Wettbewerb in Aserbaidschan

Schweizer Jugendliche reisen an die Informatik-Olympiade

Uhr

Vier Jugendliche haben an der Schweizer Informatik-Olympiade eine Goldmedaille ergattert. Damit qualifizierten sie sich dafür, die Schweiz am internationalen Informatikwettbewerb in Aserbaidschan zu vertreten. Einer von ihnen gehört bereits zum dritten Mal zur Schweizer Delegation.

Die Finalisten der Schweizer Informatik-Olympiade. (Source: Benjamin Schmid, Informatik-Olympiade)
Die Finalisten der Schweizer Informatik-Olympiade. (Source: Benjamin Schmid, Informatik-Olympiade)

Vom 4. bis 11. August findet in Aserbaidschan die internationale Informatik-Olympiade statt. Mit dabei werden auch vier Jugendliche aus der Schweiz sein. Nicolas Camenisch von der Kantonsschule Wettingen, Joël Huber von der Kantonsschule Freudenberg und Valentin Imbach und Christopher Burckhardt vom Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Rämibühl bilden die Schweizer Delegation. Camenisch fährt bereits zum dritten Mal an die Informatik-Olympiade. Vergangenes Jahr sicherte er sich im japanischen Tsukuba eine Bronzemedaille. Lesen Sie hier mehr darüber.

Die vier qualifizierten sich an der Schweizer Informatik-Olympiade für die Reise nach Aserbaidschan. Sie hätten besonders gute Algorithmen programmiert, teilt Scienceolympiad.ch mit. Insgesamt 134 Jugendliche nahmen an der diesjährigen Schweizer Informatik-Olympiade teil. "Es war ein intensives Jahr für die 12 Finalistinnen und Finalisten der Informatik-Olympiade. Umso schöner, am Ende eine Goldmedaille zu gewinnen", sagt Joël Huber.

Im Video ein Rückblick auf die Informatik-Olympiade 2018 in Japan:

Webcode
DPF8_140685

Kommentare

« Mehr