Globaler IaaS-Markt

Huawei klettert in die Top 5 der Cloud-Anbieter

Uhr
von Joël Orizet und msc

AWS wächst im globalen IaaS-Markt unter Durchschnitt – Microsoft rückt dem Branchenprimus auf die Pelle. Und Huawei schafft es erstmals in die Top-5 der weltweit grössten Cloud-Provider.

Huawei hat es erstmals unter die Top-5 der weltweit grössten Cloud-Provider geschafft. Der chinesische Tech-Konzern hat seinen Umsatz im Geschäft mit Infrastructure-as-a-Service (IaaS) im Vergleich zum Vorjahr um rund 200 Prozent gesteigert, wie aus Zahlen des Marktforschers Gartner hervorgeht. Demnach kommt Huawei im IaaS-Markt nun auf auf einen Marktanteil von 4,2 Prozent.

Auf den ersten vier Plätzen bleiben die vier Hyperscaler Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure, Alibaba und Google Cloud.

AWS wächst unter Durchschnitt

Der Branchenprimus musste Federn lassen: Der Marktanteil von AWS schrumpfte gemäss Gartner um knapp vier Prozentpunkte auf einen Anteil von 40,8 Prozent. Amazon setzte 2020 im IaaS-Geschäft 26,2 Milliarden US-Dollar um – das sind rund 29 Prozent mehr gegenüber Vorjahr.

AWS wächst unterdurchschnittlich: Der gesamte globale IaaS-Markt sei 2020 im Jahresvergleich um 40,7 Prozent gewachsen – also über 10 Prozentpunkte mehr als Amazons IaaS-Geschäft.

Microsoft holt auf

Microsoft Azure bleibt weiterhin auf Platz zwei – wächst aber überdurchschnittlich: Microsoft konnte seinen Umsatz im IaaS-Markt um rund 60 Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar steigern. Microsoft Azure kommt im Bereich IaaS nun auf einen Marktanteil von knapp 20 Prozent – und holt damit gegenüber Amazon auf. Microsofts Marktanteil ist nun etwa halb so gross wie jener von AWS.

Alibaba und Google Cloud sichern sich den dritten respektive vierten Platz im Ranking. Alibaba Cloud steigerte den Umsatz im IaaS-Geschäft um 52 Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar. Google wuchs zwar etwas schneller – der Erlös von Google Cloud kletterte im Jahresvergleich um 66 Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar. Doch Alibaba hat mit einem Marktanteil von 9,5 Prozent die Nase vorn; Google Cloud hält nun 6,1 Prozent.

Alibaba landete kürzlich einen Coup in der Schweiz: Der chinesische Cloud-Riese ist einer von fünf Cloud-Anbietern, die einen Zuschlag von Bund erhalten haben. Über die nächsten fünf Jahre soll bis zu 110 Millionen Schweizer Franken in Public-Cloud-Dienste investiert werden.

Webcode
DPF8_221926

Kommentare

« Mehr