Neue Notebooks angekündigt

CES 2019: Alienware und Dell verpassen Gaming-Maschinen einen neuen Look

Uhr | Aktualisiert

Alienware hat an der Consumer Electronics Show (CES) unterschiedliche Gaming-Notebooks vorgestellt. Diese erscheinen im neuen Design "Alienware Legend". Geräte der G-Series erhalten ausserdem Hardware-Upgrades.

Alienware hat an der Consumer Electronics Show (CES) eine Reihe neuer Gaming-Laptops angekündigt. Sie erscheinen im neuen Look mit dem Namen "Alienware Legend". Die Gestaltung greift Elemente aus Science-Fiction und frühem Industrial Design auf.

Aufrüstbares Area-51m und schlankes m17

Eines der ersten Geräte im neuen Look ist das Area-51m. Das Gaming-Notebook verfügt über einen 17,3-Zoll-Bildschirm mit 144 Hertz. Es ist aufrüstbar und bietet Platz für bis zu 64 Gigabyte RAM. Mit 4,4 Kilogramm fällt das Notebook relativ schwer aus. Im Innern des Geräts befinden sich achtkernige CPUs der neunten Generation. Das Area-51m gibt es ab Ende Januar zu kaufen, die Preise zum High-End-Notebook gibt Alienware zum Marktstart bekannt.

Das zweite neue Alienware-Notebook ist das m17. Im Vergleich zum Area-51m ist das m17 dünner und leichter gebaut. An Gewicht bringt es 2,6 Kilogramm auf die Waage. Das 17-Zoll-Gerät kommt in Ausführungen mit i5- und i7-Prozessoren der achten Generation. Als GPU sind Modelle der RTX20 Series von NVIDIA verbaut. Das m17 ist ab Ende Januar erhältlich, dann veröffentlicht Alienware auch die Preise.

Neuerungen bei G-Series und Alienware Command Center

Die Notebooks der G-Series von Dell erhalten einige Überarbeitungen. Das G5 15 und das G7 17 erscheinen mit vier- und sechskernigen CPUs der achten Generation. Neue NVIDIA Grafikkarten sind ebenfalls verbaut. Die Notebooks der G5-Reihe bieten einen 15,6-Zoll Bildschirm, die G7-Geräte kommen auf 17,7 Zoll. Die beiden Neuauflagen sind ab dem 31. Januar im Handel erhältlich. Was die beiden Notebooks kosten, gibt Dell zum Marktstart bekannt.

Das Alienware Command Center bietet einige neue Features: Die Software ist nun imstande, Änderungen auf Systemebene vorzunehmen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit zum Übertakten von Grafikkarten oder Prozessoren. Die Benutzeroberfläche des Programms erfuhr ebenfalls einen neuen Anstrich.

Eine Übersicht über die zahlreichen Trends und Neuerscheinungen von der CES 2019 finden Sie hier.

Webcode
DPF8_121483

Kommentare

« Mehr