Eine halbe Million Franken für ADA Learning

Verteidigungsdepartement holt sich Digitalisierungs-Know-how aus Deutschland

Uhr
von Leslie Haeny und kfi

Bei der Digitalisierung setzt das Verteidigungsdepartement auf eine deutsche Beraterfirma. ADA Learning erhält knapp 500'000 Franken vom Bund, um das Weiterbildungsangebot innerhalb des Departements auszuweiten.

(Source: Gerd Altmann / Pixabay)
(Source: Gerd Altmann / Pixabay)

Nicht auf Swissness, sondern auf deutsche Expertise setzt das Verteidigungsdepartement, wenn es um die Weiterbildung der eigenen Mitarbeitenden geht. Die Firma ADA Learning mit Sitz in Düsseldorf erhält vom Bund 484'650 Franken, um die Mitarbeitenden des Departements fit fürs digitale Zeitalter zu machen, wie die "CH Media"-Blätter (darunter "Watson" und die "Aargauer Zeitung") berichten.

Konkret werden 27 Mitarbeitende aus dem Verteidigungsdepartement ausgewählt. Sie sollen sich innert zwölf Monaten in Kernthemen der Digitalisierung weiterbilden und sich so vertiefte Fähigkeiten in Methodik, Technik und Kultur aneignen. Gegenüber "CH Media" sagte eine Sprecherin des Departements, mithilfe des Programms wolle man "möglichst rasch eine breite Basis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bilden".

Keine öffentliche Ausschreibung

Laut "CH Media" musste sich die deutsche Beraterfirma nicht wie sonst üblich in einer öffentlichen Ausschreibung behaupten. Das Verteidigungsdepartement mache hier eine Ausnahme geltend. "Aufgrund der technischen oder künstlerischen Besonderheiten des Auftrages oder aus Gründen des Schutzes geistigen Eigentums" sei nur ADA in Frage gekommen.

ADA-Learning-CEO Miriam Meckel. (Source: creativecommons.org / Heike Huslage-Koch)

Die Mitgründerin und CEO von ADA Learning ist keine Unbekannte. Miriam Meckel lehrt als Professorin Kommunikationsmanagement an der Universität St. Gallen und ist Direktorin des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement. Laut ihrem Linkedin-Profil war sie unter anderem als Chefredaktorin für die "Wirtschaftswoche" tätig und als Staatssekretärin für die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Sie verfasste zudem das Buch "Brief an mein Leben", das später vom "ZDF" verfilmt wurde.

Lesen Sie ausserdem: Ab 2022 soll die neue Organisation Digitale Verwaltung Schweiz die digitale Transformation zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden koordinieren. Die Behörden haben die Rahmenvereinbarung abgesegnet.

Webcode
DPF8_234080

Kommentare

« Mehr