Services, Sandbox und ein Marktplatz

Temenos enthüllt seine Banking Cloud

Uhr
von Ludovic de Werra und cka

Das Bankensoftware-Unternehmen Temenos hat die Temenos Banking Cloud eingeführt. Diese kombiniert Bankdienstleistungen mit einer Sandbox und einem Marktplatz. Banken haben damit die Möglichkeit, selbständig Always-on-Banking-Services bereitzustellen.

(Source: Jakub Jirsák / Fotolia.com)
(Source: Jakub Jirsák / Fotolia.com)

Der Bankensoftwarehersteller Temenos hat eine neue SaaS-Lösung eingeführt: die Temenos Banking Cloud. Diese decke alle Segmente und alle Regionen mit einer Sandbox und einem Temenos Marktplatz für die Zusammenarbeit mit Fintechs ab, teilt das Unternehmen mit Hauptsitz in Genf mit.

Angetrieben wird die neue Banking Cloud von einer KI. Diese soll das Geschäftswachstum der Banken beschleunigen und die Markteinführung erleichtern. Mit der Cloud hätten Banken jetzt ausserdem die Möglichkeit, selbständig Always-on-Banking-Services bereitzustellen und direkt sicher zu skalieren. Zudem betont Temenos, dass die Betriebskosten auf 10 Prozent der Kosten von Altsystemen reduziert werden.

"Banken stehen vor grossen Herausforderungen - harter Wettbewerb, steigende Kundenerwartungen und Kostendruck", sagt Temenos-CEO Max Chuard. "Untersuchungen zeigen, dass seit geraumer Zeit 70 Prozent der Banken ihre geschätzten Kapitalkosten nicht mehr decken können. Banken können nicht länger warten; sie brauchen einen neuen Ansatz, um ihr Geschäft zu betreiben und Bankprodukte zu entwickeln."

Mit dem neuen Banking-Cloud-Produkt soll den Banken laut Temenos folgendes nun möglich sein:

  • Schnellere Markteinführung von Banking Services: Die Front-to-Back Banking Services mit lokalisierter Funktionalität aus 150 Ländern werden mithilfe von Packaged Business Capabilities erstellt, welche sich an den BIAN-Standards orientieren. Die Banking Services können direkt konsumiert werden, sind "pay-as-you-go" und stetig aktualisiert.

  • Unbegrenzte Innovation in der Sandbox: Die Sandbox beinhaltet den Zugang zu Temenos Banking Services, Temenos Market Place, Beispieldaten und Integrationstools, um Banken die Konfiguration neuer Produkte zu ermöglichen. Banken können wählen, ob sie in Produktionsumgebungen in der Cloud oder on-premise umziehen möchten.

  • Arbeiten mit dem Fintech-Marktplatz: Zugriff auf den Temenos Market Place mit den Fintechs wie Plaid, Taurus, Tink und Wise. Die Fintech-Lösungen sind vorintegriert, sodass sie Benutzer schneller konsumieren können. Entwickler könnten mit offenen APIs ihre Bankdienstleistungen erweitern, indem sie Fintechs und Entwickler in die Sandbox-Umgebung einladen und zusammenarbeiten.

Eine KI treibt die Temenos Banking Cloud an. So sollen Banken die Produktleistung testen, berichten und messen können sowie gleichzeitig Einblicke zu Geschäftsentscheidungen und Produktdesigns erhalten.

Über das Self-Service-Portal könnten IT-Anwender und Entwickler bereitgestellte Umgebungen einrichten, von Echtzeit-Dashboards zur Nutzung und Abrechnung profitieren, Berechtigungen konfigurieren und Sicherheitsanmeldeinformationen verwalten.

Die Temenos Banking Cloud bietet gemäss Mitteilung ausserdem mehrschichtige Sicherheit. Dazu gehören etwa Compliance-Abdeckung und Verfügbarkeit rund um den Globus. Die Cloud-Native- und Cloud-Agnostic-Technologie von Temenos basiert auf einem Mikroservice und einer API.

Übrigens: Temenos ergänzte seine Banking-Software Transact mit der Plattform des Genfer Blockchain-Start-ups Taurus. Mehr zum Thema lesen sie hier.

Webcode
DPF8_218201

Kommentare

« Mehr