Partnerschaft für mehr Cyberresilienz

Zürcher Firmen Omicron und Cyway spannen zusammen

Uhr
von Coen Kaat und msc

Omicron und Cyway, zwei Zürcher IT-Security-Firmen, machen gemeinsame Sache. Künftig wollen Sie Unternehmen gemeinsam im Bereich Cyberresilienz unterstützen.

(Source: goaaGAG c)
(Source: goaaGAG c)

Die beiden Zürcher Firmen Omicron und Cyway wollen künftig im Cybersecurity-Bereich zusammenarbeiten. So wollen sie Unternehmenskunden und Behörden bei ganzheitlichen Sicherheitskonzepten, Cyber-Notfallplänen und IT-Governance-Fragen künftig gemeinsam unterstützen, wie beiden Firmen mitteilen.

Der Fokus liegt dabei auf der Cyberresilienz. "Mit einem umfassenden Schutz im Bereich der Cyberresilienz werden Unternehmen schlichtweg unattraktiv für Kriminelle", sagt Thomas Stutz, CEO und Besitzer von Omicron. "Und falls es doch einmal brennt, sichern festgelegte Massnahmen die Weiterführung der Geschäfte ab."

Wie Cyway-Mitinhaber Sven Bruelisauer erklärt, liegen die Stärken seines Unternehmens in der Konzeption von kompletten IT-Sicherheitskonzepten für Unternehmen. Omicron ergänze dies mit technischem Fachwissen bei der Konzeption, Implementation und dem Betrieb. "Gemeinsam wurden bereits diverse Projekte erfolgreich bei Grossunternehmen in die Tat umgesetzt und weitere folgen", ergänzt Bruelisauer.

Vergangenen Oktober hat Palo Alto Networks Omicron zum "Partner of the year 2020" in der Region Alps gekürt. Weitere Awards gingen unter anderem an Swisscom und Netcloud, wie Sie hier nachlesen können.

Wenn Sie mehr zu Cybercrime und Cybersecurity lesen möchten, melden Sie sich hier für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an. Auf dem Portal gibt es täglich News über aktuelle Bedrohungen und neue Abwehrstrategien.

Webcode
DPF8_227131

Kommentare

« Mehr