Erweiterung des Speicher-Angebots

Fujitsu bietet neu Commvault Hyperscale Appliances an

Uhr

Fujitsu hat sein Speicher-Portfolio um Commvault Hyperscale Appliances erweitert. Ihr Herzstück sind die Primergy-Server von Fujitsu.

Commvault Hyperscale Appliance (Source: commvault.com/de-de/hyperscale/appliance)
Commvault Hyperscale Appliance (Source: commvault.com/de-de/hyperscale/appliance)

Fujitsu hat eine weitere Back-up-Lösung in sein Sortiment aufgenommen und sein Speicher-Portfolio um Appliances von Commvault erweitert. Die "Commvault Hyperscale Appliances" basieren laut Fujitsus Mitteilung auf Scale-out-Architekturen, deren Herzstück die Primergy-Server von Fujitsu bilden.

Die Plattform ermögliche mehrere Anwendungsfälle, unter anderem Anwendungen, Betriebssysteme, Storage Arrays, Hypervisoren, Public Clouds, Back-ups, Datenbanken und Automatisierungen. Nutzer sollen über ein Abo-Verfahren Lizenzen für Rechenleistung, Speicher und Software beziehen können, schreibt Fujitsu.

Was aktuell in der Speicher-Welt läuft, hat Fujitsu an den Storage Days 2019 in Safenwil aufgezeigt. Hier lesen Sie mehr über den Event.

Commvaults Anwendungen seien auch mit den Fujitsu Eternus CS200c Integrated Appliances kompatibel. Mit ihnen sei es möglich, Systemkapazitäten nahtlos zu erweitern und unabhängig von der Hardware viele Lizensierungsoptionen zu nutzen.

Die Commvault Hyperscale Appliances HS1300, HS3300 und die Commvault Remote Office Appliance 1100 sind in Europa, Nahost, Indien und Afrika erhältlich. Beim Hersteller oder über die Channel-Partner. Die Preise variieren je nach Konfiguration.

Webcode
DPF8_134716

Kommentare

« Mehr