Podium

Alain Tanner von Also über Cloud Security und "Swissness"

Uhr
von Coen Kaat

Wie sicher ist die Cloud eigentlich? Welchen Vorteil haben Angebote "made in Switzerland" im Markt? Und was bedeutet die DSGVO für Schweizer Unternehmen? Die Antworten hat Alain Tanner, Head of Business Unit Security bei Also Schweiz.

Alain Tanner, Head of Business Unit Security bei Also Schweiz. (Source: Also)
Alain Tanner, Head of Business Unit Security bei Also Schweiz. (Source: Also)

Wie können Reseller die Sicherheit ihrer Kundendaten in der Cloud garantieren?

Alain Tanner: Das adressatengerechte Aufzeigen aller möglichen Schutzmechanismen erhöht das Vertrauen in den Betreiber. Kunden müssen verstehen, wie mit ihren Daten und deren Sicherheit umgegangen wird. Die Speicherung von Daten in der Cloud birgt immer gewisse Risiken. Dennoch ist hervorzuheben, dass eine Cloud mit entsprechenden Schutzmassnahmen eine sinnvolle und komfortable Lösung ist, grosse Datenmengen zu speichern, auf die von überall zugegriffen werden kann.

Wie lässt sich das Thema Sicherheit im Cloud-Umfeld zu Geld ­machen?

Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Eine hohe Sicherheit setzt grössere Infrastrukturkosten voraus. Je sicherer und dadurch populärer eine Cloud-Plattform ist, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit der Reichweite. Zudem können über umfassende "Managed Services" verschiedene skalierbare und flexible Angebote geschnürt werden.

Welche Kompetenzen müssen Reseller hier mitbringen?

Es braucht IT-Security-Experten. Verfügt man nicht über die nötigen Kompetenzen, ist eine Kooperation mit einem spezialisierten IT-Security-Unternehmen unabdingbar. Die Sicherstellung der Datenvertraulichkeit, eine hohe Verfügbarkeit und Belastbarkeit der Systeme, gepaart mit einer regelmässigen Überprüfung und Bewertung der Wirksamkeit von technischen und organisatorischen Massnahmen, setzt fundiertes Know-how voraus.

Wie können Marktteilnehmer mit "Swissness" punkten?

"Swissness" ist aufgrund der hohen Expertise und der modernen Datacenter, die den höchsten Sicherheitsansprüchen in puncto Verfügbarkeit, Sicherheit und Effizienz gerecht werden, immer noch ein vertrauensbildender Brand. Durch eine persönliche Beratung und technische Unterstützung, etwa durch eine Integration der Cloud in bestehende Prozesse, kann ein Mehrwert geschaffen werden.

Was müssen Schweizer Anbieter, Distributoren und Reseller im ­Zusammenhang mit der Datenschutz-Grundverordnung der EU ­(DSGVO) ­beachten?

Das Wichtigste ist, einen Plan zu haben. Die DSGVO stellt viele Unternehmen vor grosse Herausforderungen. Ausser der internen Vorsorge zur Integrität der Datensicherheit ist es wichtig, das Gesetz zu verstehen und dessen Bedingungen zu kennen. Sobald Daten aus dem europäischen Raum verarbeitet werden, ist man auch als Cloud-Betreiber mit Schweizer Infrastruktur betroffen. Also hat in Form von Workshops, die von spezialisierten Anwälten durchgeführt wurden, seine Kunden für das Thema sensibilisiert.

Webcode
DPF8_59703

Kommentare

« Mehr