In 3 Varianten erhältlich

Veeam erneuert Back-up-Lösung für AWS

Uhr
von Fabian Kindle und lha

Veeam bringt eine neue Version seiner Back-up-Lösung für AWS auf den Markt. Neu bietet Veeam Back-up for AWS v3 Schutz für Amazon EC2 und Amazon RDS.

(Source: Denis Isakov / iStock.com)
(Source: Denis Isakov / iStock.com)

Der Anbieter von Back-up-Lösungen für die Cloud Veem veröffentlicht eine neue Version seiner AWS-Back-up-Lösung. Mit Back-up for AWS v3 werden neu Back-up und Disaster Recovery von Amazon Elastic Cloud Compute (Amazon EC2) und Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) unterstützt, wie es in einer Mitteilung heisst.

"Wir freuen uns, mit dieser neuesten Version von Veeam Back-up for AWS auch Unterstützung für Amazon RDS zu bieten", sagt Danny Allan, Chief Technology Officer und Senior Vice President of Product Strategy bei Veeam. Zudem spricht er die kürzlich erfolgte Übernahme von Kasten an: "Über die Datenmanagement-Plattform K10 von Kasten kann Veeam jetzt auch Kubernetes-Workloads in AWS sichern und mobilisieren, was zweifellos ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal in diesem Bereich ist."

Anwender sollen die Back-ups der Amazon RDS-Datenbanken, wie von aus anderen Bereichen gewohnt, automatisiert und mit flexiblen Richtlinien und Zeitplänen durchführen können, heisst es seitens Veeam.

Mehr neue Funktionen

Zudem bietet die Version 3 noch andere neue Funktionen. So werden User bei der Sicherung und Wiederherstellung von Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) unterstützt. Zudem sind die Zugriffsberechtigungen bei Back-up- und Wiederherstellungsvorgängen jetzt rollendefiniert. Letztlich wird neu auch AWS Outposts unterstützt.

Die neuen Funktionen werden in zwei Paketen angeboten. Als eigenständige Lösung für Back-up und Recovery von Daten in AWS oder als Cloud-übergreifendes Angebot. Diese Pakete sind in drei Editionen von Veeam Back-up for AWS unterteilt. Die Erste ist kostenlos und eigenständig. Sie unterstützt maximal 10 AWS-Instanzen, welche unbegrenzt wiederhergestellt werden können. Auch die zweite Edition ist eigenständig, kostet aber mindestens 40 US-Dollar pro Instanz und Jahr. Abgerechnet wird aufgrund der tatsächlichen Nutzung. Letztlich gibt es die Cloud-übergreifende Lösung Veeam Backup & Replication.

Anfang August frischte Veeam sein Partnerprogramm für Value Added Reseller in der EMEA-Region auf. Drei neue Kompetenzbereiche sollen das Engagement der Channelpartner fördern. Mehr darüber können Sie hier nachlesen.

Webcode
DPF8_201078

Kommentare

« Mehr