Tochterunternehmen in Lausanne

Mimacom expandiert in die Westschweiz

Uhr

Mit einer neuen Tochtergesellschaft will Mimacom die Westschweiz erobern. Das IT-Unternehmen holt dafür einen erfahrenen Manager an Bord. Als Standort dient Lausanne.

Lausanne (Source: Éva Joachim / Pixabay)
Lausanne (Source: Éva Joachim / Pixabay)

Mimacom zieht es in die Romandie. Das IT-Unternehmen gründet eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Lausanne, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Geschäftsleitung des Unternehmens Mimacom Romandie übernimmt Kerim El Ayadi. Der Manager kommt von der Coworkingfirma Working Station, wie man seinem Linkedin-Profil entnehmen kann. Zuvor arbeitete El Ayadi unter anderem beim Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten, Dell und der Credit Suisse. Bei der Schweizer Bank war El Aydi über 11 Jahre lang tätig, bis 2018 als Team Leader Business Center Line für die Romandie und das Tessin. Der Manager hat einen Master of Business Administration.

Kerim El Ayadi, Managing Director, Mimacom Romandie. (Source: zVg)

Mit der neuen Zweigstelle will Mimacom den Markt in der Westschweiz besser bedienen. "Wir beobachten derzeit branchenübergreifend eine grosse Investitionsbereitschaft im Bereich innovativer Kundenservices und digitaler Geschäftsmodelle", sagt Alain Sahli, CEO von Mimacom.

Das IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Bern verfügt nach eigenen Angaben über 14 Kundencenter in Nordamerika, Europa und Asien.

Im Herbst 2019 hat die Mimacom-Flowable-Gruppe das Zürcher Softwarehaus Luware gekauft. Lesen Sie hier mehr darüber.

Webcode
DPF8_177524

Kommentare

« Mehr