Bis zu 2500 Franken

Vier Gründe, warum Smartphones immer teurer werden

Uhr | Aktualisiert

Ein neues Handy zu kaufen, ist keine günstige Angelegenheit. Und die Smartphones scheinen stetig teurer zu werden. Das liegt nicht nur an Inflation und kostspieligeren Hardware-Komponenten.

(Source: anoli / Fotolia.com)
(Source: anoli / Fotolia.com)

Wer heute ein Premium-Smartphone möchte, muss häufig tief in die Tasche greifen. Verlangten Hersteller für ihre Flagship-Modelle vor ein paar Jahren noch einige hundert Franken weniger, kosten die aktuellen Handys von Samsung, Apple, Huawei und Co. je nach Ausführung zwischen gut 800 Franken (für das Huawei Mate 20) und 1600 Franken (für das Samsung Galaxy S10+ mit 1 Terabyte Speicher). Die kürzlich vorgestellten Falt-Phones sollen noch mehr kosten. Das bisher Teuerste unter ihnen, das Huawei Mate X, soll in der Schweiz zu einem Preis von 2499 Franken auf den Markt kommen.

Für die scheinbar immer teurer werdenden Smartphones gibt es laut "The Verge" folgende vier Gründe:

1. Hersteller verkaufen weniger Smartphones

Die meisten Konsumenten verfügen mittlerweile über ein Smartphone, das sie auch für einige Jahre behalten. Hersteller sehen sich daher mit einer gesunkenen Nachfrage konfrontiert und haben, um diese abzufedern, die Preise ihrer Produkte erhöht.

2. Die Komponenten sind teurer

Nicht nur der Kauf, sondern auch die Herstellung eines Smartphones kostet heute mehr als noch vor einigen Jahren. Denn die Priese für Smartphone-Komponenten sind gestiegen.

3. Konsumenten kaufen weniger im Bundle

Mittlerweile ist es eher üblich, ein Smartphone separat zu kaufen als im Bundle mit einem Mobilfunkabo. Dadurch wird den Konsumenten eher bewusst, wie teuer ein Smartphone tatsächlich ist. Wird ein Smartphone beispielsweise in Kombination mit einem Handy-Abo für 200 Franken angeboten, bedeutet das nicht, dass das Smartphone tatsächlich nur 200 Franken kostet. Die restlichen Kosten sind bei diesen Kaufmodellen auf die monatlichen Abogebühren aufgeteilt.

4. Hersteller bieten mehr Modelle an

Bei den teuersten Modellen der Hersteller, wie beispeisweise dem Samsung Galaxy S10+ mit 1 Terabyte Speicher, handelt es sich um die Delux-Version der Galaxy-S10-Reihe mit der grössten Speicherkapazität. Es ist also nicht unbedingt so, dass alle Smartphones teurer geworden sind, sondern dass die meisten Hersteller nun mehr Smartphones zu verschiedenen Preisen anbieten. So finden sich in den meisten neuen Smartphone-Serien sowohl teure High-End-Phones als auch günstigere Alternativen.

Welche Hersteller auf dem Smartphone-Markt 2018 zulegten und bei wem der Umsatz zurück ging, lesen Sie im Beitrag "Huawei und Xiaomi schnappen sich grösseres Stück vom Smartphone-Markt".

Webcode
DPF8_131814

Kommentare

« Mehr