Rekordergebnis im Coronajahr

Dells Geschäft mit Clients floriert, Infrastruktur stagniert

Uhr

Dell Technologies hat seine Geschäftsergebnisse für das Fiskaljahr 2021 veröffentlicht. Mit 94,2 Milliarden US-Dollar steht ein Rekordumsatz zu Buche – nicht nur trotz, sondern auch wegen der Pandemie.

(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Rekordumsatz, Rekord-Cashflow, Rekordbetriebsergebnis – so lautet das Fazit von Dell Technologies zum Fiskaljahr 2021. Im "Coronajahr" erzielte das Unternehmen mit Sitz in Texas Umsätze über 94,2 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Betriebsergebnis (operating income) verzeichnete Dell gar einen Anstieg von 96 Prozent auf 5,1 Milliarden USD.

Krise ausgenützt

Das Unternehmen konnte während der Pandemie profitieren, da Technologie im vergangenen Jahr entscheidend dafür gewesen sei, "Gesellschaft und Wirtschaft aufrechtzuerhalten", wie es Jeff Clarke, COO von Dell Technologies, formuliert. Die Erfolge schreibt er der "Flexibilität und Resilienz" des Unternehmens zu. Der Fokus sei im Krisenjahr darauf gelegen, die Kundschaft mit "work-and-learn-from-anywhere realities" vertraut zu machen.

Ergebnisse nach Divisions

Die Client Solutions Group, in die Dells Geschäft mit PCs, Notebooks und Tablets fällt,, konnte ebenfalls ein Rekordergebnis verzeichnen. Auf das ganze Jahr gerechnet nahm diese Sparte rund 48 Milliarden US-Dollar ein, um 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis betrug 3,4 Milliarden Dollar, ein Anstieg von 7 Prozent. Zusätzlich lieferte die Clients Solutions Group 50 Millionen Artikel aus – ebenfalls Rekord.

Mit Infrastrukturlösungen nahm Dell ausserdem 32,6 Milliarden Dollar ein, etwa gleich viel wie im Vorjahr. Die Software-Firma VMware, zu 80 Prozent im Besitz von Dell Technologies, erzielte Umsätze in Höhe von knapp 12 Milliarden USD.

Webcode
DPF8_208678

Kommentare

« Mehr