Cybersecurity und Collaboration zusammengelegt

Distributor Westcon-Comstor richtet sich im DACH-Markt neu aus

Uhr

Distributor Westcon-Comstor stellt sich im DACH-Markt neu auf. Mit der Zusammenführung zweier Geschäftsbereiche möchte man auf die aktuellen Veränderungen in der Channel-Landschaft reagieren. Für die Partner des Unternehmens soll sich nichts ändern.

(Source: erhui1979 / iStock.com)
(Source: erhui1979 / iStock.com)

Der Value-Added Distributor (VAD) Westcon-Comstor hat zwei Abteilungen im DACH-Markt zusammengelegt. "Cybersecurity" und "Collaboration" werden zukünftig unter der Marke Westcon zusammengefasst, wie der VAD mitteilt. Robert Jung, bisher zuständig für das Security-Geschäft, übernimmt die Leitung des neu geschaffenen Bereichs.

"In den meisten europäischen Märkten treten unsere Security- und Collaboration-Units schon lange als ein Unternehmen auf", sagt Jung. Die Neuausrichtung der DACH-Organisation sei deshalb für ihn nur logisch. Mit der Zusammenführung könne man Partner besser bei themenübergreifenden Projekten unterstützen, so Jung.

Man reagiere auch auf die aktuellen Veränderungen in der Channel-Landschaft. "Cloud- und as-a-Service-Modelle sind in allen Bereichen der IT auf dem Vormarsch", sagt Marianne Nickenig, die neue Leiterin der EMEA Business Unit Collaboration & Networking.

Für die Geschäftspartner von Westcon-Comstor soll sich nichts ändern. Alle Herstellerportfolios und Value-Added Services der zwei Geschäftsbereiche sind weiterhin über die gewohnten Kanäle verfügbar. Der Schweizer Standort des Distributors befindet sich in Kloten (ZH).

Webcode
DPF8_154707

Kommentare

« Mehr