SD-WAN und Switches

Cisco erweitert sein Angebot für KMUs

Uhr

Cisco hat zwei neue Produkte angekündigt: Eine SD-WAN-Lösung und Switches der neuen Catalyst-9000-Serie. Sie sollen sich für Unternehmen aller Grössen eignen und die Nutzung von Microsoft Office 365 vereinfachen.

(Source: canjoena / Fotolia.com)
(Source: canjoena / Fotolia.com)

Wieder sind Neuigkeiten vom "Cisco Summit" gekommen. Kaum hat Cisco eine Kubernetes-Hybrid-Lösung für Amazon Web Services angekündigt, gibt es vom US-amerikanischen Hersteller schon wieder neue Produkte: eine SD-WAN-Lösung und die Catalyst 9000 Switches für KMUs. Beide Produktlinien sollen Ende 2018 auf dem Markt erscheinen, wie das Unternehmen mitteilt.

SD-WAN: Security, Microsoft Office 365 und Programmierbarkeit

Für die “SD-WAN” (Software-Defined Wide Area Network) genannte Lösung verspricht Cisco verbesserte Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit. SD-WAN integriere eine Enterprise-Firewall, die über eine einzige Oberfläche verwaltet werden soll. Für die Sicherheit werde das Produkt vollständig von Talos unterstützt, eine Lösung für Cyber Threat Intelligence. Zudem biete SD-WAN bei der Integration mit Cisco Umbrella einen einfacheren Schutz gegen bösartige Zugriffe am System.

Gemeinsam mit Microsoft habe Cisco nun die Nutzung von Microsoft Office 365 verbessert. Die Lösung soll alle verfügbaren Pfade zur Cloud in Echtzeit überwachen. Mithilfe von Microsoft-Office-URLs könne Cisco auch die nächstgelegenen Clouds ermitteln und so die Leistung steigern.

Auf Basis von Viptela und Meraki biete die SD-WAN zwei verschiedene Integrated Router Services für kleine wie auch grosse Niederlassungen. Zudem biete Cisco mit der SD-WAN offene APIs an. Damit könnten Provider und Partner neue Services entwickeln. Cisco Devnet soll dafür eigene Lernlabore und Sandboxen eingerichtet haben.

Catalyst 9000 Switches: Intent-Based Networking jetzt auch für KMU

Diese Produktlinie soll Eingaben erfassen und in Richtlinien übersetzen, womit sich ein Netzwerk innerhalb von Minuten automatisch konfigurieren lasse. Auch diese Produktserie nutze ein offenes, programmierbares Betriebssystem.

Der Wireless Controller der Switches soll sich überall einsetzen lassen: on-Premise, im Cloud oder virtuell in Catalyst 9000 Switches eingebettet. Dabei sei die Lösung neben Unterstützung für aktuelle Wireless-Standards auch für den 802.11ax-Standard vorbereitet.

Die Catalyst 9200 Switches sind speziell auf kleine Filialen und KMUs ausgerichtet, wie es weiter heisst. Zentral sei dabei das Konzept des “Intent-Based Networking” (IBN). Andrew Lerner, Vice President bei Gartner Research, erfand den Begriff und definierte IBN-Systeme als dazu da, den Zustand eines Netzwerks dynamisch zu überwachen und zu analysieren sowie auf Änderungen darin in Echtzeit zu reagieren. Wie Christian Werner von Prime erklärt: "Anstelle manueller Verwaltung treten nun intuitive Bedienung, weitgehende Automatisierung und Analytics. Damit realisiert Cisco die Vision eines Netzes, das Aktionen vorhersieht und automatisiert, Sicherheitsgefahren abwehrt und sich durch Lernprozesse selbstständig weiterentwickelt."

Webcode
DPF8_115679

Kommentare

« Mehr