Swiss Change Readiness Index

Schweizer Unternehmen hadern mit der Digitalisierung

Uhr

Schweizer Unternehmen haben mehr Mühe mit dem technologischen und wirtschaftlichen Wandel als noch vor zwei Jahren. Firmen setzen ausserdem wieder auf alte Organisationsmodelle.

(Source: Freepik)
(Source: Freepik)

Die Digitalisierung und der wirtschaftliche Wandel setzten den hiesigen Unternehmen mehr zu, als vor zwei Jahren. Das ergab der Swiss Change Readiness Index. Auf einer Skala von 1 bis 100 zeigt der Index auf, wie Schweizer Firmen zum wirtschaftlichen und technologischen Wandel stehen. Seit der ersten Erhebung vor zwei Jahren fiel der Index von 63 auf 59 Punkte.

"Dieser leichte Rückgang zeigt deutlich, dass die Unternehmen Mühe mit dem technologischen und wirtschaftlichen Wandel bekunden und noch immer einen weiten Weg vor sich haben bei der Vorbereitung auf die Herausforderungen von morgen", heisst es in einer Mitteilung des Beratungsunternehmens Staufen.Inova, das die Studie durchführte. Den Rückgang begründet Staufen.Inova damit, dass in den vergangenen zwei Jahren deutlich mehr Veränderungen im wirtschaftlichen und technologischen Bereich stattfanden, als von den meisten Firmen erwartet.

Hierarchische Strukturen statt agile Organisationen

Gemäss Studie schätzen die Unternehmen ihre Anstrengungen in allen erfassten Handlungsfeldern – zu diesen zählen Strukturen, Prozesse, Führungs- und Unternehmenskultur, Mitarbeitende und Qualifikationen – als sehr hoch ein. Die Realität sähe jedoch anders aus. Gerade was die Führungskultur angehe, überschätzen sich viele Firmen. So gaben sie sich hier durchschnittlich 72 Punkte.

Die tatsächliche Wandlungsfähigkeit im Bereich Führungskultur liegt gemäss Studie bei 56 Punkten. "Vielen Unternehmen fällt es offensichtlich nach wie vor schwer, moderne Führungsmethoden im Alltag wirklich umzusetzen. Aber auch in den Feldern Strukturen, Prozesse sowie Mitarbeitende und Qualifikationen bestehen vergleichbare Lücken", heisst es dazu.

Seit der letzten Erhebung 2017 seien viele Gute Vorsätze auf der Strecke geblieben. Statt auf agile und flache Organisationen setzten Unternehmen auf die alten hierarchischen, kennzahlengetriebenen Strukturen. Darin sehen die Durchführer der Studie "ein gewisses Gefahrenpotenzial", da diese Entwicklung die nötige Transformation der Unternehmen zusätzlich behindere.

Wie es um die Digitalisierung bei Schweizer Banken steht, zeigt eine Umfrage der Schweizer Nationalbank. Klassische Schweizer Banken stehen unter zunehmenden Druck durch Bigtechs und Digitalbanken. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_153099

Kommentare

« Mehr