Neuer Ort und neu ganztägig

Lancom bastelt an seiner Roadshow

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Lancom hat seine Roadshow um einen weiteren Halbtag verlängert. Anfang Mai macht der Hersteller in Lenzburg halt, um über das neue Partnerprogramm, Produkte, ein eigenes Betriebssystem und die Lancom Management Cloud zu informieren.

(Source: Dancerdanielle9 / Pixabay.de)
(Source: Dancerdanielle9 / Pixabay.de)

Anfang Mai lädt der deutsche Hersteller von Netzwerklösungen Lancom zu seiner traditionsreichen Roadshow Lanupdate. Zwei Mal pro Jahr zieht der Hersteller damit durch die Schweiz, Österreich und Deutschland. Die erste Raodshow fand schon vor 16 Jahren statt.

Im Rahmen der aktuellen Tour macht der Hersteller am 3. Mai in Lenzburg halt – der einzige Schweizer Stopp. Die Roadshow richtet sich an Fachhändler und Anwender. Neu ist die Roadshow nicht mehr halb-, sondern ganztägig. Auf Wunsch der Teilnehmer, wie Lancom mitteilt.

Zu den Schwerpunktthemen dieser Ausgabe zählt das neue Partnerprogramm: Lancommunity. Dieses hatte der Hersteller bereits während der letzten Roadshow angekündigt – nachdem er 15 Jahre lang am Vorgängerprogramm festgehalten hatte. Im Interview mit der Redaktion erklärte Stefan Herrlich, Lancoms geschäftsführender Gesellschafter, weshalb es nun Zeit für einen Wechsel war.

Wer teilnimmt, sammelt Punkte

Im Rahmen des neuen Partnerprogramms können Partner Prämienpunkte sammeln. Für die Teilnahme an der Roadshow gibt es etwa 1000 Punkte. Diese können im Shop gegen Lizenzen für Lancoms Management Cloud (LMC), Service-Leistungen, Trainings, Software-Optionen, Rabatte oder Give-Aways eingelöst werden.

Neben dem Partnerprogramm will Lancom die Besucher der Roadshow auch über die neuen Business-Router der 1900er-Serie informieren, sowie einen Einblick in das hauseigene Betriebssystem LCOS 10.20 geben und mehr zum aktuellen Status der LMC erzählen.

Wer sich für den Anlass interessiert, kann sich online anmelden.

Wer, was, wo, wann?

Webcode
DPF8_82722

Kommentare

« Mehr