Rolf Fehr sagt, was Kunden wollen

Warum ISS die gesamte IT-Infrastruktur von Partnern betreiben lässt

Uhr
von Coen Kaat

Wer versteht, was die Kunden umtreibt, kann sie auch besser beraten. Die Bedürfnisse eines Facility Managers wie ISS sind andere als etwa diejenigen einer Bank. ISS-CIO Rolf Fehr erklärt, wie er seine IT betreibt, worauf Partner achten sollten und welche Rolle aktuelle Trends in seiner IT-Landschaft spielen.

Rolf Fehr, CIO, ISS (Source: Netzmedien)
Rolf Fehr, CIO, ISS (Source: Netzmedien)

Was beinhaltet Ihre tägliche Arbeit und wo kommen Sie mit IT-Dienstleistern in Berührung?

Rolf Fehr: Wir versorgen die ISS-Mitarbeitenden in der Schweiz mit der nötigen IT-Infrastruktur. Das bedeutet, dass wir die Bedürfnisse von 12 000 Mitarbeitenden an 240 Standorten in über 50 Berufsgruppen kennen und berücksichtigen müssen. Darum konzentrieren wir uns auf Provider- und Projektmanagement.

 

Was sind die drei wichtigsten Eigenschaften, die Ihre IT-Dienstleister mitbringen müssen?

Wir bieten unseren Kunden ein hochflexibles Geschäftsmodell an, weshalb unsere Provider sowohl die Branche verstehen, als auch auf Kundenanforderungen schnell und unkompliziert reagieren müssen. Zudem ist ein stabiler und zuverlässiger Betrieb der Services unerlässlich.

 

Welche Bereiche Ihrer Unternehmens-IT haben Sie ausgelagert?

Wir haben die gesamte Infrastruktur vom Rechenzentrum über das Netzwerk bis zum Arbeitsplatz ausgelagert. Eingekaufte Applikationen betreiben wir in Zusammenarbeit mit den Applikationsanbietern. Eigenentwicklungen unterhalten wir mit einem Nearshoring-Partner.

 

Was werden in der nächsten Zeit die grössten technischen Herausforderungen im Bereich IT für Sie sein?

Bei 12'000 Mitarbeitenden sind wir mit ganz unterschiedlichen IT-Kenntnissen konfrontiert. Wir müssen deshalb sicherstellen, dass alle unsere Mitarbeitenden mit der steigenden Digitalisierung gewisser Prozesse im Arbeitsalltag umgehen können und diese verstehen. Cloud, RPA, IoT oder Security müssen einerseits aufeinander abgestimmt sein, aber auch alle unsere Mitarbeitenden müssen diese Dienste verstehen und anwenden können.

 

Wie können IT-Dienstleister Sie dabei unterstützen?

Unsere Partner unterstützen uns mit Erfahrung und Wissen aus anderen Implementationen.

 

Welche Rolle spielen Cloud, IoT, KI, Cybersecurity in Ihrer IT-Strategie?

Dank IoT und damit verbunden auch Themen wie Cloud oder KI erschliessen sich für uns neue Geschäftsfelder und Anwendungsfälle. Beispielsweise können wir IoT-Datenpunkte, abgelegt in der Cloud, auf globaler bis hinunter auf regionale Ebene auswerten und vergleichen. Basierend darauf erkennen wir gewisse Bedürfnisse und können unseren Kunden ergänzende oder neue Services anbieten. Dabei legen wir höchste Priorität auf den Schutz der Kundendaten. Deshalb prüfen wir Partnerfirmen sowohl gemäss der ISS Compliance Strategie auf Cybersecurity und GDPR Compliance und führen zusätzlich Vendor Risk Assessments durch.

Webcode
DPF8_148474

Kommentare

« Mehr