Cloud-Geschäft zieht an

IT-Outsourcing boomt in Europa

Uhr
von Joël Orizet und slo

Das Geschäft mit der Auslagerung von IT-Diensten floriert. Der europäische Sourcing-Markt verzeichnete im vierten Quartal 2020 Rekordumsätze. Vor allem das Geschäft mit Cloud-Diensten lässt die Kassen klingeln.

(Source: Jirsak / iStock.com)
(Source: Jirsak / iStock.com)

Im vergangenen Herbst hat sich das Geschäft der europäischen IT-Outsourcer noch schleppend entwickelt. In einigen Marktsegmenten verzeichneten die Anbieter von Managed Services rückläufige Umsätze. Nun herrscht aber wieder Hochstimmung: Der Sourcing-Markt in Europa stieg im vierten Quartal 2020 auf Rekordhöhen, wie aus Zahlen des Marktforschers ISG hervorgeht.

 

Insgesamt legte der europäische Sourcing-Markt im Jahresvergleich um 18 Prozent zu. Das Marktvolumen stieg auf 5,1 Milliarden Euro. Vor allem cloudbasierte Services kurbelten das Geschäft an.

 

As-a-Service-Geschäft im Hoch

Mit As-a-Service-Abschlüssen setzten europäische IT-Dienstleister im vierten Quartal 2020 1,8 Milliarden Euro um. Das entspricht einer Zunahme von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. "Cloudbasierte As-a-Service-Verträge haben sich von ihrem Einbruch zur Jahresmitte erholt und ein Rekordquartal vorgelegt", lässt sich Barbara Florschütz, Geschäftsführerin von ISG Deutschland, in der Mitteilung zitieren. Der Grund für das Wachstum: Unternehmen investieren immer mehr in die Cloud.

 

(Source: ISG Index 4Q FY 2020)

 

Infrastructure-as-a-Service (IaaS) legte um 34 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu. Das Geschäft mit Software-as-a-Service (SaaS) wuchs derweil deutlich langsamer: Die Umsätze mit SaaS stiegen um 5 Prozent auf 479 Millionen Euro.

 

IT-Outsourcing floriert, Business Process Outsourcing kollabiert

Der Markt für Managed Services wuchs um 14 Prozent auf ein Volumen von 3,3 Milliarden Euro. Fünf "Mega-Deals" in der EMEA-Region hätten das Wachstum getrieben, darunter Abschlüsse mit Siemens und Daimler in der Fertigungsindustrie der DACH-Region, teilt ISG mit.

 

Den mit Abstand grössten Anteil am Markt für Managed Services machen IT-Outsourcing-Anbieter unter sich aus. Das Geschäft mit IT-Outsourcing legte im Jahresvergleich um 55 Prozent auf 3 Milliarden Euro zu.

 

Das Marktsegment Business Process Outsourcing (BPO) schrumpfte indes um 66 Prozent auf 331 Millionen Euro. Nicht nur in der EMEA-Region, sondern auch weltweit geriet der BPO-Markt ins Wanken: Das globale Vertragsvolumen im BPO-Geschäft brach im Vergleich zum Vorjahresquartal um 50 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro ein.

 

Managed Services legen in der DACH-Region zu

In der Schweiz, in Deutschland und Österreich (DACH) verzeichneten IT-Dienstleister europaweit das stärkste Wachstum mit Managed Services. Im DACH-Raum kletterte das Vertragsvolumen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 90 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro.

 

2021 soll der globale Markt für cloudbasierte Services um 20 Prozent wachsen, wie die ISG-Analysten schätzen. Das Geschäft mit Managed Services soll derweil um 3 Prozent zulegen.

 

Für die Studien zum Sourcing-Markt berücksichtigt ISG eigenen Angaben zufolge alle kommerziellen Outsourcing-Verträge mit einem Jahresvolumen von mindestens 5 Millionen Euro.

 

Was man bei der Wahl eines Outsourcing-Dienstleisters beachten sollte und wie sich Business Process Outsourcing vom klassischen Outsourcing unterscheidet, zeigt Thomas Rautenstrauch von der HWZ in einem Fachbeitrag auf.

Webcode
DPF8_204508

Kommentare

« Mehr