SPONSORED-POST Huawei

Huawei unterstützt voll den europäischen grünen Deal

Uhr
von Jorge Vega Sanchez, Abteilung für öffentliche Angelegenheiten und Kommunikation, Westeuropa, Huawei Technologies

Die Europäische Kommission strebt das ehrgeizige Ziel an, dass Europa bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent wird. Dies ist das Hauptziel des europäischen Grünen Deals, eines Aktionsplans, der es der EU ermöglichen soll, weltweit beim Klimaschutz führend zu sein und die globalen Umweltstandards zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die EU nicht nur in umweltfreundliche Technologien investieren, sondern ist auch auf die Unterstützung der in Europa ansässigen Unternehmen mit Schlüsseltechnologien angewiesen, auf solche wie Huawei.

Jorge Vega Sanchez, Abteilung für öffentliche Angelegenheiten und Kommunikation, Westeuropa, Huawei Technologies
Jorge Vega Sanchez, Abteilung für öffentliche Angelegenheiten und Kommunikation, Westeuropa, Huawei Technologies

Nachdem Ursula von der Leyen als erste Frau Präsidentin der Europäischen Kommission geworden war, erklärte sie deutlich, dass Klimaschutzmaßnahmen im Mittelpunkt ihrer Präsidentschaft stehen werden. Unmittelbar nach ihrem Amtsantritt präsentierte sie im Dezember 2019 den europäischen Grünen Deal. Nach diesem Plan wird die EU die Nettoemissionen von Treibhausgasen bis 2050 senken und schrittweise das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abkoppeln. Für die EU ist dieses neue Programm mehr als nur eine einfache Serie von Initiativen zur Bekämpfung des Klimawandels, sondern vor allem eine innovative Wachstumsstrategie, welche die wirtschaftliche Entwicklung fördern, neue Arbeitsplätze schaffen und eine nachhaltigere europäische Wirtschaft aufbauen soll.

Bei der Erreichung dieser Umweltziele werden neue Technologien eine zentrale Rolle spielen. Digitalisierung muss und wird als Katalysator für eine nachhaltige Wirtschaft wirken. Durch die Digitalisierung können die Europäer die für den Umweltschutz erforderlichen Daten austauschen, die Nutzung natürlicher Ressourcen verbessern, die Umsetzung der Klimapolitik überwachen und umweltfreundlichere Mobilitäts-, Agrar- und Lebensmittelsysteme schaffen. Daher sind Digitalisierung und Nachhaltigkeit untrennbar miteinander verknüpft und ihre gemeinsame Umsetzung wird insbesondere für die wirtschaftliche Erholung nach der COVID-19-Krise unabdingbar sein. Annika Hedberg, Leiterin des Programms für nachhaltigen Wohlstand für Europa im European Policy Centre (EPC), fasst dies folgendermaßen zusammen: „Die Angleichung der EU-Politik für grünen und digitalen Übergang birgt ein enormes Potenzial und muss für die Bemühungen der Union um eine wettbewerbsfähige und nachhaltige, klimaneutrale Wirtschaft von zentraler Bedeutung sein.“ 

Als umweltbewusstes führendes Technologieunternehmen setzt sich Huawei für den Schutz der Umwelt durch Technologie ein. Unser Planet steht derzeit unter Druck und Technologie muss ein Teil der Lösung sein. Bei Huawei unterstützen wir nachdrücklich den von der EU-Kommission vorgeschlagenen europäischen Grünen Deal und sind fest entschlossen, ein verlässlicher Partner für eine nachhaltigere Wirtschaft auf dem Kontinent zu werden, indem wir der EU umweltfreundliche IKT-Lösungen anbieten. Bei Huawei gehen wir mit gutem Beispiel voran. Umweltschutz ist bereits eine unserer vier Nachhaltigkeitsstrategien. Im Jahr 2019 haben wir die Energieeffizienz unserer Hauptprodukte um bis zu 22 % gesteigert, die Intensität der CO2-Emissionen um 32,7 % gesenkt, 86 % der zurückgegebenen Produkte recycelt und 1,25 Milliarden kWh saubere Energie verbraucht, wodurch die Emissionen um 570.000 Tonnen gesenkt wurden. Aber wir gehen noch weiter. Wir haben uns außerdem zwei Ziele für 2025 gesetzt, darunter die Reduzierung unserer CO2-Emissionen pro Verkaufseinheit um 16 % und die Steigerung der Energieeffizienz unserer Hauptprodukte um 2,7. 

In ganz Europa hat Huawei speziell eine Reihe von Projekten entwickelt, um die grüne Strategie Europas zu fördern. So unterstützt Huawei beispielsweise in Irland die Ocean Research & Conservation Ireland durch Tech4All, unsere globale Initiative für soziale Verantwortung. Durch dieses Programm wird Huawei der ORC ein Forschungsstipendium und technologische Unterstützung gewähren. Irland führt die erste Echtzeitstudie über die Auswirkungen des Seeverkehrs auf Wale in irischen Gewässern durch. Die fortschrittlichen Algorithmen von Huawei für maschinelles Lernen und KI ermöglichen es der ORC, die Meeresgeräusche an der Südküste von Cork besser zu verstehen. Außerdem wird ORC mit dem kürzlich gestarteten Automated Cetacean Acoustics Project (ACAP) die Geräusche von Walen vor der Südküste Irlands mithilfe von CNNs (Convolutional Neutral Networks) nahezu in Echtzeit überwachen. Dieses innovative und spannende Projekt wird es Irland ermöglichen, seine reiche maritime Artenvielfalt zu schützen, was eines der wichtigsten strategischen Ziele des europäischen Grünen Deals ist. 

Wir von Huawei unterstützen einen digitalisierten Grünen Deal, der die Klimaschutzagenda beschleunigen und die Digitalisierung in ganz Europa vertiefen wird. Nachdem Huawei mehr als 20 Jahre lang zur Digitalisierung Europas beigetragen hat, ist es bereits vollständig in die europäische Kultur integriert und stimmt mit der EU-Kommission überein, dass der Klimanotfall durch konkrete und schnelle Maßnahmen angegangen werden muss. Die von der EU-Kommission im europäischen Grünen Deal festgelegten Ziele sind sehr ehrgeizig und werden nicht leicht erreicht. Wir stehen bereit, als Europas verlässlicher Partner den europäischen politischen Entscheidungsträgern intelligente IKT-Lösungen anzubieten, die den europäischen Grünen Deal in die Realität umsetzen. 
 

Kommentare

« Mehr