Erster gemeinsamer Auftritt mit Exertis

ISE 2020: Comm-Tec angelt sich Lenovo, um Markt für Video Conferencing zu erobern

Uhr
von Coen Kaat

Distributor Comm-Tec setzt klar auf Video Conferencing. An der ISE 2020 zeigte der Distributor 4 Zugpferde, welche Comm-Tec zur Nummer 1 in dem Berich machen sollen. Darunter sowohl bekannte als auch brandneue Marken für den Disti.

Vom 11. bis zum 14. Februar hat in Amsterdam die ISE 2020 stattgefunden. Die Leitmesse für Digital-Signage und Pro-AV- bringt alles, was in der Branche Rang und Namen hat, in der niederländischen Hauptstadt zusammen. Mit dabei war auch Comm-Tec.

 

Der deutsche Distributor trat dieses Jahr erstmals gemeinsam mit Exertis auf. Das irische Unternehmen – ebenfalls ein Disti – hatte Comm-Tec 2019 übernommen, lesen Sie hier mehr über die Übernahme.

 

"Seit dem 1. Juni sind wir Teil der Exertis-Gruppe. Somit sind wir nun der grösste Pro-AV-Disti", sagte Giuseppe Rizzo, Geschäftsführer von Comm-Tec Schweiz, an der ISE 2020. Weltweit beschäftige die Gruppe nun über 3500 Mitarbeiter.

 

Giuseppe Rizzo, Geschäftsführer von Comm-Tec Schweiz, vor den neuen Clickshare-Produkten von Barco. (Source: Netzmedien)

 

Am gemeinsamen Messestand präsentierte Rizzo den aktuellen Fokus des Distis: Video Conferencing (VC). Dafür habe Comm-Tec vier Zugpferde auf- und an der Messe ausgestellt.

 

Neue Clickshare-Produkte von Barco

Das erste Zugpferd ist die Clickshare-Familie von Barco. "Diese Produkte sind heute schon Standard in jedem Sitzungsraum", sagte Rizzo. Das bestehende Sortiment – mit dem Comm-Tec nach eigenen Angaben sehr erfolgreich unterwegs ist – bleibe bestehen. "Wir werden nun zusätzlich auch selektiv die neue Konferenzlinie distribuieren", sagte Rizzo.

 

Zu der Linie zählen etwa die Clickshare-Produkte CX-50, CX-30 und CX-20. Alle drei bieten gemäss dem Anbieter eine komplette BYOD-Unterstützung. Neu verfügen die Clickshare-Produkte auch über eine Rückkoppelung. "Dies wurde bisher vermisst", sagte Rizzo. Das heisst, dass man mit den neuen Clickshare-Produkten auch auf dem eigenen Laptop sieht, was für die Präsentation an den Bildschirm gesendet wird.

 

Comm-Tec listet VC von Lenovo

Das zweite Zugpferd ist komplett neu im Sortiment: Lenovo. Der Disti kündigte an der ISE an, die Thinksmart-Produkte des chinesischen Herstellers ins Sortiment aufzunehmen. Dazu zählt etwa der Thinksmart Hub 500. Das Gerät lasse sich flexibel an jede jede Unified-Communications-Plattform anpassen und sei auch skalierbar für Räume aller Grössen.

 

Das Thinksmart Hub 500 ... (Source: Lenovo)

 

... und das Thinksmart View von Lenovo. (Source: Lenovo)

 

Mit dem Thinksmart View verfolgt der Hersteller einen leicht anderen Ansatz. "Die Idee ist, VC an jeden Arbeitsplatz zu bringen", erklärt Rizzo. "Statt jeden Arbeitsplatz mit einem Telefon auszurüsten, soll überall ein Thinksmart-Gerät stehen." Über den Touchscreen könne ein Mitarbeiter mit nur einer Berührung ein Meeting über Microsoft Teams starten.

 

All-in-one von Poly und Lifesize im Abo

Auch Poly, das dritte Zugpferd, ist neu im Comm-Tec-Angebot. Am Stand hatte der Disti etwa die VC-Produkte der Studio-X-Serie ausgestellt. Diese unterstützen Microsoft Teams und Zoom Rooms.

 

Die All-in-One-Lösung verfügt über eine 4k-Kamera, die automatisch auf den Redner einzoomt. Je nach Modell verfügt die Lösung über einen einzelnen oder Stereo-Lautsprecher. Gemäss Rizzo sind die Geräte ab März bei Comm-Tec erhältlich.

 

Die All-in-One-VC-Lösungen der Studio-X-Serie von Poly am Stand von Comm-Tec. (Source: Netzmedien)

 

Das letzte Zugpferd, mit dem Comm-Tec sein VC-Geschäft ankurbeln will, ist Lifesize. Die Marke hat Comm-Tec im vergangenen Herbst ins Sortiment aufgenommen. Die Produkte ermöglichen ebenfalls Videokonferenzen bis 4k. Comm-Tec biete die Produkte im Auftrag von Lifesize als Kauf- oder Mietvarianten im Paket an.

 

"Mit diesen vier Brands sind wir als Disti die Nummer 1 im Bereich VC!", sagte Rizzo.

Webcode
DPF8_171042

Kommentare

« Mehr