VMworld Europe 2019

Neues aus der Welt von VMware

Uhr

Die VMworld Europe 2019 hat vom 4. bis 7. November stattgefunden. Zahlreiche Neuerungen und Produkte wurden vorgestellt.

(Source: Jakub Jirsák / Fotolia.com)
(Source: Jakub Jirsák / Fotolia.com)

Das Technologie- und Software-Unternehmen VMware hat die VMworld Europe 2019 durchgeführt. Vom 4. bis am 7. November 2019 hat es in Barcelona Einblicke in Neuerungen der bestehenden Produkte sowie in Neuheiten gewährt. Intrinsische Sicherheit und Softwareentwicklung im Kubernetes-Umfeld seien dieses Mal im Fokus gestanden. Im Folgenden werden die Ankündigungen zusammengefasst.

Neue Security-Lösungen

Im Oktober 2019 hat VMware die Übernahme von Carbon Black abgeschlossen, worüber Sie hier mehr erfahren. Nun hat das Unternehmen die Carbon Black Cloud als neue Sicherheitslösung vorgestellt, wie VMware in einer Mitteilung schreibt. Zudem habe es die Partnerschaft mit Dell erweitert, um Dell-Kunden die Carbon Black Cloud als Endpoint-Sicherheitslösung zugänglich zu machen. Die Cloud-Lösungen sollen ab dem vierten Quartal 2020 verfügbar sein, zusammen mit neuen SD-WAN-Firewall-Funktionen und weiteren Sicherheitsupdates.

Erweitertes Tanzu-Portfolio

VMware setzt die Erweiterung seines Tanzu-Portfolios fort, wie das Unternehmen schreibt. Diese Produkte helfen dabei, moderne Applikationen zu programmieren und alle Cluster zentral zu verwalten. Ausserdem sollen die Ergänzungen dazu beitragen, Kubernetes schneller einzuführen.

Das erweiterte Tanzu-Portfolio wurde bereits an der VMworld in San Francisco angesprochen, wie Sie hier nachlesen können.

VMware Cloud on AWS expandiert und erhält Updates

Neu werde die VMware Cloud on AWS auch in Stockholm eingeführt. Dabei handle es sich um die fünfte Region in Europa, wo das Produkt verfügbar sei. Ausserdem seien die Funktionen um die OS-gestützte Migration erweitert und ein neuer VMware Cloud Director Service angekündigt worden.

Preview zu Project Path

Das Project Path wird Cloud-Anbietern und MSPs laut Mitteilung dabei helfen, neue Geschäftsmodelle einzuführen. Management und Betrieb sollen über sämtliche VMware-Cloud-Endpunkte hinweg vereinheitlicht werden. Auch Prozesse wie Kundenmanagement, Kundennutzung, Abrechnung und Kundensupport sollen über alle Endpunkte hinweg vereinheitlicht werden können.

Der Telco Cloud Orchestrator Project Maestro

VMware hat den Telco Cloud Ochestrator Project Maestro veröffentlicht, wie es in dem Schreiben weiter heisst. Diese Cloud-First-Orchestrierungslösung soll Communications Service Provider dabei unterstützen, Netzwerkdienste, die eine Vielfalt von Netzwerkfunktionsformaten haben, aufzubauen und zu automatisieren.

VMware Workspace One

Der VMware Workspace One Intelligent Hub soll Arbeitsabläufe von Mitarbeitern weiter unterstützen. So erhielten neue Mitarbeiter etwa sicheren Zugriff auf Ressourcen der Firma. Ausserdem würden Mitarbeiter erfahren, wie ihre Geräte und Geschäftsanwendungen von der Firmen-IT verwaltet würden.

SD-WAN by Velocloud

VMwares SD-Wan by Velocloud ist laut Mitteilung eine Secure-Access-Services-Edge-Plattform. Unternehmen könnten damit ein weltweit verfügbares Netzwerk von Cloud Services nutzen.

Partnerschaft zwischen VMware und Microsoft bleibt bestehen

VMware und Microsoft führen ihre Partnerschaft weiter, wie das Unternehmen mitteilt. Gemeinsam präsentierten sie diverse neue Initiativen, darunter eine kombinierte Lösung mit VMware Workspace One und Microsoft Endpoint Manager. Auch sollen etwa die hybriden Cloud-Services von Azure VMware Solutions global expandieren und über VMware HCX bereitgestellt werden.

Webcode
DPF8_158677

Kommentare

« Mehr