Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 50: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

Amt für Betriebswirtschaft und Aufsicht entscheidet sich für Zinitrionic Suisse

Zuschlag 892757: Lizenzen, Wartung und Support Prefecta. AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Amt für Betriebswirtschaft und Aufsicht der Justitz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern, Kramgasse 20, 3011 Bern. ZUSCHLAG AN: Zinitrionic Suisse AG, Effingerstrasse 55, CH-3008 Bern. Preis: 755'000 CHF. Begründung: In Anwendung von Artikel 6 Absatz 2 des Gesetzes vom 11. Juni 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBG, BSG 731.2) werden für die Applikation „Prefecta“ Lizenzen, Wartung und Support für das Jahr 2016 freihändig an Zinitrionic Suisse AG, Bern, vergeben. Die Applikation „Prefecta“ dient als Geschäftsverwaltung den Regierungsstatthalterämtern des Kantons Bern. Im Jahr 2016 wird ein Projekt mit einer öffentlichen Ausschreibung nach dem WTO-Verfahren zur Ablösung dieser Applikation initialisiert. Gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 Buchstaben c und f der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen des Kantons Bern vom 16. Oktober 2002 (ÖBV, BSG 731.21) kann ein Auftrag aus technischen Besonderheiten sowie als Ersatz, Ergänzung oder Erweiterung bereits erbrachter Leistungen freihändig der ursprünglichen Anbieterin vergeben werden, weil einzig dadurch die Austauschbarkeit und die Kontinuität von erbrachten Dienstleistungen gewährleistet ist. Dies trifft bei dieser Vergabe vollumfänglich zu. Deshalb werden die Lizenzen, die Wartung und der Support der Applikation „Prefecta“ bis zur Ablösung freihändig an den Hersteller Zinitrionic Suisse AG, Bern, vergeben. Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern, Rechtsamt JGK, Münstergasse 2, 3011 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen. Freihändiges Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 9.12.2015.

Amt für Betriebswirtschaft und Aufsicht entscheidet sich für Zinitrionic Suisse

Zuschlag 892761: Lizenzen, Wartung und Support ELBA.. AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Amt für Betriebswirtschaft und Aufsicht der Justitz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern, Kramgasse 20, 3011 Bern. ZUSCHLAG AN: Zinitrionic Suisse AG, Effingerstrasse 55, CH-3008 Bern. Preis: 540'000 CHF.Begründung: In Anwendung von Artikel 6 Absatz 2 des Gesetzes vom 11. Juni 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBG, BSG 731.2) werden für die Applikation „ELBA“ Lizenzen, Wartung und Support für das Jahr 2016 freihändig an Zinitrionic Suisse AG, Bern, vergeben. Die Applikation „ELBA“ dient als Buchhaltungs-Schnittstelle zwischen den Applikationen der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion und dem Finanzinformationssystem des Kantons Bern. Basierend auf den Grundsatzentscheiden des Projekts „ERP“ des Kantons Bern (Ablösung des Finanzinformationssystems) wird der Weiterbetrieb oder die Ablösung der Applikation „ELBA“ im Jahr 2016 neu beurteilt. Gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 Buchstaben c und f der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen des Kantons Bern vom 16. Oktober 2002 (ÖBV, BSG 731.21) kann ein Auftrag aus technischen Besonderheiten sowie als Ersatz, Ergänzung oder Erweiterung bereits erbrachter Leistungen freihändig der ursprünglichen Anbieterin vergeben werden, weil einzig dadurch die Austauschbarkeit und die Kontinuität von erbrachten Dienstleistungen gewährleistet ist. Dies trifft bei dieser Vergabe vollumfänglich zu. Deshalb werden die Lizenzen, die Wartung und der Support der Applikation „ELBA“ freihändig an den Softwarelieferanten Zinitrionic Suisse AG, Bern, vergeben. Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern, Rechtsamt JGK, Münstergasse 2, 3011 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen. Freihändiges Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 9.12.2015.

Baudirektion Kanton Zürich entscheidet sich für Ontrex

Zuschlag 893279: Software Paketierung - MIT16. AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Baudirektion Kanton Zürich Generalsekretariat, O+I, Walcheplatz 2, 8090 Zürich. ZUSCHLAG AN: Ontrex AG, Haldenstrasse 23, 8306 Brüttisellen. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 276'048 bis 925'560 CHF. 10 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 140. Tage. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 4.12.2015.

BIT entscheidet sich für Innovation Process Technology

Zuschlag 893069: (1574) 609 Personalverleih FileNet und DataPower Unterstützungsleistungen von 2015 – 2019. Lot Nr. 3: Senior DataPower Administrator 2 Zuschläge à je 1 Mitarbeiter Grundauftrag 2'500 Stunden (1'250 Stunden pro Zuschlag) Option 12'588 Stunden (6'294 Stunden pro Zuschlag).AUFTRAGGEBER: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). AUFTRAGSORT: Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), Fellerstrasse 21, 3003 Bern. ZUSCHLAG AN: Innovation Process Technology AG, Poststrasse 14, 6300 Zug. Preis: 2'640'400 CHF. Begründung: Das angebotene Profil erreichte nach Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (Qualifikationsanforderungen und Preis) die höchste Gesamtpunktzahl. Das Angebot der Firma Innovation Process Technology AG erfüllte als einziges Angebot alle Musskriterien. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag zum Preis von CHF 437'500.00. - Option im Wert von CHF 2'202'900.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Senior DataPower Administrator. 2 Zuschläge à je 1 Mitarbeiter. Grundauftrag 2'500 Stunden (1'250 Stunden pro Zuschlag). Option 12'588 Stunden (6'294 Stunden pro Zuschlag). Evaluationsdauer: 133 Tage. Offenes Verfahren, keine GATT/WTO-Ausschreibung. Publiziert am 1.12.2015.

Fachhochschule Nordwestschweiz entscheidet sich für LAKE SOLUTIONS

Zuschlag 891877: Rahmenvertrag zur Beschaffung, Support und Wartung der Backup-Infrastruktur der Fachhochschule Nordwestschweiz. AUFTRAGGEBER: Träger kantonaler Aufgaben. AUFTRAGSORT: Fachhochschule Nordwestschweiz, Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch, Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch. ZUSCHLAG AN: LAKE SOLUTIONS AG, Neugutstrasse 16, 8304 Wallisellen. 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 91 Tage. Gegen diese Publikation kann innert 10 Tagen seit Eröffnung des Entscheides schriftlich Beschwerde beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der Beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 4.12.2015.

Kantonspolizei Bern entscheidet sich für AWK Group

Zuschlag 892823: Ausschreibung Projektmanagement und Qualitätssicherun ICT im Rahmen des Projekts "Neue Vorgangsbearbeitung". Lot Nr. 1: Project und Business Process Manager Detailliertere Informationen finden sich in Beilage A „ Rahmenbedingungen sowie allgemeine Informationen“. AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Kantonspolizei Bern, Waisenhausplatz 32, Postfach, 3001 Bern, Nordring 30, Postfach, 3001 Bern. ZUSCHLAG AN: AWK Group AG, Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Begründung: War das wirtschaftlich günstigste Angebot. 5 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: Project und Business Process Manager. Detailliertere Informationen finden sich in Beilage A „ Rahmenbedingungen sowie allgemeine Informationen“. Evaluationsdauer: 136 Tage. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 30.11.2015.

Kantonspolizei Bern entscheidet sich für CSI Consulting

Zuschlag 892829: Ausschreibung Projektmanagement und Qualitätssicherung ICT im Rahmen des Projekts "Neue Vorgangsbearbeitung". Lot Nr. 2: Qualitätssicherungsverantwortlicher Detailliertere Informationen finden sich in Beilage A „ Rahmenbedingungen sowie allgemeine Informationen“. AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Kantonspolizei Bern, Waisenhausplatz 32, Postfach, 3001 Bern, Nordring 30, Postfach, 3001 Bern. ZUSCHLAG AN: MWST-Gruppe, CSI Consulting AG, Schaffhauserstrasse 315, 8050 Zürich. Begründung: War das wirtschaftlich günstigste Angebot. 6 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Qualitätssicherungsverantwortlicher. Detailliertere Informationen finden sich in Beilage A „ Rahmenbedingungen sowie allgemeine Informationen“. Evaluationsdauer: 136 Tage. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 30.11.2015.

Kantonsspital St. Gallen entscheidet sich für uniQconsulting

Zuschlag 891377: Aufbau einer neuen virtualisierten Client-Plattform (VDI) für das Kantonsspital St. Gallen. AUFTRAGGEBER: Träger kantonaler Aufgaben. AUFTRAGSORT: Kantonsspital St.Gallen, Informatik SSC-IT, Rorschacherstrasse 139, 9000 St.Gallen. ZUSCHLAG AN: uniQconsulting ag, Grindelstrasse 9, 8303 Bassersdorf. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 2'196'101 bis 2'738'233 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot, das über 5 Jahre (inkl. MWST) die tiefsten Kosten aufweist. 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 168 Tage. Gegen diese Bekanntmachung gelten keine Rechtsmittel. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 30.11.2015.

Luzerner Kantonsspital entscheidet sich für Harvey Nash

Zuschlag 891279: Beschaffung Rahmenvertrag für Informatikdienstleistungen (Personalverleih). AUFTRAGGEBER: Träger kantonaler Aufgaben. AUFTRAGSORT: Luzerner Kantonsspital, Informatik, Spitalstrasse, 6000 Luzern. ZUSCHLAG AN: Harvey Nash AG, Badenerstrasse 15, 8004 Zürich. Zudem Zuschlag an Coopers Group GmbH, Seestrasse 72 b, 6052 Hergiswil. Zudem Zuschlag an Adecco Ressources Humaines SA, Rue des Fontenailles 16, 1007 Lausanne. Begründung: Nach Evaluation der eingegangenen Offerten wurde der Anbieter als geeignet und als wirtschaftlich und finanziell leistungsfähig qualifiziert. Die Angebote sind vollständig. Nach Beurteilung der Zuschlagskriterien und Anwendung der in der Ausschreibung bekannt gegebenen Regelungen erreichten die Anbieter die höchsten Punktzahlen. Ihre Offerten sind somit in ihrer Gesamtheit die wirtschaftlich günstigsten. Evaluationsdauer: 119 Tage. Gegen diese Zuschlagsverfügung kann innert 10 Tagen seit der Zustellung beim Verwaltungsgericht des Kantons Luzern, Obergrundstrasse 46, 6002 Luzern, Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde hat einen Antrag und dessen Begründung zu enthalten. Sie ist im Doppel einzureichen. Diese Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 28.11.2015.

Luzerner Kantonsspital entscheidet sich für Infoniqa SQL

Zuschlag 892311: e-Recruiting Lösung Luzerner Kantonsspital. AUFTRAGGEBER: Träger kantonaler Aufgaben. AUFTRAGSORT: Luzerner Kantonsspital, Spitalstrasse, 6000 Luzern. ZUSCHLAG AN: Infoniqa SQL AG, Baarermattstrasse 10, 6302 Zug. Preis: 230'197 CHF. Begründung: Die Firma Infoniqa SQL AG in 6302 Zug erreichte mit ihrem Angebot die höchste Prozentpunktzahl und reichte somit das wirtschaftlich günstigste Angebot ein. 10 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 126 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert zehn Tagen seit der Publikation beim Kantonsgericht Luzern, 4. Abteilung, Obergrundstrasse 46, Postfach 3569, 6002 Luzern, Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde hat einen Antrag und dessen Begründung zu enthalten und ist im Doppel einzureichen. Die angefochtene Ausschreibung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 28.11.2015.

SBB Informatik entscheidet sich für Netcetera

Zuschlag 893091: Zusätzliche Unterstützungsleistungen im Rahmen der Einführung einer integralen Datenpflegelösung für die öV-Plattform bis Ende 2016. AUFTRAGGEBER: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. AUFTRAGSORT: SBB Informatik, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen, 3000 Bern. ZUSCHLAG AN: Netcetera AG, Zypressenstrasse 71, 8040 Zürich. Preis: 1'994'000 CHF. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Freihändiges Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 1.12.2015.

Schweizer Post entscheidet sich für SIX Payment Services

Zuschlag 891213: PESO – Ablösung Zahltermina. AUFTRAGGEBER: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. AUFTRAGSORT: Post CH AG / Poststellen und Verkauf, Wankdorfallee 4, 3030 Bern. ZUSCHLAG AN: SIX Payment Services AG, Hardturmstrasse 201, 8005 Zürich. Preis: 10'365'808 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der Zuschlagskriterien gemäss Ausschreibungsunterlagen (DecisionAdvisor) und wirtschaftlich günstigstes Angebot. Evaluationsdauer: 191 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Offenes Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 4.12.2015.

Universität Bern entscheidet sich für inova: solutions

Zuschlag 894071: Kreditorenworkflow-Schnittstellen Finanzinformationssystem FIS. AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Universität Bern, Gesellschaftsstrasse 6, 3012 Bern. ZUSCHLAG AN: inova: solutions AG, Güterstrasse 5, 3072 Ostermundigen. Preis: 255'880 CHF. Begründung: Gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 Buchstabe c und f der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV; BSG 731.21) hat die Universität Bern den Auftrag freihändig vergeben. Für die Entwicklung der Schnittstellen FIS für den Kreditorenworkflow kommt nur die Firma inova: solutions AG in Frage. Die Schnittstellen FIS werden auf der durch die Universität Bern verwendeten Basisapplikation FIS 2000 aufgebaut und Bestandteil davon werden. FIS 2000 wurde von der inova: solutions AG entwickelt resp. lizenziert und wird seither von dieser Unternehmung weiterentwickelt und unterhalten. Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde bei der Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Sulgeneckstrasse 70, 3005 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen. Zuschlag im Archiv von it-beschaffung.ch:. Vergabe Kreditorenworkflow-Schnittstellen Finanzinformationssystem FIS vom 9.12.2015 Freihändiges Verfahren, keine GATT/WTO-Ausschreibung. Publiziert am 9.12.2015.

Universität Bern entscheidet sich für John Wiley & Sons Limited

Zuschlag 893009: Konsortiumslizenz für das elektronische Zeitschriftenpaket Wiley Journals 2016-2018.AUFTRAGGEBER: Kanton. AUFTRAGSORT: Universität Bern, Hochschulstrasse 6, 3012 Bern. ZUSCHLAG AN: John Wiley & Sons Limited, The Atrium, Southern Gate, GB-9999 Chichester, West Sussex PO19 8SQ. Begründung: Gestützt auf Artikel 7 Abs. 3 Bst. c der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesens des Kantons Bern (BSG 731.21) hat die Universität Bern den Auftrag freihändig vergeben. Die Lizenz "Wiley Journals" wird aus Gründen des Schutzes geistigen Eigentums nur von der Unternehmung John Wiley & Sons Limited vertrieben. Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde bei der Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Rechtsdienst, Sulgeneckstrasse 70, 3005 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen. Freihändiges Verfahren, Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Publiziert am 1.12.2015.

Webcode
5756

Kommentare

« Mehr