"Smart Signage"

Dank KI-getriebener Signage zu mehr Verkäufen

Uhr

Ein Spar hat mit Hilfe von "Smart Signage" seine Abverkäufe um über 10 Prozent gesteigert. Möglich gemacht hat dies das Produkt des Schweizer Start-ups Advertima.

(Source: Pixabay / PhotoMIX-Company)
(Source: Pixabay / PhotoMIX-Company)

Das St. Galler Start-up Advertima konnte dem Detailhandelsunternehmen Spar zu mehr Abverkäufen verhelfen. Das gelang dem Unternehmen mit seiner "Smart Signage", wie "Invidis.de" schreibt. Zusammen mit Marken wie Coca Cola, Red Bull und Nestlé habe Spar seine Abverkäufe um 10,5 Prozent im Vergleich zur Kontrollmessung mit traditionellem Digital Signage erhöht, heisst es in dem Bericht.

Die "Smart Signage" von Advertima könne Kunden gezielter ansprechen. Dabei helfe künstliche Intelligenz (KI) und "Computer Vision". Damit könne die KI Daten wie Geschlecht, Alter und die Ziele der Aufmerksamkeit von Kunden im Laden erfassen. Danach könne das Programm in Echtzeit bestimmten Kunden gezielt Inhalte zeigen, die diese interessieren könnten. Die Vorschläge basierten dabei auf den erfassten Daten und dem Verhalten der Kunden. Advertima gelang es mit seinem Ansatz bereits 2017, am Worldwebforum den Titel "Coolstes Start-up" zu erringen, wie "Startupticker" schreibt. Kernprodukt ist eine Software, die mithilfe von visuellen Sensoren die aktuelle Umgebung in der realen Welt analysiert und interpretiert. Das geschehe durch kombinierte Technolo­gien wie Machine Learning, Computer Vision und Big Data. Nach der Interpretation reagiere die KI entsprechend und spricht zum Beispiel gezielt Kunden an.

Webcode
DPF8_170472

Kommentare

« Mehr