Winkler für Schick

Letzter Bechtle-Mitgründer verlässt Bechtle

Uhr | Aktualisiert

Der letzte Bechtle-Mitgründer, Gerhard Schick, ist aus dem Aufsichtsrat von Bechtle ausgeschieden. Zum Nachfolger für den Vorsitz wurde Klaus Winkler gewählt.

Klaus Winkler übernimmt bei Bechtle für Gerhard Schick.
Klaus Winkler übernimmt bei Bechtle für Gerhard Schick.

Gerhard Schick, Mitgründer von Bechtle und seit 2004 Aufsichtsratvorsitzender, ist an der Hauptversammlung von gestern Dienstag aus dem Aufsichtsrat von Bechtle ausgeschieden. Zu seinem Nachfolger wählte das Kontrollgremium Klaus Winkler.

Winkler ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Heller GmbH und seit 1999 Mitglied des Aufsichtsrats der Bechtle AG. Er stand dem Gremium bereits von 1999 bis 2004 vor. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium durchlief Winkler verschiedene Stationen bei der BW-Bank in Stuttgart. Dort leitete er zuletzt das Ressort Corporate Finance.

Ende der Gründer-Ära

Wie im März bereits angekündigt, lege Gerhard Schick damit ein Jahr früher als in der Geschäftsordnung vorgesehen sein Amt nieder, heisst es in der Pressemitteilung weiter. Schicke habe betont, dass seine Familie und er als Ankeraktionär dem Unternehmen weiterhin eng verbunden bleiben.

Bechtle sei heute hervorragend aufgestellt. Sein Vertrauen gelte denjenigen, die in Vorstand und Aufsichtsrat künftig die Geschicke leiten, habe Schick im Rahmen der Hauptversammlung gesagt. Sein Ausscheiden bedeute das Ende der Gründer-Ära bei Bechtle. Nach Ralf Klenk, der 2008 sein Amt als Vorstandvorsitzender niedergelegt habe, sei nun der letzte Bechtle Mitgründer aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Webcode
TpnJLmCN

Kommentare

« Mehr