Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 4: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

  • Zuschlag 1056105: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 12: DevOps Systems Engineering; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 5'000h, Option 10'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Bâtiment, 1015 Lausanne. Preis: 2'475'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die camptocamp SA. Für das Los wurde nur ein gültiges Angebot eingereicht. Der Zuschlagsempfänger überzeugt hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 825'000.00. - Optionen: CHF 1'650'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.12. Lot Beschreibung: DevOps Systems Engineering; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 5'000h, Option 10'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Wälli

  • Zuschlag 1056101: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 11: GIS-Fachunterstützung; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 2'000h, Option 3'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Wälli AG Ingenieure. Brühlstrasse 2a, 9320 Arbon. Preis: 680'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Wälli AG Ingenieure. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma Wälli AG Ingenieure ist insbesondere der günstigste Preis des Angebots.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 290'000.00. - Optionen: CHF 390'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.11. Lot Beschreibung: GIS-Fachunterstützung; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 2'000h, Option 3'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Wälli

  • Zuschlag 1056097: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 10: : Geomatik im GIS-Umfeld; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 2'000h, Option 3'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Wälli AG Ingenieure. Brühlstrasse 2a, 9320 Arbon. Preis: 520'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Wälli AG Ingenieure. Für das Los wurde nur ein gültiges Angebot eingereicht, welches alle Kriterien an den Beschaffungsgegenstand erfüllt.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 220'000.00. - Optionen: CHF 300'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.10. Lot Beschreibung: Geomatik im GIS-Umfeld; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 2'000h, Option 3'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

  • Zuschlag 1056089: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 8: Technische Teilprojektleitung und Lösungsarchitektur im GIS Umfeld; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 2'000h, Option 3'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Bâtiment, 1015 Lausanne. Preis: 825'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma camptocamp SA. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma camptocamp SA ist insbesondere der günstigste Preis des Angebots.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 330'000.00. - Optionen: CHF 495'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.8. Lot Beschreibung: Technische Teilprojektleitung und Lösungsarchitektur im GIS Umfeld; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 2'000h, Option 3'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

  • Zuschlag 1056083: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 7: Datenintegration; Anzahl Zuschläge: 3; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Option ohne Grundauftrag); Option 14'400h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Bâtiment, 1015 Lausanne. Preis: 1'944'000 CHF. zudem Zuschlag an EBP Schweiz AG. Zollikerstrasse 65, 8702 Zollikon. Preis: 1'915'200 CHF. zudem Zuschlag an con terra GmbH. Martin-Luther-King-Weg 24, DE-48155 Münster. Preis: 2'318'400 CHF. Gesamtpreis: 6'177'600 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhalten die Firmen camptocamp SA, EBP Schweiz AG und con terra GmbH. Für das Los wurden drei Angebote eingereicht und drei Zuschläge erteilt. Alle Zuschlagsempfänger haben hinsichtlich der qualitativen Anforderungen überzeugt.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein im Pflichtenheft definiertes Abrufverfahren unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Stundenkontingent von 14'400 Stunden abgerufen. Lot Nr.7. Lot Beschreibung: Datenintegration; Anzahl Zuschläge: 3; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Option ohne Grundauftrag); Option 14'400h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für EBP Schweiz

  • Zuschlag 1056079: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 6: FME Geoprozessierung; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'500h, Option 2'500h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an EBP Schweiz AG. Zollikerstrasse 65, 8702 Zollikon. Preis: 540'500 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma EBP Schweiz AG. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma EBP Schweiz AG ist insbesondere der günstigste Preis des Angebots.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 205'500.00. - Optionen: CHF 335'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.6. Lot Beschreibung: FME Geoprozessierung; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'500h, Option 2'500h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

  • Zuschlag 1056075: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 5: C++/Python-Developing Geodaten; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'500h, Option 4'500h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Bâtiment, 1015 Lausanne. Preis: 900'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma camptocamp SA. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma camptocamp SA ist insbesondere der günstigste Preis des Angebots.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 225'000.00. - Optionen: CHF 675'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.5. Lot Beschreibung: C++/Python-Developing Geodaten; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'500h, Option 4'500h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für EBP Schweiz

  • Zuschlag 1056071: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 4: C#-Developing Web; Anzahl Zuschläge: 2; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Option ohne Grundauftrag); Option 4'800h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an EBP Schweiz AG. Zollikerstrasse 65, 8702 Zollikon. Preis: 768'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma EBP Schweiz AG. Der Zuschlagsempfänger überzeugt hinsichtlich der qualitativen Anforderungen. Es wird nur ein Zuschlag erteilt, da nur ein gültiges Angebot eingegangen ist.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein im Pflichtenheft definiertes Abrufverfahren unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Stundenkontingent von 4’800 Stunden abgerufen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: C#-Developing Web; Anzahl Zuschläge: 2; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Option ohne Grundauftrag); Option 4'800h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Geocom Informatik

  • Zuschlag 1056065: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 3: C#-Developing GIS; Anzahl Zuschläge: 2; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Option ohne Grundauftrag); Option 8'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an GEOCOM Informatik AG. Kirchbergstrasse 107, 3400 Burgdorf. Preis: 1'240'000 CHF. zudem Zuschlag an EBP Schweiz AG. Zollikerstrasse 65, 8702 Zollikon. Preis: 1'312'000 CHF. Gesamtpreis: 2'552'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhalten die Firmen EBP Schweiz AG und GEOCOM Informatik AG. Die angebotenen Profile dieser Firmen erreichten nach Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (Qualifikationsanforderungen und Preis) die höchste Gesamtpunktzahl. Die angebotenen Profile dieser Firmen konnten die Qualifikationsanforderungen klar am Besten erfüllen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein im Pflichtenheft definiertes Abrufverfahren unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Stundenkontingent von 8'000 Stunden abgerufen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: C#-Developing GIS; Anzahl Zuschläge: 2; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Option ohne Grundauftrag); Option 8'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

  • Zuschlag 1056061: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 2: Python-Developing; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'000h, Option 2'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Bâtiment, 1015 Lausanne. Preis: 450'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma camptocamp SA. Das angebotene Profil erreichte nach Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (Qualifikationsanforderungen und Preis) die höchste Gesamtpunktzahl. Das Angebot überzeugte durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 150'000.00. - Optionen: CHF 300'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Python-Developing; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'000h, Option 2'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

  • Zuschlag 1056055: (18040) 570 IT-Dienstleistungen KOGIS. Lot Nr 1: Web-Developing; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'000h, Option 2'000h. Publiziert am 17.1.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 21.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Bâtiment, 1015 Lausanne. Preis: 450'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma camptocamp SA. Die Zuschlagsofferte hat die vollumfängliche Erfüllung sämtlicher Anforderungen nachgewiesen und die Vergabekriterien sowohl preislich wie qualitativ am besten erfüllt.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 150'000.00. - Optionen: CHF 300'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Web-Developing; Anzahl Zuschläge: 1; Ausführungstermin 01.11.2018 – 31.10.2023 (Grundauftrag und Option); Grundauftrag 1'000h, Option 2'000h. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für Techdata

  • Zuschlag 1057301: Geschäftsstelle für IT-gestütztes Strasseninfrastrukturmanagement. Publiziert am 28.1.2019. Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Direktionsgeschäfte, Bereich Informatik. Ausschreibung vom 21.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Techdata AG. Effingerstrasse 13, 3011 Bern. Preis: 1'848'000 CHF. Begründung: Nach Evaluation der eingegangenen Offerten wurde nur ein Anbieter als geeignet qualifiziert. Das Angebot des Zuschlagsempfängers wurde evaluiert und erfüllt die Erwartungshaltung der Bedarfsstelle und liegt preislich im erwarteten Rahmen.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 129 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für Infrastructure Management Consultants

  • Zuschlag 1056485: Fachapplikation Kunstbauten und Tunnel (KUBA) Leitung SW-Pflege und Fachsupport 2019-2025. Publiziert am 21.1.2019. Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Strassennetze, Bereich SSI. Ausschreibung vom 3.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Infrastructure Management Consultants GmbH. Signaustrasse 14, 8008 Zürich. Preis: 1'378'388 CHF. Begründung: Die eingegangene Offerte erfüllt die Eignungskriterien vollständig. Der Anbieter ist geeignet und wirtschaftlich leistungsfähig. Das Angebot überzeugt insbesondere durch gut qualifizierte Schlüsselpersonen und liegt auch preislich im erwarteten Rahmen.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 140 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Umwelt BAFU entscheidet sich für IWF

  • Zuschlag 1057327: (18014) 810 Fachanwendung CORE 2019-2028. Publiziert am 23.1.2019. Bundesamt für Umwelt BAFU. Ausschreibung vom 14.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an IWF AG. Altmarktstrasse 96, 4410 Liestal. Preis: 2'693'600 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma IWF AG. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma IWF AG ist insbesondere der günstigste Preis des Angebots.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 74'000.00. - Optionen: CHF 2'619'600.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 131 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation entscheidet sich für Kiwi Consultants

  • Zuschlag 1057321: (18027) 801 Spezialisten für UVEK IT Projekte. Lot Nr 1: Projektleiter, Projektunterstützung: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 26'880'000.00. Publiziert am 23.1.2019. Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, Generalsekretariat GS-UVEK, Departementsinformatik und Bundesamt für Bauten und Logistik BBL. Ausschreibung vom 13.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an kiwi Consultants AG. Chasseralstrasse 7, 3063 Ittigen. Preis: 26'880'000 CHF. zudem Zuschlag an Ironforge Consulting AG. Neuengasse 20, 3011 Bern. Preis: 26'880'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 26'880'000 CHF. Gesamtpreis: 80'640'000 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigste Angebote mit bester Qualität in Bezug auf Aus- und Weiterbildung, Erfahrung und differenzierende Faktoren für die Rollen Projektleiter und Projektunterstützung.

  • Details: 12 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Projektleitung: Minimal CHF 150.00 / Maximal CHF 179.00. Projektunterstützung: Minimal CHF 100.00 / Maximal CHF 140.00. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Projektleiter, Projektunterstützung: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 26'880'000.00. Evaluationsdauer: 194 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation entscheidet sich für Elca Informatik

  • Zuschlag 1056717: (18027) 801 Spezialisten für UVEK IT Projekte. Lot Nr 2: Business Analyst, Testverantwortlicher: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 27'540'000.00. Publiziert am 23.1.2019. Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, Generalsekretariat GS-UVEK, Departementsinformatik und Bundesamt für Bauten und Logistik BBL. Ausschreibung vom 13.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Elca Informatik AG. Seilerstrasse 4, 3011 Bern. Preis: 27'540'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 27'540'000 CHF. zudem Zuschlag an SwissQ Consulting AG. Fraumünsterstrasse 16, 8001 Zürich. Preis: 27'540'000 CHF. Gesamtpreis: 82'620'000 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigste Angebote mit bester Qualität auf Aus- und Weiterbildung, Erfahrung und differenzierende Faktoren für die Rollen Business Analyst und Testverantwortlicher.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Business Analyst: Minimal CHF 148.00 / Maximal CHF 190.00. Testverantwortlicher: Minimal CHF 95.00 / Maximal CHF 180.00. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Business Analyst, Testverantwortlicher: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 27'540'000.00. Evaluationsdauer: 194 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation entscheidet sich für E3

  • Zuschlag 1056709: (18027) 801 Spezialisten für UVEK IT Projekte. Lot Nr 3: IT-Architekt: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 9'720'000.00. Publiziert am 23.1.2019. Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, Generalsekretariat GS-UVEK, Departementsinformatik und Bundesamt für Bauten und Logistik BBL. Ausschreibung vom 13.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an e3 AG. Binzstrasse 24, 8045 Zürich. Preis: 9'720'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 9'720'000 CHF. zudem Zuschlag an t2b AG. Centralbahnplatz 9, 4051 Basel. Preis: 9'720'000 CHF. Gesamtpreis: 29'160'000 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigste Angebote mit bester Qualität in Bezug auf Aus- und Weiterbildung, Erfahrung und differenzierende Faktoren für die Rolle IT-Architekt. Es ist kein weiterer Zuschlag möglich, da kein weiteres Angebot die Muss-Kriterien erfüllt.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Minimal CHF 150.00 / Maximal CHF 198.00. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: IT-Architekt: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 9'720'000.00. Evaluationsdauer: 194 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation entscheidet sich für E3

  • Zuschlag 1056469: (18027) 801 Spezialisten für UVEK IT Projekte. Lot Nr 4: IKT-Sicherheitsspezialist: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 3'780'000.00. Publiziert am 23.1.2019. Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, Generalsekretariat GS-UVEK, Departementsinformatik und Bundesamt für Bauten und Logistik BBL. Ausschreibung vom 13.7.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an e3 AG. Binzstrasse 24, 8045 Zürich. Preis: 3'780'000 CHF. zudem Zuschlag an Redguard AG. Eigerstrasse 60, 3007 Bern. Preis: 3'780'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 3'780'000 CHF. Gesamtpreis: 11'340'000 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigste Angebote mit bester Qualität in Bezug auf Aus- und Weiterbildung, Erfahrung und differenzierende Faktoren für die Rolle IKT-Sicherheitsspezialist. Es ist kein weiterer Zuschlag möglich, da kein weiteres Angebot die Muss-Kriterien erfüllt.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundenansätze offeriert. Minimal CHF 165.00 / Maximal CHF 188.00. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: IKT-Sicherheitsspezialist: 6 Zuschlagsempfänger, Zuschlagsvolumen für 5 Jahre (maximales Kostendach in CHF; exkl. MWST) CHF 3'780'000.00. Evaluationsdauer: 194 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Gemeinde Urtenen-Schönbühl entscheidet sich für Talus Informatik

  • Zuschlag 1055913: Anschluss an Rechenzentrum. Publiziert am 15.1.2019. Gemeinde Urtenen-Schönbühl. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.

  • Vergabe: Zuschlag an Talus Informatik AG. Stückirain 10, 3266 Wiler bei Seedorf. Preis: 400'000 CHF. Begründung: Art. 7 Abs. 3 Bst. f ÖBV.

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland (Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen) angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Kantonales Steueramt entscheidet sich für BTC Schweiz

  • Zuschlag 1053973: Ersatzbeschaffung Middleware-Lizenzen "TIBCO" für die Fachapplikation "Workflow". Publiziert am 18.1.2019. Kantonales Steueramt. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an BTC Schweiz AG. Bäulerstrasse 20, 8152 Glattbrugg. Preis: 980'070 CHF.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Paul Scherrer Institut entscheidet sich für Enkom

  • Zuschlag 1057915: Rahmenvertrag PSI Netzwerkinfrastruktur. Lot Nr 2: Netzwerkinfrastruktur, Security, Server und Storage Komponenten sowie Software vom Hersteller Huawei. Publiziert am 25.1.2019. Paul Scherrer Institut. Ausschreibung vom 13.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an EnKom AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Begründung: Gemäss den Zuschlagskriterien das wirtschaftlich günstigste Angebot.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Netzwerkinfrastruktur, Security, Server und Storage Komponenten sowie Software vom Hersteller Huawei. Evaluationsdauer: 134 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB Informatik Rhyno Solutions

  • Zuschlag 1056989: Verlängerung IT-Beratung bei Technologie-Fragen im SAP Cloud Umfeld bezüglich Berechtigungen, GRC, Produktentwicklung im Cloud und SAP HANA Umfeld, Entwicklungs-Erfahrung in SAP Cloud Entwicklungsprojekten. Publiziert am 21.1.2019. SBB Informatik. Freihändiges Verfahren.keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an rhyno solutions gmbh. Posthof 7, 8200 Schaffhausen.

Smartrail 40 entscheidet sich für Siemens Mobility

  • Zuschlag 1055581: Test Trackside Functionality für ATO. Publiziert am 18.1.2019. Smartrail 40. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Mobility AG. Hammerweg 1, 8304 Wallisellen. Begründung: Der Zuschlag erfolgt nach Art 13.1.c. Siemens ist der Hersteller der ETCS Ausrüstung des für die Versuchsfahrten verwendeten FLIRT Fahrzeugs, sowie der ETCS Software. Die Software sowie die notwendigen Anpassungen unterliegen dem geistigen Eigentum von Siemens.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für KPMG

  • Zuschlag 1057013: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 8: Qualitätsmanagement auf Stufe Projekt Anzahl Zuschlagsempfänger: 2 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 1,75 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an KPMG AG. Badenerstrasse 172, 8004 Zürich. Preis: 1'750'000 CHF. zudem Zuschlag an Dr. Pascal Sieber & Partners AG. Schwanengasse 1, 3011 Bern. Preis: 1'750'000 CHF. Gesamtpreis: 3'500'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger überzeugen hinsichtlich der besten Erfüllung der Zuschlagskriterien.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 190.00 / Maximal CHF 280.00. Lot Nr.8. Lot Beschreibung: Qualitätsmanagement auf Stufe Projekt. Anzahl Zuschlagsempfänger: 2. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 1,75 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für IBM Schweiz

  • Zuschlag 1056973: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 7: Testmanagement Anzahl Zuschlagsempfänger: 3 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an IBM Schweiz AG. Vulkanstrasse 106, 8048 Zürich. Preis: 3'000'000 CHF. zudem Zuschlag an Akros AG. Bahnhofstrasse 15, 2502 Biel/Bienne. Preis: 3'000'000 CHF. zudem Zuschlag an SwissQ Consulting AG. Fraumünsterstrasse 16, 8001 Zürich. Preis: 3'000'000 CHF. Gesamtpreis: 9'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger überzeugen hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 150.00 / Maximal CHF 170.00. Lot Nr.7. Lot Beschreibung: Testmanagement. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für Think Beyond

  • Zuschlag 1056931: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 6: IT Lösungsarchitektur Anzahl Zuschlagsempfänger: 3 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an think beyond ag. Hausmatten 2, 2564 Bellmund. Preis: 3'000'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 3'000'000 CHF. zudem Zuschlag an queo swiss AG. Rosenweg 2, 4500 Solothurn. Preis: 3'000'000 CHF. Gesamtpreis: 9'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger bewegen sich bezüglich der Zuschlagskriterien (qualitative Kriterien und Preis) punktemässig in der vorderen Hälfte der bestbewerteten Angebote und überzeugen auch durch ein insgesamt gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 160.00 / Maximal CHF 190.00. Lot Nr.6. Lot Beschreibung: IT Lösungsarchitektur. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für Queo Swiss

  • Zuschlag 1056925: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 5: Business Analyse / Requirements Engineering (Wirtschaftsinformatiker): Anzahl Zuschlagsempfänger: 3 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3,25 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an queo swiss AG. Rosenweg 2, 4500 Solothurn. Preis: 3'250'000 CHF. zudem Zuschlag an Elca informatique SA. Seilerstrasse 4, 3011 Bern. Preis: 3'250'000 CHF. zudem Zuschlag an SwissQ Consulting AG. Fraumünsterstrasse 16, 8001 Zürich. Preis: 3'250'000 CHF. Gesamtpreis: 9'750'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger überzeugen hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 10 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 150.00 / Maximal CHF 160.00. Lot Nr.5. Lot Beschreibung: Business Analyse / Requirements Engineering (Wirtschaftsinformatiker). Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3,25 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für Ximiq

  • Zuschlag 1056909: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 4: Business Engineering Anzahl Zuschlagsempfänger: 2 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 1,25 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an XIMIQ AG. Rosenweg 2, 4500 Solothurn. Preis: 1'250'000 CHF. zudem Zuschlag an couniq consulting AG. Sulgeneckstrasse 27, 3007 Bern. Preis: 1'250'000 CHF. Gesamtpreis: 2'500'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger bewegen sich bezüglich der Zuschlagskriterien (qualitative Kriterien und Preis) punktemässig in der vorderen Hälfte der bestbewerteten Angebote und überzeugen auch durch ein insgesamt gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 155.00 / Maximal CHF 165.00. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Business Engineering. Anzahl Zuschlagsempfänger: 2. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 1,25 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für Schwab Solutions

  • Zuschlag 1056903: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 3: Project Office Anzahl Zuschlagsempfänger: 3 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3,75 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Schwab Solutions GmbH. Baarerstrasse 75, 6300 Zug. Preis: 3'750'000 CHF. zudem Zuschlag an Ironforge Consulting AG. Neuengasse 20, 3011 Bern. Preis: 3'750'000 CHF. zudem Zuschlag an Dr. Pascal Sieber & Partners AG. Schwanengasse 1, 3008 Bern. Preis: 3'750'000 CHF. Gesamtpreis: 11'250'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger überzeugen hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 130.00 / Maximal CHF 160.00. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Project Office. Anzahl Zuschlagsempfänger: 3. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 3,75 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für Think Beyond

  • Zuschlag 1056885: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 2: Projekt-/Teilprojektleitung Anzahl Zuschlagsempfänger: 4 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 14,5 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an think beyond ag. Hausmatten 2, 2564 Bellmund. Preis: 14'500'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 14'500'000 CHF. zudem Zuschlag an couniq consulting AG. Sulgeneckstrasse 27, 3007 Bern. Preis: 14'500'000 CHF. Gesamtpreis: 43'500'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger bewegen sich bezüglich der Zuschlagskriterien (qualitative Kriterien und Preis) punktemässig im vorderen Drittel der bestbewerteten Angebote.

  • Details: 12 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 159.00 / Maximal CHF 200.00. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Projekt-/Teilprojektleitung. Anzahl Zuschlagsempfänger: 4. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 14,5 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO entscheidet sich für Ironforge Consulting

  • Zuschlag 1056841: (18066) 704 IT-Dienstleistungen auf Auftraggeberseite der ALV. Lot Nr 1: Programmleitung Anzahl Zuschlagsempfänger: 2 Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 1,5 Mio. CHF Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Publiziert am 25.1.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung. Ausschreibung vom 29.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Ironforge Consulting AG. Neuengasse 20, 3011 Bern. Preis: 1'500'000 CHF. zudem Zuschlag an ASP Inteco AG. Hard 2, 8408 Winterthur. Preis: 1'500'000 CHF. Gesamtpreis: 3'000'000 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfänger überzeugen hinsichtlich der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert. Minimal CHF 185.70 / Maximal CHF 190.00. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Programmleitung. Anzahl Zuschlagsempfänger: 2. Maximales optionales Beschaffungsvolumen: 1,5 Mio. CHF. Ausführungstermin: Q4 2018 - Q4 2023. Evaluationsdauer: 210 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Salesforce

  • Zuschlag 1056735: Customer Relationship Management (CRM) Wartung. Publiziert am 18.1.2019. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Salesforce.com EMEA Limited. Floor 26 Salesforce Tower, 110 Bishopsgate, GB-EC2N 4AY London. Preis: 974'124 CHF. Begründung: Der Zuschlag wird basierend auf Art. 13 Abs. 1 lit. c) VöB erteilt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Epex Spot

  • Zuschlag 1056549: Einführung von impliziten Intraday-Auktionen an der Grenze CH-IT. Publiziert am 18.1.2019. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren.Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an EPEX SPOT SE (Europäische Gesellschaft). Boulevard Montmartre 5, FR-75002 Paris. Preis: 1'430'000 CHF. Begründung: Aufgrund des fehlenden bilateralen Stromabkommens CH-EU, ist es für Swissgrid wichtig, neue Marktlösungen, möglichst schnell umzusetzen. Ziel ist es „Fakten zu schaffen“ und einen Status zu erreichen, welcher nicht aus politischen Gründen aufgehoben werden kann. Anderenfalls droht das Risiko, dass die Schweizer Grenzen ausgeschlossen werden von weiteren Entwicklungen, weil die Projekte auf europäischer Ebene soweit sind, dass sie als Teil des Europäischen Binnenmarktes wahrgenommen werden. Aktuell gibt es kein alternativer Anbieter für die Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Einführung von impliziten Intraday-Auktionen an der Grenze CH-IT“, da nur EPEX in der Schweiz die Funktion einer Strombörse wahrnimmt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Universitätsspital Basel entscheidet sich für Meona

  • Zuschlag 1058179: Entwicklungspartnerschaft mit Meona. Publiziert am 26.1.2019. Universitätsspital Basel. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Meona GmbH. Rathausgasse 48, DE-79098 Freiburg im Breisgau. Begründung: Das klinische Dokumentationssystem (elektronische Fieberkurve, Pflegedokumentation etc.) der Meona GmbH ist im USB strategisch als «Klinische Suite» gesetzt und bereits im Hause etabliert sowie an SAP und weitere Kernapplikationen angebunden. Aus Kompatibilitätsgründen zur derzeitigen Systemlandschaft und aufgrund der Tatsache, dass das Know-How ausschliesslich bei Meona liegt, kann die Weiterentwicklung des Systems und können die notwendigen Anpassungen nur durch Meona als Hersteller gewährleistet und durchgeführt werden. Ferner besitzt alleine Meona die immaterialgüterrechtlichen Rechte an den Sourcecodes, so dass auch ein Alleinstellungsmerkmal vorliegt.

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Publikation ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für Data Quest

  • Zuschlag 1056949: Rahmenvertrag "Hardware Lieferant für Computerarbeitsplätze". Lot Nr 4: Tablets. Publiziert am 25.1.2019. Universität Zürich. Ausschreibung vom 3.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Data Quest AG. Seidenstrasse 4, 8304 Wallisellen. Preis: 145'850 CHF. zudem Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG. Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf. Preis: 112'600 CHF. Gesamtpreis: 258'450 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Tablets. Evaluationsdauer: 144 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für Bechtle

  • Zuschlag 1056947: Rahmenvertrag "Hardware Lieferant für Computerarbeitsplätze". Lot Nr 3: All-in-One. Publiziert am 25.1.2019. Universität Zürich. Ausschreibung vom 3.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG. Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf. Preis: 184'142 CHF. zudem Zuschlag an Data Quest AG. Seidenstrasse 4, 8304 Wallisellen. Preis: 400'025 CHF. zudem Zuschlag an PathWorks GmbH. Luzernerstrasse 52c, 6025 Neudorf. Preis: 163'022 CHF. Gesamtpreis: 747'189 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: All-in-One. Evaluationsdauer: 144 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für Bechtle

  • Zuschlag 1056943: Rahmenvertrag "Hardware Lieferant für Computerarbeitsplätze". Lot Nr 1: Notebooks | Docking Stations. Publiziert am 25.1.2019. Universität Zürich. Ausschreibung vom 3.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG. Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf. Preis: 338'860 CHF. zudem Zuschlag an Data Quest AG. Seidenstrasse 4, 8304 Wallisellen. Preis: 733'000 CHF. zudem Zuschlag an PathWorks GmbH. Luzernerstrasse 52c, 6025 Neudorf. Preis: 316'710 CHF. Gesamtpreis: 1'388'570 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Notebooks | Docking Stations. Evaluationsdauer: 144 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für Bechtle

  • Zuschlag 1056941: Rahmenvertrag "Hardware Lieferant für Computerarbeitsplätze". Lot Nr 2: Desktops | Workstations | Small-Form | Thin-Clients | Monitore. Publiziert am 25.1.2019. Universität Zürich. Ausschreibung vom 3.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG. Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf. Preis: 426'536 CHF. zudem Zuschlag an Data Quest AG. Seidenstrasse 4, 8304 Wallisellen. Preis: 959'520 CHF. zudem Zuschlag an PathWorks GmbH. Luzernerstrasse 52c, 6025 Neudorf. Preis: 380'900 CHF. Gesamtpreis: 1'766'956 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Desktops | Workstations | Small-Form | Thin-Clients | Monitore. Evaluationsdauer: 144 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Webcode
DPF8_123281

Kommentare

« Mehr