ICT-Reseller-Index Februar 2019

IT-Reseller gewinnen Kundenvertrauen zurück

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Mehr Umsatz im Kerngeschäft, höhere Verkaufspreise und mehr Besucher in den Webshops. Für Thomas Czekala von Proseller zeigte der Februar ganz klar, dass die Kunden den IT-Reseller wieder vermehrt als IT-Fachmann wahrnehme. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich jedoch ein weniger positives Bild.

Die Geschäfte im vergangenen Februar haben die Erwartungen der Schweizer Reseller erfüllt, wie Proseller mitteilt. Der ICT-Reseller-Index erreichte einen Wert von 63 Punkten. Verglichen mit dem Vormonat kletterte er um 15 Prozent. Betrachtet man den Umsatz, ist der Anstieg gegenüber dem Vormonat sogar noch deutlicher: Dieser stieg gemäss Proseller nämlich um 21 Prozent.

Der Index wird monatlich von Proseller erhoben und gibt die aktuelle Lage im Schweizer Reseller-Geschäft wieder. Der Verfasser des Index, Thomas Czekala, ist Verwaltungsrat bei Proseller. Daneben hält er weitere Mandate bei Unternehmen, die gemäss Czekala unter anderem Volkswagen, Volvo, Tesla oder die Behörde von Dubai bei Innovationen, Technologien und Transformationen begleiten.

Im Vorjahresvergleich zieht die aktuelle Lage im Reseller-Geschäft weiterhin den Kürzeren. Im Vergleich zum Februar 2018 sank der Index um 9 Prozent. Und auch der Umsatz ging im Jahresvergleich um 4 Prozent zurück. Dennoch gibt es einen Lichtblick: Der aktuelle Indexwert sank im Jahresvergleich deutlich weniger als der Vergleichswert im Vorjahr.

Billiger ist nur selten gut genug

Für Proseller ist der aktuelle Aufschwung ein klares Zeichen, dass die Kunden die Schweizer IT-Reseller wieder mehr als Qualitätspartner wahrnehmen. Die Do-it-Yourself-Kultur sei für immer weniger Personen und Organisationen machbar. Daher sei der IT-Reseller wieder stärker gefragt.

"Der Reseller wird von seinen Kunden zunehmend für die anspruchsvolleren Fragestellungen hinzugezogen, so dass er als Qualitätspartner auch mehr höherwertige Qualitätsartikel in die Projekte einfliessen lässt, beziehungsweise sogar einfliessen lassen muss", sagt Czekala.

"Immer mehr Kunden erkennen, dass billiger nur selten gut genug ist", sagt der Verwaltungsrat, "und dass ein guter Reseller als Partner für den eigenen Erfolg in der digitalen Transformation mehr als nur die halbe Miete ist."

Verkaufspreise beachtlich gestiegen

So erklärt sich Czekala auch den laut ihm beachtlichen Preisanstieg von 8,1 Prozent über das gesamte Sortiment. Vor allem in seinen Kernkompetenzen werde der IT-Reseller wieder mehr als IT-Fachmann wahrgenommen: Der Sortimentsbereich Computer legte gemäss Mitteilung um 21 Prozent gegenüber dem Vormonat und 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Infolgedessen wurde auch mehr Software verkauft – 3 Prozent mehr als im Vormonat.

Im Schnitt stiegen die Preise um 8,1 Prozent. (Source: Proseller)

Dass die Kunden den Resellern wieder stärker vertrauen, erkenne man etwa auch an den steigenden Besucherzahlen auf den Websites und Webshops der Reseller. Proseller betreibt nach eigenen Angaben rund 300 Webshops im Auftrag von Kunden in der Schweiz. Was eine "ziemlich gute Datenbasis bezüglich Nutzungs- und Beschaffungsverhalten" biete.

Die gestiegenen Besucherzahlen spiegeln sich jedoch nicht direkt in einer gestiegenen Anzahl Aufträge wieder. Dafür gebe es gemäss Czekala diverse Erklärungen: "Oft sind es ganz banale Gründe, wie etwa ein unkomfortabler Check-Out-Prozess, der den Kunden verzweifeln lässt", sagt Czekala. "Manchmal muss aber tiefer in die Daten tauchen und auch die Statistik herhalten, um Hürden für eine gute Conversion zu finden und diese gezielt eliminieren zu können."

Thomas Czekalas aktuelle Handlungsempfehlung an Reseller

"Analysiert eure Besucher!" - "Wer erfolgreich einen Webshop betreiben will, der muss in seinem Arbeitstag ausreichend Zeit für die Datenanalyse reservieren", sagt Czekala. Denn nur wer seine Besucher kennt, weiss, wie er ihnen etwas verkauft. Und in der heutigen Ära des Ladensterbens ist ein gut funktionierender Webshop Gold wert.

Wer in Sachen Analytics Unterstützung braucht, kann sich an Proseller wenden. Das Unternehmen entwickelte das Analysetool Prolead. "Proleads fungiert als Aggregator von Informationen, die von Google Analytics, Google Search, Zefix, Tel Search aggregiert werden", sagt Czekala. Das Tool ordnet die Klicks anschliessend Unternehmen zu.

Webcode
DPF8_130074

Kommentare

« Mehr