ICT-Reseller-Index

Update: Aufschwung wegen Corona für Schweizer Reseller schon wieder vorbei

Uhr
von Coen Kaat

Der Lockdown aufgrund des Coronavirus hat auch gute Seiten: Schweizer Reseller machten gemäss dem ICT-Reseller-Index sehr gute Geschäfte im März. Das PC-Geschäft erreichte nie zuvor dagewesene Höhen. Aber auch andere Kategorien liessen sich vom Zwang zum Homeoffice beflügeln. Der Aufschwung war jedoch nur von kurzer Dauer.

(Source: ipopba / iStock.com)
(Source: ipopba / iStock.com)

Update vom 17.04.2020: Die Freude in der Not ist wohl wieder vorbei. Im März war der ICT-Reseller-Index von Proseller steil angestiegen. Mit 69 Punkten war er auf den höchsten Wert seit November 2018 gestiegen – angetrieben durch Bestellungen rund um Homeoffice und Videokonferenzen.

Seitdem scheint der Index jedoch nur noch eine Richtung zu kennen: abwärts. Per 12. April ist der Index wieder unter dem Februar-Wert geplumpst. Als Grund nennen die Verfasser des Index die Feiertage, leere Lager, fehlender Nachschub und die sinkende Nachfrage.

Der ICT-Reseller-Index ist Stand Mitte April wieder deutlich eingeknickt. (Source: Proseller)

Wie es nach Ostern weitergeht, lässt Proseller in der Mitteilung offen. Der ICT-Channel könnte ebenfalls einschwenken, wie es generell wegen der Coronakrise im Handel zu beobachten ist. Der Channel könnte aber auch ein zumindest normales Geschäftsvolumen realisieren. Viele Unternehmen würden die aktuell eher ruhigen Zeiten nämlich nutzen, um sich für die Zeit nach der Krise besser aufzustellen.

Originalmeldung vom 07.04.2020: Corona treibt PC-Geschäft der Schweizer Reseller zu neuen Höhen

Der März gehört üblicherweise nicht zu den stärksten Monaten im Geschäftsjahr eines Resellers. Laut Proseller, dem Verfasser des ICT-Reseller-Index, liegt der März saisonal immer unter dem Februar.

Nicht so der März des aktuellen Jahres. Die Covid-19-Pandemie sorgte nämlich für einen ordentlichen "Corona-Rückenwind, der eher als Orkan bezeichnet werden muss", wie Proseller schreibt. Im vergangenen März kletterte der ICT-Reseller-Index nämlich auf einen Wert von 69 Punkten – der höchste Wert seit November 2018. Der aktuelle März-Wert lag 12 Prozent über dem Vormonat und 18 Prozent über dem Vergleichswert im Vorjahr.

Der ICT-Reseller-Index wird monatlich von Proseller erhoben und gibt die aktuelle Lage im Schweizer Reseller-Geschäft wieder. Der Index basiert auf den anonymisierten Suchaktivitäten von IT-Resellern über die Concerto-Software-Suite.

Vom Bürostuhl bis zum Mousepad

Der Aufschwung beflügelte sämtliche Artikel, die für das Homeoffice gedacht sind. Insbesondere das Segment "Computer", das mit 52 Prozent bisher den höchsten Umsatzanteil erreichte. Aber auch vom Bürostuhl bis zur Tastatur und dem Mousepad wurde alles gekauft, was für das Arbeiten zu Hause nötig ist, heisst es in der Mitteilung.

Der Indexwert für das Computer-Segment stieg im Vergleich zum Vormonat um 15 Prozent und erreichte 117 Punkte. Im Vergleich zum März 2019 legte der Indexwert sogar um 59 Prozent zu.

Das Segment "Computer" kletterte im vergangenen März auf 117 Punkte - deutlich über die Vergleichswerte im Vormonat und im Vorjahr. (Source: Proseller)

"Nur Firmen, die ihre Prozesse digital und dezentral fahren können, sind jetzt und bis auf Weiteres halbwegs arbeitsfähig", heisst es in der Mitteilung. "Auch die Reseller müssen selbst konsequent in diese Richtung gehen, um diese Kunden bedienen zu können."

Nur überleben genügt nicht

Firmen könnten jetzt zwar auch mit staatlicher Hilfe die Krise überleben. Aber wer sich jetzt nicht auf die digitalen Kanäle einstelle, werde nach dem Lockdown dem Wettbewerb nicht mehr gewachsen sein.

Firmen, die diesen Schritt wagen, stehen zurzeit vor einer anderen Herausforderung: die digitale Arbeitskultur. Viele Mitarbeiter seien sich nicht gewohnt, eigenverantwortlich ihren Tag zu gestalten. Im April werden sich daher wohl einige Firmen darauf konzentrieren müssen, ihre Mitarbeiter eng im Homeoffice einzubinden und den Arbeitsalltag klar zu strukturieren.

Wie Sie und Ihre Mitarbeiter auch im Homeoffice effizient bleiben, können Sie hier im Webdossier "Corona: Tipps, Tricks & Tools fürs Homeoffice" nachlesen. Das Dossier wird laufend ergänzt.

Webcode
DPF8_176266

Kommentare

« Mehr