Neue Mitarbeiter

Netcloud baut Managed Services aus

Uhr | Aktualisiert

Netcloud wächst im Bereich Managed Services. Die IT-Firma aus Winterthur hat sieben neue Mitarbeiter eingestellt und ISO-Zertifikate erneuert. Vier der neuen Mitarbeiter nahmen bereits ihre Arbeit auf.

Der IT-Lösungsanbieter Netcloud aus Winterthur baut seine Sparte Managed Services weiter aus. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen sieben neue Mitarbeiter eingestellt. Zwei Service Manager und fünf Operations Engineers werden die Belegschaft der Firma ergänzen. Vier der neuen Mitarbeiter nahmen ihre Tätigkeit bereits auf, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt.

Florian Bhend wurde zum Service Manager ernannt. Er wird als Schnittstelle zwischen Kunden und dem Unternehmen fungieren, teilt Netcloud mit. Bhend wird unter anderem die Vertragsverhandlungen verantworten und die Kunden in allen Bereichen der Managed Services begleiten. Bevor Bhend zu Netcloud stiess, arbeitete er bei Atos als Head of Secured Communication & Engineering und zuvor als Projektleiter und Contract Manager.

Drei neue Operations Engineers traten bereits ihre Stellen an. Marc Werenfels arbeitet im Bereich Datacenter und kommt von Swisscom. Christian Colic ist im Bereich Enterprise Networks tätig und wechselte von T-Systems zu Netcloud. Frank Lüdi fokussiert den Bereich Collaboration und arbeitete zuletzt bei Spie ICS.

In den vergangenen fünf Jahren wuchs die Sparte Managed Services innerhalb des Unternehmens am stärksten, wie Netcloud mitteilt. Die Services wurden nach Angaben des Unternehmens erneut nach ISO-20000-Norm zertifiziert. Dieses Zertifikat belegt den Qualitätsstandard für das IT-Service-Management des Unternehmens. Als Nächstes strebt Netcloud eigenen Angaben zufolge die ISO-27001-Zertifizierung an. Diese soll bezeugen, dass das Unternehmen internationale Standards rund um die Bereiche Sicherheit, Kontrolle und Datenschutz erfüllt. Netcloud will die Standards bis Ende des laufenden Jahres erfüllen.

Webcode
DPF8_30350

Kommentare

« Mehr