Database-as-a-Service

Trivadis und Swisscom lancieren neuen Cloud-Dienst

Uhr

Wer seine Oracle-Datenbanken nicht mehr selbst betreuen will, kann diese Aufgabe bald Swisscom und Trivadis übergeben. Die Unternehmen haben einen neuen Database-as-a-Service angekündigt.

(Source: buchachon / Fotolia.com)
(Source: buchachon / Fotolia.com)

Trivadis und Swisscom werden im Herbst gemeinsam einen neuen Database-as-a-Service lancieren, wie es in einer Mitteilung heisst. Trivadis baue und betreibe dafür die Plattform, Swisscom liefere als Basis seine Cloud aus Schweizer Rechenzentren.

Der gemanagte und vollautomatische Service basiere auf Software von Oracle. Er erlaube es, Daten in der Cloud zu verwalten. Die Abrechnung erfolge in einem nutzungsbasierten Modell.

Laut Sebastian Bloch, Head of Managed Services bei Trivadis, betreut das Unternehmen jährlich mehr als 280 Service-Level-Agreements mit Kunden. Die Partnerschaft ermögliche es Kunden, das Management der Datenbanken abzugeben und sich so auf ihr Kerngeschäft zu fokussieren, ergänzt Christian Mugg, Leiter des Produktmanagements Cloud & Data Center bei Swisscom.

Laut einer Studie von ISG ist Swisscom bei Schweizer Unternehmen der beliebteste Cloud-Provider. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_137424

Kommentare

« Mehr