Scansor 2.0

Itesys und ZHAW entwickeln KI-gesteuertes SAP-Monitoring-Tool

Uhr
von Maximilian Schenner und lha

Die ZHAW und Itesys entwickeln eine Software zur Überwachung komplexer SAP-Landschaften. Künstliche Intelligenz soll die Lösung "Scansor" von Itesys weiterentwickeln. Die Schweizer Innovationsförderung Innosuisse unterstützt das Projekt.

(Source: ipopba / iStock.com)
(Source: ipopba / iStock.com)

Itesys, Software-Anbieter für SAP-Lösungen, und die School of Engineering der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) arbeiten an einem gemeinsamen Projekt. Inhalt der Zusammenarbeit ist die Entwicklung einer Software zur Überwachung komplexer SAP-Landschaften, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Zusammen mit der ZHAW entwickelt Itesys damit seine bestehende Software Scansor weiter - das neue Projekt trägt den Titel "Scansor 2.0". Die Lösung soll mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) weiterentwickelt werden, heisst es in der Aussendung weiter.

Das Projekt soll folgende Themenschwerpunkte enthalten:

  • End-to-End Monitoring: Überwachung der Geschäftsprozesse im SAP-Applikationsumfeld durch Scansor

  • Smart Predictive Monitoring: Vorhersage von potenziellen Fehlerquellen durch Machine Learning sowie Alarmierung des IT-Teams und Anpassung der Software

  • Smart Ticket Handling: Daraus sollen sich weniger Alarmierungen ergeben, die Ticketqualität werde erhöht und die Ticketbearbeitungszeit durch Priorisierung und Zuweisung "hinsichtlich der Systemkritikalität" minimiert.

Die Schweizer Innovationsförderung Innosuisse soll das Projekt unterstützen. "Wir sind sehr stolz, dass in diesen turbulenten Zeiten eine so interessante Kooperation zustande gekommen ist und unser Projekt ‘Scansor 2.0 - AI driven monitoring of complex SAP system landscapes’ von der Innosuisse akzeptiert und gefördert wird", sagt Andreas Weiler von der ZHAW über das Projekt.

"Dank dieses Innovationsprojekts wird mit Scansor 2.0 und den Standardsensoren von PRTG Network Monitor eine Software entstehen, mit der alle Schichten wie Netzwerk, Storage, Virtualisierung, Cloud, SAP Basis, SAP Applikation und andere Applikationen überwacht werden können.", ergänzt Tanja Schöller, Head of Scansor Business Development bei Itesys.

Das Projektteam soll aus einer wissenschaftlichen Gruppe der Hochschule sowie aus Itesys-Mitarbeitenden aus den Bereichen Entwicklung, Infrastruktur, Solution Architects, Business Development und Marketing bestehen.

Im April 2021 stellte die ZHAW ihr neues Zentrum für Künstliche Intelligenz vor, wie Sie hier lesen können. Auch die Ostschweizer Fachhochschule verfügt seit Anfang des Jahres über ein Institut für KI, die Uni Bern über ein Zentrum für KI in der Medizin. Bereits seit Oktober 2020 gibt es das AI-Center der ETH Zürich.

Webcode
DPF8_218890

Kommentare

« Mehr