Podium

"Die Ablösung des analogen Plakats ist in vollem Gange"

Uhr
von Coen Kaat

Digital Signage ist inzwischen überall. Am Bahnhof, im Tram, im Hotel, auf der Strasse. Wo setzt man welche Technologie ein? Gordon Müller von Samsung erklärt seinen Standpunkt.

Gordon Müller, Presse­sprecher, Samsung Schweiz (Quelle: Samsung Switzerland)
Gordon Müller, Presse­sprecher, Samsung Schweiz (Quelle: Samsung Switzerland)

Display oder Beamer? Welche Technologie übertrumpft die andere im Geschäft mit Digital Signage?

Gordon Müller: Displays gibt es in allen Formen und Arten. Beginnend bei 10-Zoll-Modellen für Meeting-Raum-Beschriftung bis zu fast randlosen Videowänden. Displays können im Freien stehen, durch Touch-Funktion interaktiv sein oder einfach als Anzeige in allen Variationen und Grössen fungieren. Displays laufen 24 Stunden am Tag. Wartungsfrei.

Was sind die Vor- und Nachteile von Displays und Beamern?

Displays konnten sich in den letzten Jahren vollumfänglich entwickeln, ob in der Touch-Technologie, der Bildqualität oder in der Grösse. Durch die Entwicklungen in der Mobiltelefonie können wir heute auch kapazitive Touch-Displays im Grossformat anbieten, die keine Verzögerungen beim Schreiben erzeugen. Somit gehören Flipchart und das Whiteboard in Meeting-Räumen der Vergangenheit an. Weitere Vorteile sind, dass die Displays beim Präsentieren keinen Schattenwurf bilden.

Wo gibt es Chancen für Reseller im Geschäft mit Displays und Beamern für Digital Signage?

Die Ablösung des analogen Plakats ist in vollem Gange. Die ­Chancen für IT-Reseller ergeben sich vor allem im KMU-Geschäft. Das Restaurant, der Coiffeur oder andere Shops werden künftig analoge Plakate ersetzen und interaktiv informieren. Diese Prozesse vereinfachen vieles, jedoch ist es wichtig, bedacht zu investieren und somit auch zu informieren.

Welche Rolle spielen Technologien wie Geschlechts-, Alters- oder Gesichtserkennung?

Solche neuen Technologien werden zurzeit noch zu wenig ­eingesetzt, jedoch steigt die Nachfrage nach personalisierten Nachrichten. Die richtige Botschaft zur richtigen Zeit an die ­richtige Zielgruppe senkt Streuverluste. Die Erkennung erfolgt über Spezialkameras oder Bluetooth in Kombination mit einer Mobile-App.

Wie wichtig sind cloudbasierte Back-End-Systeme? Welche Chancen bieten sich hier für den Channel?

Samsung bietet dem Channel Software-as-a-Service. So kann der Reseller ohne grosse Investitionen Signage beim Endkunden anbieten. Es besteht die Möglichkeit zur stetigen Erweiterung, falls mehr Displays eingebunden werden sollen.

Welche Bedeutung hat 4k für die Branche?

Grundsätzlich ist die Qualität in Full-HD ausreichend, da die Kommunikation meistens auf Distanz stattfindet. Samsung hat im Digital-Signage-Umfeld trotzdem ein vollumfängliches UHD-Line-up. Die Infrastruktur sowie das Erstellen von passenden UHD-Inhalten erhöhen allerdings den Preis.

Webcode
f5ndSRfM

Kommentare

« Mehr