Gabriella Müller sagt, was die Besucher erwartet

Studerus bringt Quantencomputer, Managed Services und Cybersecurity ans Tefo 19

Uhr
von Coen Kaat

Am 21. November findet in Regensdorf das diesjährige Studerus Technology Forum – kurz Tefo – statt. 2019 verspricht der VAD ein Programm, gefüllt mit Quantencomputern, Managed Services, Cybersecurity und natürlich dem Studerus-Projekt-Award. Was die Besucher erwarten dürfen, verrät Gabriela Müller, Marketing & Sales Director bei Studerus.

Gabriela Müller, Marketing & Sales Director bei Studerus. (Source: zVg)
Gabriela Müller, Marketing & Sales Director bei Studerus. (Source: zVg)

Was ist das Konzept des diesjährigen Tefo?

Gabriela Müller: Am Technology Forum vermitteln wir Wissen und Tipps aus der Praxis. Es ist also nicht einfach eine Werbeveranstaltung der neuesten Produkte, wie man dies häufig an vergleichbaren Branchenanlässen erlebt. Am Tefo spielen Trendthemen genauso eine Rolle wie gängige IT-Herausforderungen. Security-Themen sind bei den Tefo-Besuchern immer sehr gefragt, weshalb wir auch dazu viele Referate anbieten.

Was ist neu in diesem Jahr, und was ist bewusst genau gleich wie im vergangenen Jahr?

Neu können die Besucher ihr persönliches Programm aus fünf statt vier Tracks zusammenstellen. Die Auswahl an Vorträgen ist also noch grösser als im letzten Jahr. Insgesamt werden die Referate in diesem Jahr ein bisschen technischer sein. Wie im letzten Jahr dürfte sich hingegen das Foyer als beliebter Treffpunkt erweisen, wo sich Teilnehmer mit den Ausstellern und anderen Besuchern austauschen können. Ebenfalls unverändert bleibt unser Tefo-Leitspruch: das Vermitteln von Wissen und Tipps aus der Praxis

Was sind dieses Jahr die thematischen Schwerpunkte?

Cybercrime, Voice-over-WLAN, 5G-Mobilfunk, Wi-Fi 6, Quantencomputer, Managed Services, GeoIP – das alles und noch mehr wird am Tefo’19 ausgiebig behandelt. Die Schwerpunktthemen sind Security und VoIP.

Wie wollen Sie den Fachhändlern mit dem Tefo unter die Arme greifen?

Das am Tefo erworbene Insider-Wissen aus erfolgreichen Projekten hilft den Händlern, Stolpersteine zu vermeiden. Die Referate und die Gespräche mit Gleichgesinnten können durchaus inspirierend wirken und zu eigenen Business-Ideen führen. In persönlichen Gesprächen können wir den Händlern zudem aufzeigen, mit welchen Produkten und Services wir ihnen am besten helfen können.

Wie viele Besucher erwarten Sie? An wen richtet sich der ­Anlass?

Das Tefo war in den letzten Jahren immer ausgebucht. Wir erwarten rund 400 Teilnehmer. Der Anlass richtet sich in erster Linie an IT-Händler sowie IT-Verantwortliche aus Anwenderunternehmen.

Was erwartet die Besucher?

Ein vollbepacktes Programm, das die Besucher ganz individuell nach ihren Vorlieben zusammenstellen können, renommierte Referenten, viel Wissen aus der IT-Praxis und ein hervorragendes Catering.

Was sollte kein Besucher verpassen?

Ein Highlight ist die Keynote zum Thema Quantencomputer und deren Auswirkungen auf die IT-Branche. Die ETH Zürich präsentiert den Stand und das enorme Potenzial der künftigen Supercomputer und zeigt auf, welche Risiken sie für die IT-Branche bergen.

Wie sieht es mit dem Studerus-Projekt-Award aus? Wie viele Einreichungen gab es? Gibt es irgendwelche Trends bei den eingereichten Projekten?

Das Anmeldeformular für den Projekt-Award ist noch nicht lange online, deshalb sind bislang erst drei Einreichungen eingegangen. Händler mit einem spannenden IT-Projekt, das vorwiegend mit Zyxel-Produkten umgesetzt wurde, dürfen sich gerne auf Tefo.ch/projekt-award bewerben.

Programm und Anmeldung auf www.tefo.ch/programm.

Webcode
DPF8_151446

Kommentare

« Mehr