wie auch Tarif-Abo-Angebote.

Günstige Preise allein seien aber nicht das einzige Auswahlkriterium. Netzabdeckung, Geschwindigkeit der Internetverbindung und die Qualität des Kundendienstes sollten Konsumenten auch berücksichtigen. Roaming-Tarife seien weiter relevant für alle, die sich oft im Ausland aufhielten.

Webcode
DPF8_120273

Kommentare

« Mehr