Umbau im Management

Okis Schweiz-Chef Walter Briccos steigt auf

Uhr | Aktualisiert

Druckhersteller Oki baut sein Management um und erweitert das Channel-Marketing. Von den Veränderungen sind die Management-Teams in ganz Europa betroffen.

Im Rahmen europaweiter Veränderungen im Management des Druckerherstellers Oki, ist Walter Briccos vom Schweiz-Chef zum Vice President der neu kreierten BACH-Region (Belgien, Österreich, Schweiz und Holland) aufgestiegen, wie Microscope berichtet.

Als Teil der Umstrukturierung wird der Hersteller auch eine neue Channel-Marketing-Gruppe ins Leben rufen, die den EMEA-Raum abdecken soll. Der bisherige Chef am Standort Grossbritannien wechselt in die Position des Deputy Managing Directors Oki Europe. Seinen Platz in England nimmt Takaaki Hagiwara ein, der bislang Kopf von Oki Australien war.

Die europäische Leitung übernimmt Terry Kawashima. Sein Vorgänger Harry Takahashi kehrt zurück zur Oki Data Corporation und wird dort die Reformation der Global-Sales-Programme überwachen.

Mit dem Ausbau im osteuropäischen Markt wird die Region in zwei Untergruppen aufgeteilt: CEE-Region für Polen, Tschechische Republik, Ungarn und der Rest von Zentral- und Osteuropa sowie Eastern-Region für Russland, Ukraine, andere CIS-Staaten, Türkei, Naher Osten und Afrika.

Webcode
2xJyyAup

Kommentare

« Mehr