Massnahmen gegen die Coronakrise

Fujitsu will das Kundengeschäft seiner Partner beleben

Uhr
von Coen Kaat

Fujitsu hat ein Massnahmenpaket geschnürt für seine Partner. So will der japanische Hersteller sie während der aktuellen Krise unterstützen. Zu den Massnahmen gehören unter anderem neue Boni, Projektpreise und Sonderkonditionen.

(Source: Abscent84/ iStock.com)
(Source: Abscent84/ iStock.com)

Fujitsu hat angekündigt, seine Partner während der aktuellen Coronakrise zu unterstützen. Die Massnahmen gelten rückwirkend zum 1. April 2020, wie der japanische Konzern mitteilt.

"Partnerschaft zeichnet sich vor allem dadurch aus, auch in schwierigen Zeiten Seite an Seite zu stehen", sagt Santosh Wadwa, Head of Product Channel Sales, Central Europe bei Fujitsu. "Die Neuerungen sollen den Partnern die Möglichkeit geben, ihr Kundengeschäft zu beleben und gleichzeitig ihre Potenziale fokussiert zu bündeln"

Teil des Massnahmenpakets ist ein optimiertes Bonusmodell. Dieses sieht für das im April begonnene Geschäftsjahr einen Flat-Bonus schon ab dem ersten Euro Umsatz sowie höhere Bonusprozente gegenüber dem Vorjahr vor, wie es in der Mitteilung heisst. Partner, die im Vergleich zum Vorjahr wachsen, erhalten einen zusätzlichen Performance-Bonus.

Diese Anpassungen gelten für das gesamte Geschäftsjahr, das noch bis zum 31. März 2021 läuft. Die Boni werden halbjährlich ausgeschüttet und sollen für eine höhere Liquidität bei den Partnern sorgen.

Projektpreise und Sonderkonditionen

Um auch Kleinstaufträge zu unterstützen, können Partner ab einem Volumen von 3000 Euro bereits spezielle Projektpreise anbieten. Ferner bestünde in einigen Kundensegmenten die Möglichkeit, Sonderkonditionen anzubieten.

Damit die Partner sich weiterbilden können, bietet Fujitsu zahlreiche Zertifizierungsangebote online an. Auch Informationsveranstaltungen, wie etwa die Business Breakfasts, finden virtuell statt. Der erste Live-Event wird am 12. Mai zum Thema "Smart Workplace" stattfinden. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer ein Frühstückspaket nach Hause geliefert.

Unverändert bleiben hingegen die Finanzierungsmodelle, welche der Konzern über "Fujitsu Financial Services" anbietet, wie es in der Mitteilung heisst.

Seit Anfang April hat Fujitsu Schweiz einen neuen Head of Product Sales: Stephan Ludwig. Er folgt auf Martin Nussbaumer, der die Funktion 4 Jahre inne hatte. Nussbaumer erhält nun eine neue Rolle innerhalb des Konzerns, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_178973

Kommentare

« Mehr